Begleitung bleibt bestehen
Oekumenischer Hospizdienst: Nähe in einer anderen Form

os. Buchholz. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Oekumenischen Hospizdienstes Buchholz begleiten mit großem Einsatz schwerkranke und sterbende Menschen, deren Angehörige und Trauernde. Das tun sie auch während der Coronakrise, bloß unter besonderen Vorzeichen und in einer anderen Form.
Derzeit finden die Begleitungen per Telefon oder per E-Mail statt. Gerade in der jetzigen Situation sei es wichtig, dass Menschen ein - wenn auch nicht sichtbares - Gegenüber haben, das die aktuellen Sorgen und Ängste mitträgt und auffängt, erklärt der Oekumenische Hospizdienst.
Wie bisher sind die Koordinatorinnen jederzeit unter der Telefonnummer 04181-134949 erreichbar, Sorgen, Fragen und Ängste können zudem per E-Mail an die Adresse verein@hospizdienst-buchholz.de gerichtet werden. Auch Begleitanfragen werden entgegengenommen und gemeinsam nach den geeigneten individuellen Wegen der Unterstützung gesucht.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen