"Kammermusik in Buchholz"
Gar nicht so typische Klassik mit dem Simply Quartet

Zahlreiche Musikpreise zeugen von der außergewöhnlichen Qualität der kosmopolitischen Musiker von Simply Quartet
  • Zahlreiche Musikpreise zeugen von der außergewöhnlichen Qualität der kosmopolitischen Musiker von Simply Quartet
  • Foto: Simon Buchou
  • hochgeladen von Tamara Westphal

tw/nw. Buchholz. Die "Kammermusik in Buchholz" (KIB) setzt ihre Konzertsaison 2021/22 mit einem klassischen Programm des Simply Quartet fort. Die Musiker sind am kommenden Samstag, 20. November, um 19.30 Uhr in der Rotunde des Albert-Einstein-Gymnasiums (Schaftrift 11) in Buchholz zu Gast. Die jungen Künstlern aus China, Österreich und Norwegen werden Werke von Anton Webern, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven präsentieren.
Das ursprünglich in Shanghai gegründete und heute in Wien lebende Simply Quartet gehört zu den Großen der Szene. Zahlreiche Musikpreise wie der erste Preis beim Internationalen Carl-Nielsen-Wettbewerb zeugen von der außergewöhnlichen Qualität der kosmopolitischen Musiker Danfeng Shen (Violine), Antonia Rankersberger (Violine), Xiang Lyu (Viola) und Ivan Valentin Hollup Roald (Violoncello). Neben dem Musikverein in Wien, dem Concertgebouw in Amsterdam und der Elbphilharmonie in Hamburg, zählt nun auch das Albert-Einstein-Gymnasium in Buchholz zu ihren Spielstätten.
“Wie schon das Mandelring Quartett beim ersten KIB-Saison-Konzert, gehört auch das Simply Quartet zu den Ensembles, die wir bereits für die Saison 2020/21 verpflichtet hatten und deren Auftritt wir Corona-bedingt absagen mussten”, erklärt Michael Dorner, erster Vorsitzender der KIB, “das Quartett ist einfach zu besonders, um es ausfallen zu lassen. Wir sind glücklich, dass wir für die Saison wieder die Gelegenheit bekommen haben, sie in Buchholz hören zu können.” Das Konzertprogramm liest sich mit Mozart und Beethoven sehr klassisch. Tatsächlich stehen Stücke auf dem Programm, die gar nicht typisch sein wollen für die Klassik. Mozarts als “Dissonanzquartett” bezeichnetes Steichquartett C-Dur (KV 465) kam seinen Zeitgenossen sogar so ungewöhnlich vor, dass der Verleger es dem Komponisten wegen vermeintlicher Fehler in den Noten zurück sandte. Ebenso wie Beethovens Cis-Moll Quartett (Op. 131) gehört es zu den Wegbereitern einer neue Klangsprache, die die volle Bandbreite menschlicher Gefühle auszudrücken vermag. Am anderen Ende, auf dem Weg in die Moderne, steht Anton Webern mit seinen “5 Sätze für ein Streichquartett” (Op. 5) - ein Werk, das an Dichte und Intensität seinesgleichen sucht.
Im Anschluss an das Konzert lädt die KIB zu einem Empfang mit den Musikern ein.
• Karten (2G-Regel): 18 Euro (für Schüler/Studenten ermäßigt 4 Euro). Einführungsvortrag ab 18.45 Uhr im Nachbargebäude. Anmeldung und Reservierung unter www.kammermusik-buchholz.de.

Alle Texte "Kammermusik in Buchholz"
Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.