Gut vorbereitet auf die Straße
Nicht nur die Maschine, sondern auch der Fahrer muss fit sein

Wer überlegt und vorausschauend fährt, hat mehr 
Spaß am Zweiradfahren
  • Wer überlegt und vorausschauend fährt, hat mehr
    Spaß am Zweiradfahren
  • Foto: BMW
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Zum Start in die Motorradsaison raten die Experten allen motorisierten Zweiradfahrern, nur gut vorbereitet auf ihr Bike zu steigen und die eigenen Fahreigenschaften zunächst nicht zu überschätzen. Ganz wichtig: Motorradfahrer sollten nach der Winterpause ihre Maschine sorgfältig in der Werkstatt überprüfen lassen und sich auch selbst wieder mit dem Fahrzeug vertraut machen.
Experten empfehlen zum Start in die Saison grundsätzlich einen ausgiebigen Check der Maschine durch einen Motorradfachbetrieb. Das ist besonders dann umso wichtiger, wenn das Motorrad nicht regelmäßig in der Wartung ist, sondern während der Winterzeit "eingemottet" war.
Ein besonderes Augenmerk sollte dem Zustand der Reifen gelten - nicht nur in Sachen Profiltiefe, sondern auch wegen möglicher Schäden oder Fremdkörper. Zudem sollte das Alter der Reifen beachtet werden.
Ferner ist das Thema Reifenluftdruck wichtig. Die Reifen sind die einzige Verbindung zwischen dem Motorrad und der Fahrbahn. Wenn der Reifendruck nicht stimmt, kann es zu sehr gefährlichen Fahrsituationen kommen. Deshalb sollte der Reifendruck, den der Hersteller in der Bedienungsanleitung vorgibt, auf jeden Fall eingehalten werden.
Außerdem empfehlen die Fachleute vor jeder Fahrt, aber erst recht nach der Winterpause, eine Sichtprüfung der Bauteile nach Auffälligkeiten: Hat sich etwas optisch verändert? Ist ein Bauteil lose? Hat sich ein Zug ausgehängt? Im Zweifelsfall sollte man immer im Interesse der eigenen Sicherheit die Fachwerkstatt hinzuziehen.
Vor jeder Fahrt sollten Biker die Beleuchtung ihres Motorrads überprüfen - und dabei das Bremslicht nicht vergessen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, immer Ersatzbirnen dabeizuhaben. Denn ein Motorrad ohne Licht ist ein extremes Sicherheitsrisiko.
Neben der technischen Saisonvorbereitung ist es wichtig, sich wieder sorgfältig mit dem Krad vertraut zu machen. Grundtechniken wie starkes Bremsen, Fahren in Schräglage oder Ausweichen sollten aufgefrischt werden. Dieses ist mit einem Fahrtraining in der Fahrschule, auf einem Verkehrsübungsplatz oder auf einem größeren Parkplatz möglich. Zu Saisonbeginn ist es zudem ratsam, sich zunächst auf kürzere und leichtere Touren zu beschränken, um die nötige Fitness für längere Fahrten nach und nach wieder aufzubauen.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.