++ A K T U E L L ++

Bauen im Landkreis Harburg wird teurer als gedacht

Reise
Klimafreundliches Gipfelglück im Wanderurlaub

In Südtirol verbinden sich Natur, Kultur und Kulinarik seit jeher auf ganz natürliche Weise
4Bilder
  • In Südtirol verbinden sich Natur, Kultur und Kulinarik seit jeher auf ganz natürliche Weise
  • Foto: djd/Alpine Pearls/Tourismus Villnoess/Dietmar Denger
  • hochgeladen von Tamara Westphal

(djd/tw). Imposante Berggipfel, rauschende Wildflüsse und summende Bienen auf blühenden Almwiesen; gerade in den Alpen zeigt sich die Natur vielerorts noch in ihrer ursprünglichen Schönheit. Diese sensiblen Landschaften und ihre wertvollen Kulturgüter bieten den Menschen Lebens- und Erholungsraum, benötigen aber auch ihren besonderen Schutz. Wie sich umwelt- und klimafreundlicher Tourismus realisieren lässt, machen Initiativen wie der internationale Zusammenschluss Alpine Pearls seit inzwischen 15 Jahren vor. Seine 19 Mitgliedsorte in der Schweiz, in Deutschland, Slowenien, Italien und Österreich setzen mit ihrer sanft-mobilen Ausrichtung auf Klasse statt Masse. Sie bieten autofreie Alternativen, authentische Gastgeber und Zugänge zur alpinen Flora und Fauna, die Menschen berühren und die Natur schonen.

Per Bahn zu den
„Perlen“ Südtirols

Regionen wie zum Beispiel Südtirol, wo sich Natur, Kultur und Kulinarik seit jeher auf ganz natürliche Weise verbinden, sind prädestiniert für diese Art von Qualitätstourismus. Auf der sonnenverwöhnten Seite des Alpenkamms liegen die drei „Perlen“ Ratschings, Villnöss und Moos in Passeier. Neben Alpenrosenblüte und Murmeltierpfeifen, Gipfelglück und Knödelfreuden bieten sie ihren Gästen auch eine bequeme Bahnanreise, Abholservices, Wanderbusse und Mobilcards für die kostenfreie Nutzung des regionalen ÖPNV.

Die Dolomiten bieten abwechslungsreichen Wandergenuss
  • Die Dolomiten bieten abwechslungsreichen Wandergenuss
  • Foto: djd/Alpine Pearls/IDM Südtirol/Alex Moling
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Ursprüngliche Lebensart
mit allen Sinnen erleben

Bis weit in den Herbst hinein zeigen sich die Südtiroler Bergwelten mit ihrem alpin-mediterranen Klima von ihrer bunten und geschmackvollen Seite. Nicht nur im Dolomiten-Ort Villnöss, wo die heimischen Grauen Geisler Rinder und Brillenschafe auf saftigen Almwiesen den Sommer verbracht haben, kommen regionale Produkte auf den Tisch. Sonnengereiftes Obst, Wein aus eigenem Anbau, Bergkäsespezialitäten sowie heimische Fleisch-, Fisch- und Wildprodukte charakterisieren die Südtiroler Küche, ob in der gehobenen Gastronomie oder beim traditionellen Törggelen.
Die ursprüngliche Lebensart lässt sich auch in der Drei-Täler-Gemeinde Ratschings mit allen Sinnen erleben, beispielsweise bei einer Kräuterwanderung mit Honigverkostung oder beim Brotbacken in einer alten Mühle.
Wer der Urkraft des Wassers einmal ganz nah kommen möchte, wandert durch die Passerschlucht von Moos nach St. Leonhard. Die neu angelegten Stege und Brücken machen es möglich, dem Weg zu folgen, den der Fluss in Millionen von Jahren in Fels und Eis gekerbt hat.
www.alpine-pearls.com.

Auf Handelsrouten des Mittelalters: Neuer Fernradweg verbindet Altmark, Wendland und Lüneburger Heide
Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen