Sponsoren finden und mitmachen: 9. "Run 4 Help" des Lions Clubs Buchholz steigt am 5. Mai
Laufend Gutes für krebskranke Kinder tun

Beim "Run 4 Help" verwandelt sich der Rathauspark in Buchholz in eine Laufstrecke
5Bilder
  • Beim "Run 4 Help" verwandelt sich der Rathauspark in Buchholz in eine Laufstrecke
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Der Countdown läuft: Nur noch acht Tage, dann findet die bereits neunte Auflage des Benefizlaufs "Run 4 Help" des Lions Clubs Buchholz statt. Wer am Sonntag, 5. Mai, von 10 bis 16 Uhr im Rathauspark in Buchholz dabei sein möchte, hat noch Zeit, sich Sponsoren zu suchen, um laufend etwas Gutes zu tun. Der Erlös der Veranstaltung fließt wie in den Vorjahren in die Musiktherapie auf der Kinderkrebs-Station des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE).
Die Vorbereitung ist denkbar einfach: Teilnehmer akquirieren Sponsoren, die jede im Rathauspark gelaufene Runde (ca. 380 Meter lang) mit einem festen Geldbetrag unterstützen - die Organisatoren um Initiator Friedrich Harre empfehlen einen Betrag von drei bis zehn Euro pro Runde. Am Veranstaltungstag hat jeder Starter 20 Minuten Zeit so viele Runden zu laufen, wie es sein Trainingsstand zulässt. Der gute Wille zählt, einen Wettkampf soll es nicht geben. Damit jeder genügend Platz zum Laufen hat, werden die Starter auf verschiedene Zeitfenster verteilt - maximal 60 Plätze pro Fenster stehen zur Verfügung. Jeder Teilnehmer erhält als Dankeschön ein Helpster-Armband.
In diesem Jahr werden daneben erneut die "Helpster-Queen" und der "Helpster-King" geehrt - also die Starterin und der Starter, die im Vorfeld die meisten Sponsoren organisiert haben. Im vergangenen Jahr waren das Emmi Lou Hennecke vom Gymnasium am Kattenberge, die dank 42 Sponsoren allein rund 2.500 Euro einlief, sowie Scott Philbey von der Realschule am Kattenberge, der auf beachtliche 24 Unterstützer kam. Auf jeden Fall wird es einen neuen "Helpster-King" geben: Scott Philbey befindet sich am Veranstaltungstag mit seiner Schulklasse auf Abschlussfahrt in England.
Auch für Schulklassen oder Sportteams lohnt sich das Mitmachen, denn die Organisatoren loben Prämien aus: Laufen mindestens 50 Prozent der Klasse oder Mannschaft, gibt es 50 Euro für die Klassen- bzw. Mannschaftskasse. Je mehr mitmachen, desto höher wird die Prämie: Starten mindestens 80 Prozent der Klasse oder Mannschaft, gibt es 150 Euro.
• Weitere Informationen und Anmeldung unter www.run-4-help.de. Anmeldungen sind auch über Instagram unter "Lions Run4Help" möglich.

"Jeder Euro bewirkt Unglaubliches" 

Sie ist das Gesicht des "Run 4 Help": Rieke Johannsen (15) kennt den Alltag auf der Kinderkrebs-Station des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf (UKE), für die der Erlös des Benefizlaufs bestimmt ist, ganz genau. Sie hat dort viel Zeit ihres noch jungen Lebens verbracht. Im Vorfeld der neunten Auflage berichtete Rieke Johannsen vor vier Wochen bei einem bewegenden Besuch im Albert-Einstein-Gymnasium in Buchholz. Beim "Run 4 Help" am 5. Mai wird Rieke Johannsen in der Nordheidestadt am Start sein.
Im Jahr 2011 erkrankte das Mädchen aus Hamburg an Leukämie (Blutkrebs). Sie musste 18 Chemotherapien und sechs Operationen über sich ergehen lassen, lag zudem drei Monate im Wachkoma. An diese schwere Zeit erinnert ihre "Mutmachkette": Jede der 114 Perlen repräsentiert einen Moment, in dem Rieke stark sein musste. Mittlerweile geht es Rieke Johannsen wieder gut. Sie besucht die Stadtteilschule in Hamburg-Winterhude und muss sich nur noch einmal pro Jahr den Ärzten zur Nachsorge vorstellen.
Viel Kraft bei ihrer Genesung hat Rieke Johannsen aus ihrer Arbeit im UKE mit dem Musiktherapeuten Gerd Kappelhoff gezogen. Seit mehr als 20 Jahren sorgt Kappelhoff dafür, dass die Patienten für eine gewisse Zeit ihre Krankheit vergessen und auf andere Gedanken kommen. Mit seinem großen, gut gefüllten Musikwagen kommt Kappelhoff auch direkt an die Betten der Kinder und Jugendlichen, wenn diese zu schwach zum Aufstehen sind. "Wir haben alle zusammen nur ein Ziel: das Gesundwerden der Kinder", sagte Kappelhoff im vergangenen Jahr bei einem Bsuch der "Helpster-Queen" und des "Helpster-King" aus Buchholz, Emmi Lou Hennecke und Scott Philbey. Dafür arbeiten Musik-, Kunst- und Multimedia-Therapeuten, Psychologen und Sozialarbeiter in Hamburg eng zusammen.
Im vergangenen Jahr kamen beim "Run 4 Help" mehr als 30.000 Euro zusammen. "Der Lions Club Buchholz ist seit vielen Jahren ein wunderbarer Partner", erklärte Maren Blohm, Sprecherin der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum. "Jeder gespendete Euro bewirkt am UKE Unglaubliches".
• In der vergangenen Woche haben Schülerinnen und Schüler des Buchholzer Gymnasiums am Kattenberge in der Nordheidestadt ordentlich die Werbetrommel gerührt: Die Klasse 6c war dieses Jahre offizielle "Plakatklasse" und überzeugte Einzelhändler, in ihrem Geschäft ein Plakat des "Run 4 Help" aufzuhängen.
• Am Veranstaltungstag versorgt das Team des Jugendzentrums die Besucher mit Essen und Getränken, zudem werden am Rathausplatz eine Hüfburg und Spielgeräte aufgestellt. Daneben gibt es einen Crepes-Stand und als Besonderheit sind 15 Oldtimer-Traktoren zu bestaunen.
• Die Feuerwehr stellt wieder ein großes Löschfahrzeug auf und erklärt, was bei Einsätzen zu beachten ist. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehren haben sich angemeldet und werden ab 10.30 Uhr den "Run 4 Help" bestreiten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen