Kunst aus den Vierdörfern

Inge und Werner Hartig vom Verein "Vierdörfer Dönz" in dem Ausstellungsraum
  • Inge und Werner Hartig vom Verein "Vierdörfer Dönz" in dem Ausstellungsraum
  • hochgeladen von Oliver Sander

Neue Ausstellung in Buchholz-Sprötze / Heimatverein besteht seit 25 Jahren

os. Sprötze. Vor Kurzem feierte der Buchholzer Heimatverein „Vierdörfer Dönz“ sein 25-jähriges Bestehen, jetzt präsentiert er in der Einrichtung an der Niedersachsenstraße 20 in Sprötze seine neue Ausstellung: 21 Künstlerinnen und Künstler aus den Vierdörfern - Trelde, Drestedt, Kakenstorf und Sprötze - präsentieren ihre mehr als 80 Werke. Das Angebot reicht von Radierungen über Acrylmalerei bis zu Steinmalereien und imposanten Skulpturen der Sprötzer Künstlerin Sylvia Itzen.
Für die Auswahl und die Präsentation der Werke zeichneten neben Vereinsvorsitzendem Dr. Klaus Schuur Inge und Werner Hartig verantwortlich. Sie wählten viele Bilder mit maritimen Motiven aus, doch auch Porträts und Stilleben fanden ihren Platz.
Der Verein Heimatmuseum „Vierdörfer Dönz“ wurde am im Juni 1992 von Rudolf Petersen, Dr. Klaus Schuur, Michael Micheel, Joachim Foth, Hilda Dolberg, Inge Peters und Gundula Seegers gegründet. Petersen hatte über viele Jahre Altes und Erhaltenwertes aus der Vergangenheit zusammengetragen. Der Verein wurde mit dem Ziel gegründet, mit dem Grundstock der Sammlung von Rudolf Petersen den Aufbau, die Förderung und Pflege eines heimatkundlichen Museums zu erreichen. Außerdem soll die Erforschung und Auseinandersetzung mit der Kultur und der Geschichte Sprötzes und den weiteren Orten der früheren Vierdörfergemeinschaft vertieft werden. Lange Zeit war das Museum an der Schmiedegasse ansässig, danach im Sprötzer Bahnhof, jetzt in einem alten Rauchhaus aus dem späten 19. Jahrhundert. Teile des Gebäudes sind mehr als 300 Jahre alt.
Neben Ausstellungen finden in dem Heimatmuseum zunehmend andere Veranstaltungen wie Diavorträge statt. „Wir haben hier eine sehr gute Akustik“, erklärt Vereinsvorsitzender Schuur. Vielleicht wird das Angebot bald erweitert: Der Verein hat bei der Stadt Buchholz beantragt, in dem Museum künftig auch Hochzeiten durchführen zu können. Der Antrag wird derzeit in der Stadtverwaltung geprüft.
• Die aktuelle Ausstellung läuft bis Oktober und kann sonntags von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.