Anzeige

Im Alter sicher in der eigenen Wohnung
Johanniter-Hausnotruf gibt Senioren Sicherheit

Mit einem Hausnotruf, z.B. am Armgelenk, leben Senioren unbeschwerter
  • Mit einem Hausnotruf, z.B. am Armgelenk, leben Senioren unbeschwerter
  • Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Das Leben im eigenen Zuhause gibt Geborgenheit. Daher wünschen sich viele Menschen, bis ins hohe Alter in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung leben zu können. Eine altersgerechte Wohnumgebung kann dazu beitragen, diesen Wunsch zu erfüllen. In Kombination mit einem Hausnotruf, der im Notfall schnelle Hilfe garantiert, bietet sie eine gute Voraussetzung für sicheres Wohnen im Alter.

Anja Dalen, Hausnotrufexpertin der Johanniter im Landkreis Harburg, gibt Tipps, wie sich schnell und ohne großen Aufwand die Sicherheit im Alltag erhöhen lässt: Lose Teppichkanten, Türschwellen und unbefestigt herumliegende Kabel stellen gefährliche Stolperfallen dar. Diese sollten unbedingt vermieden werden. „Eine rutschsichere Unterlage kann das Weggleiten von Teppichen und Fußabtretern verhindern“, sagt Dalen. Eine gute Beleuchtung in allen Räumen und gut erreichbare Lichtschalter tragen dazu bei, Stürze zu vermeiden. Dalens Tipp: „Kleine Nachtlichter, die unkompliziert in Steckdosen gesteckt werden können, machen auch den nächtlichen Gang zur Toilette sicherer.“

Auf das Bad sollte ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Wanne und Dusche werden mit einer Anti-Rutsch-Matte sicherer. „Zusätzliche Griffe, die beim Ein- und Aussteigen aus der Wanne helfen, und ein Duschhocker reduzieren die Gefahr, auszurutschen und zu stürzen“, rät Dalen. Mit diesen Tipps lässt sich eine Wohnung schnell seniorengerecht ausstatten. Ganz vermeiden lässt sich die Gefahr von häuslichen Unfällen im Alter dadurch leider nicht. "Sollte doch einmal etwas passieren, bietet ein Hausnotruf zusätzliche Sicherheit. Durch den kleinen Knopf um den Hals oder am Armgelenk kann in Notsituationen schnell kompetente Hilfe herbeigerufen werden“, so Johanniter-Expertin Anja Dalen. Eine Gelegenheit, den Johanniter-Haus- oder den Mobilnotruf unverbindlich auszuprobieren, besteht im Rahmen der Sicherheitswochen noch bis Sonntag, 7. November. Der Service kann vier Wochen lang kostenlos getestet werden.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.