Tannenbaumverkauf
Mit Säge und Maske zum Baumkauf auf dem Hof Oelkers und dem Minkenhof

Jan Meyer, Landwirt und Inhaber des Minkenhofes, hat sich ein effektives Hygienekonzept für seinen diesjährigen Verkauf überlegt und freut sich auf viele Besucher.
2Bilder
  • Jan Meyer, Landwirt und Inhaber des Minkenhofes, hat sich ein effektives Hygienekonzept für seinen diesjährigen Verkauf überlegt und freut sich auf viele Besucher.
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

(sv). Überall in Deutschland ist es bereits losgegangen: das Weihnachtsbaumgeschäft. Weil viele in diesem Jahr für das Fest zuhause bleiben und deswegen erstmals einen eigenen Baum kaufen, können die Landwirte viele Neukunden begrüßen. So liefen die ersten Verkaufswochenenden unter Durchführung der Corona-Regeln in der Region:
Hof Oelkers
Auf dem Hof Oelkers in Wenzendorf lief der Weihnachtsbaumverkauf bereits am ersten Adventswochenende an. Im Vergleich zum vorigen Jahr kamen am ersten Verkaufswochenende zwar weniger Besucher, die sich auch deutlich verhaltener zeigten. Die Mitarbeiter des Hof Oelkers rechnen zu den nächsten zwei Wochenenden aber dennoch wie üblich mit mehr Kunden und versuchen das Beste aus der Situation zu machen.
So ist der Verkauf unter freiem Himmel mit deutlich mehr Platz und in Form einer Einbahnstraße angelegt. Alles Werkzeug wird regelmäßig gereinigt und die meisten Kunden brachten am ersten Verkaufswochenende ihre eigene Säge mit. Unter Einhaltung aller AHA-Regeln (Abstand, Hygiene und Alltagsmaske) können Kunden nun täglich ab 10 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit ihren Baum in der Schonung des Hof Oelkers, Klauenburg 6, 21279 Wenzendorf, aussuchen. Durch den Verkauf unter der Woche soll der Besucherstrom entzerrt werden. Auch in Corona-Zeiten können sich die Besucher nach ihrem erfolgreichen Weihnachtsbaumkauf mit einem warmen Punsch und etwas zu Essen aufwärmen: Glühwein und Bratwurst gibt es zwar nicht wie üblich am Stand, aber dafür To-Go zum Verzehr im Auto oder abseits des Geländes.
Minkenhof
Auch der Minkenhof in Itzenbüttel hat den ersten Verkauf seiner selbstgezogenen Bio-Weihnachtsbäume unter Beachtung der AHA-Regeln am vergangenen Adventswochenende erfolgreich durchgeführt. In Form einer Einbahnstraße sind Ein- und Ausgang klar ersichtlich voneinander getrennt und beim Betreten des Geländes werden die Besucher direkt von Schildern und Einweisern auf die Corona-Regeln hingewiesen. Des Weiteren stehen überall Schilder zur Erinnerung an die Maskenpflicht und genügend Sprühflaschen, um Hände und Sägewerkzeug zu desinfizieren.
"Wir haben unser Hygienekonzept strikt durchgesetzt", sagt Inhaber Jan Meyer zufrieden. "Das ist eine Zeit, in der wir nicht mehr diskutieren. Wir wollen unsere Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen schützen."
Darum gilt die Maskenpflicht im gesamten Ein- und Ausgangsbereich. Nur in der Weihnachtsbaum-Kultur, in der Besucher sich ihren eigenen Baum schlagen (lassen) können, darf die Maske unter Wahrung der Abstandregeln abgesetzt werden. Die Regeln stießen hauptsächlich auf positiven Zuspruch am vergangenen Wochenende, sagt Jan Meyer. Für die meisten sei es mittlerweile Gang und Gebe, auf Maske und Abstand zu achten.
Wenn die Besucherzahl auch schwer mit der im vergangenen Jahr zu vergleichen ist, so konnte der Landwirt am zweiten Adventswochenende doch auffällig viele Neukunden begrüßen. Durch den Lockdown und den damit einhergehenden Lagerkoller seien die meisten froh, vor die Tür zu kommen und die Tradition des gemeinsamen Baumkaufens wahren zu können.
Nur das traditionelle Lagerfeuer mit Bratwurst, Erbsensuppe und Glühwein kann der Minkenhof in diesem Jahr leider nicht durchführen. Jan Meyer möchte sich ausschließlich auf den Verkauf von Weihnachtsbäumen konzentrieren und damit das Risiko für alle so gering wie möglich halten. Besonders freuen würde er sich deshalb, wenn die Kunden möglichst früh im Dezember und nach Möglichkeit auch unter der Woche zum Baumkaufen kommen. So kann der Besucherstrom besser entzerrt werden und der Tannenbaumkauf wird für alle entspannter.
Ab Freitag, 11. Dezember, findet der Verkauf des Minkenhofs täglich auf dem Gelände gegenüber dem Landhaus zum Grünen Jäger, Itzenbütteler Waldweg 35, 21266 Jesteburg, von 11 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung statt.

Jan Meyer, Landwirt und Inhaber des Minkenhofes, hat sich ein effektives Hygienekonzept für seinen diesjährigen Verkauf überlegt und freut sich auf viele Besucher.
Der Besucherstrom auf dem Hof Oelkers wird durch deutlich mehr Platz, das Einbahnstraßensystem und den täglichen Weihnachtsbaumverkauf unter der Woche entzerrt, sodass die Besucher sich entspannt und sicher ihren Baum aussuchen können.
Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
In Jesteburg (107,68) und Salzhausen (110,36) bleibt der Inzidenzwert vergleichsweise hoch

Aktuelle Corona-Zahlen vom 20. Januar
Von 26,54 bis 110,36: Inzidenzwerte im Landkreis Harburg liegen weit auseinander

(sv). Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist wieder leicht zurückgegangen: von 66,82 am Dienstag auf 64,06 am Mittwoch. In einigen Gemeinden bleibt der Wert allerdings unverändert hoch: "Spitzenreiter" sind derzeit Jesteburg (107,68) und Salzhausen (110,36). In der Samtgemeinde Elbmarsch dagegen sank der Wert von Dienstag (108,72) auf Mittwoch (62,13) drastisch. Der niedrigste Wert wird derzeit aus der Gemeinde Stelle (26,54) gemeldet.  Nach dem Rückgang der vergangenen Tage ist...

Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

Service

Im Vergleich zu Weihnachten nur noch halb so viele akute Corona-Fälle
Erfolg der Corona-Beschränkungen? Zahlen im Landkreis Stade sinken

jd. Stade. Zeigen die im Dezember erfolgten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen erste Wirkung im Landkreis Stade? Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 67,0 gefallen. In den vergangenen zehn Tagen lag dieser Inzidenzwert zunächst im 80er-Bereich und dann im 70er-Bereich. Einen Tiefstand weist auch die Zahl der aktuell Infizierten auf. Derzeit sind es lediglich 161 Personen, die der Landkreis als "aktuell Erkrankte" meldet. Dabei handelt es sich um diejenigen Menschen,...

Panorama

Bisher 16 Bewohner infiziert / Eine Person in Klinik verstorben
Wieder Corona-Hotspot: Das Johannisheim in Stade

jd. Stade. Nach dem erneuten Corona-Ausbruch im Stader Johannisheim sind mittlerweile alle 37 Bewohner des Wohnbereichs A getestet worden. Dabei war bei weiteren 14 Bewohnern das Testergebnis positiv. Diese Personen waren vor zwei Tagen noch per Schnelltest auf das Coronavirus getestet worden - mit einem negativen Ergebnis. "Insgesamt sind nun 16 unserer  Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Zwei jüngere Mitarbeiterinnen sind ebenfalls infiziert, zeigen aber keine Symptome", berichtet Claus...

Sport
Marleen Kadenbach (li.), hier im Hinspiel gegen Dortmund, war mit sechs Treffern die beste Werferin bei den Luchsen

Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten
Bittere 15:39-Auswärtsniederlage in Dortmund

(cc). Im ersten Rückrundenspiel der 1. Bundesliga haben die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten (Tabellenrang 13) am Dienstagabend eine bittere 15:39 (8:19)-Auswärtsniederlage beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund kassiert. Beste Werferin bei den „Luchsen“ war Marleen Kadenbach mit sechs Treffern. Bis zur neunten Spielminute hielten die Gäste beim Spielstand von 4:6 noch respektabel mit. In der Folgezeit zog Dortmund aber unaufhaltsam davon und führte zur Halbzeit bereits mit 19:8. In...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen