Corona-Pandemie: Wie soll ich mich verhalten?
Geimpfte sollten jetzt abwägen, was ihnen wirklich wichtig ist

Impfangebote sollten genutzt werden
  • Impfangebote sollten genutzt werden
  • Foto: Axel-Holger Haase
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Service
3 Bilder

Inzidenz bleibt am 2.12. unter 150
Bisher fast 8.000 Corona-Infizierte im Landkreis Stade

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade bleibt auf einem konstanten Niveau. Der Inzidenzwert beträgt am Donnerstag, 2. Dezember, 145,6. Das ist im bundesweiten Vergleich weiterhin ein äußerst niedriger Wert. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 439,2. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 206,8. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg: 194,5 Landkreis Cuxhaven: 116,2 Landkreis Rotenburg: 147,1...

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Ab sofort Anmeldung möglich: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft. Dazu erklärt Landrat Seefried: „Impfungen sind die wirksamste und vermutlich einzige Möglichkeit, die...

Service

Budenbetreiber verzweifeln
Wegen Sturmtief "Daniel": Weihnachtsmärkte in Stade und Buxtehude müssen schließen

(jd). Da ist die adventliche Stimmung auf den Weihnachtsmärkten durch die Verschärfung der Corona-Regeln (ab dem heutigen Mittwoch, 1. Dezember, gilt 2G plus) schon stark getrübt - und jetzt auch noch das: Sturmtief "Daniel" pustet derzeit den Norden so stark durch , dass die Weihnachtsmärkte in Buxtehude und Stade aus Sicherheitsgründen geschlossen wurden. Zu groß war die Gefahr, dass Besucher durch herumfliegende Gegenstände verletzt werden. Das Buxtehuder Wintermärchen will am...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 2. Dezember
Zahl der aktiven Fälle nimmt zu - Inzidenzwert sinkt

(lm). Für den heutigen Donnerstag, 2. Dezember, vermeldet der Landkreis Harburg 735 aktive Corona-Fälle (+46 im Vergleich zum Vortag) und 527 Fälle in den vergangenen sieben Tagen (+24). Der Inzidenzwert ist leicht rückläufig, lag er gestern noch bei 196,5, ist er heute auf 194,5 gesunken.  Auch der Wert der landesweiten Hospitalisierungsinzidenz hat sich erneut verringert und liegt nun bei 7,2 (Vortag 7,3). Die Intensivbettenbelegung bleibt wie bereits am Vortag bei 9,9 Prozent.  Seit Ausbruch...

Die Infektionslage in Deutschland spitzt sich zu - die Inzidenz steigt und steigt. Trotzdem dürfen Geimpfte mit entsprechendem Nachweis ins Restaurant gehen oder ins Fitnessstudio und müssen als Kontaktperson offiziell nicht einmal in Quarantäne. Viele Geimpfte sind sich daher unsicher, wie sie sich jetzt verhalten sollen. Moderator Peter Glück fragt in der aktuellen Folge des Experten-Podcasts der Apotheken Umschau "Klartext Corona" bei der Ärztin und Redakteurin Dr. Laura Weisenburger nach.

Wie vorsichtig sollten vollständig Geimpfte sein? Was ist angemessen, was leichtsinnig - und was übervorsichtig? Dr. Laura Weisenburger, Ärztin und Redakteurin aus dem Team der Apotheken Umschau: "Man ist jetzt auf sich alleine gestellt. Man hat zwar die Möglichkeit, ins Restaurant oder die Bar zu gehen, sollte aber immer abwägen, was einem jetzt sehr wichtig ist. Viele haben Kinder, die nicht geimpft sind oder Kontakt zu Angehörigen, die krank sind." Diese Mitmenschen möchte man nicht dem Risiko aussetzen, sie zu infizieren. "Dann muss man sich fragen: Was kann ich mit mir vereinbaren, mit was fühle ich mich gut?"

Dabei komme es nicht nur auf den Schutz durch die Impfung an, den man selbst mitbringt, auch auf den Schutz von außen sollten Geimpfte achten: Überfüllte Orte meiden, auf eine Kontrolle von Impfnachweisen Wert legen, auf solidarische Mitmenschen achten, die die AHA+L-Regel (Erläuterung unten) 

möglichst gut einhalten. Findet man für sich eine Lücke, wo man sich sicher fühlt, sei es Abwägungssache, sagt Laura Weisenburger. "Denn was bringt mir all die Vorsicht, wenn ich dann alleine zu Hause sitze und langsam, aber sicher eine Depression ausbrüte?" Das für sich herauszufinden, sei ein Balanceakt, der gar nicht so einfach ist.

Die Ärztin empfiehlt auch Geimpften, sich selbst zu testen, bevor sie unter Menschen gehen: "Wir wissen, dass man das Virus auch ohne Symptome übertragen kann. Das heißt, wenn ich mich solidarisch verhalten möchte und in die Arbeit gehe, wo ich vielleicht keine Maske tragen kann, oder zu einem Treffen mit Freunden, würde ich immer zu einem Selbsttest raten." Am besten sei das morgens nach dem Aufstehen: "Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Test falsch positiv ausfällt, relativ gering." Trotzdem dürfe man sich nicht in zu viel Sicherheit wiegen, denn Selbsttests könnten auch falsch negativ sein. Auch hier gilt also: "Abwägen und sich sicher verhalten".

Und wenn jemand, der geimpft ist, zur Kontaktperson geworden ist oder die Warn-App rot leuchtet? Dann müssten Geimpfte nicht einmal in Quarantäne. Dr. Laura Weisenburger hält das für "keine besonders gute Regelung". Vor dem Hintergrund der aktuellen Zahlen sei es nicht sehr verantwortungsvoll, sich rein an die offiziellen Vorgaben zu halten, sagt die Ärztin.

Besser wäre: Alles vermeiden, was überflüssig ist, auch wenn das nicht bedeuten muss, sich komplett zu isolieren. Dem Arbeitgeber Bescheid geben, dass man Kontaktperson ist, Treffen absagen, nicht ausgehen und nicht zum Sport. Die Ärztin findet hier klare Worte: "Bitte zu Hause bleiben, denn auch wenn es in der Theorie erlaubt ist: Sinn macht das nicht."

Die vollständige "Klartext Corona"-Podcastfolge zum Verhalten von Geimpften gibt es hier:
https://ots.de/GGlYZQ    (agrar-PR)

Die AHA-Regel bezeichnet in Deutschland die 2020 zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie eingeführte bzw. empfohlene Kombination der Vorsorge-Maßnahmen.
„Abstand halten!“: Mindestens 1,5 Meter, besser 2–2,5 Meter Abstand zu Mitmenschen halten (siehe Räumliche Distanzierung)
„Hygiene-Maßnahmen beachten!“: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch sowie das regelmäßige Händewaschen bzw. -desinfizieren
„Alltagsmaske tragen!“: Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, bzw. „Alltag mit Maske“ (seit Januar 2021)

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen