"Onkel Pö Nacht" in der Empore: Es wird eine stimmungsvolle Party!

Die "Onkel Pö Nacht" in der Empore wird eine super Party. Susi (v.li.) und Uli Salm sowie Geff Harrison rocken auf der Bühne
  • Die "Onkel Pö Nacht" in der Empore wird eine super Party. Susi (v.li.) und Uli Salm sowie Geff Harrison rocken auf der Bühne
  • Foto: boesewoelfin@boesewoelfin.de
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Es gibt Musikclubs, die haben Geschichte geschrieben. So auch das "Onkel Pö" in Hamburg. Eigentlich hieß es offiziell "Onkel Pös Carnegie Hall", aber allgemein sagte man nur "Bist du heute abend auch im Pö?" Uli Salm, Musiker und Gastronom, der in der Samtgemeinde Jesteburg wohnt, veranstaltet am Samstag, 3. November, im Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore eine "Onkel Pö Nacht". WOCHENBLATT-PR-Redaktionsleiter Axel-Holger Haase, der auch als Musiker auf der Bühne des Pö stand, sprach mit Uli Salm über die Veranstaltung.

WOCHENBLATT: Uli, wie kamst du auf die Idee, eine Onkel Pö-Veranstaltung zu initiieren?
Uli Salm: Ich wohnte damals in Hamburg und machte Musik. Ich habe die Entstehung des Pö von Anfang an miterlebt. Das ursprüngliche Pö befand sich in unmittelbarer Nähe unseres "Zwick" am Mittelweg. Da war es selbstverständlich, dass man als Musiker und Musikinteressierter in den Musikclub geht.
WOCHENBLATT: Nach dem Umzug an den Lehmweg hast du selbst bei Renovierungen des Clubs geholfen?
Uli Salm: Ich habe beim Malern geholfen. Das war damals selbstverständlich. Man half sich gegenseitig.
WOCHENBLATT: Deine Band war damals "Leinemann"?
Uli Salm: Ja, wir haben regelmäßig im Pö gespielt. Wir waren sozusagen die Hausband mit ein bis zwei Terminen im Monat. Und wenn Gruppen ausfielen, sind wir kurzfristig eingesprungen.
WOCHENBLATT: Das Pö war ja ein Sprungbrett für viele Künstler.
Uli Salm: Das ist richtig. Otto, Marius Müller-Westernhagen, Udo Lindenberg, Hans Scheibner - um nur einige zu nennen. Künstler wie U2, Helen Schneider, Michael Brecker, Alphonse Mouzon, Al Jarreau und Ralph Towner traten dort auch auf. Und im Publikum und am Tresen trafen sich Schauspieler, TV- und Radiomoderatoren wie z.B. die NDR-Moderatoren Henning Venske und Carlo von Tiedemann.
WOCHENBLATT: Udo Lindenberg verewigte das "Pö" in seinem Song "Alles klar auf der Andrea Doria", in dem eine Textzeile lautet 'Bei Onkel Pö spielt 'ne Renterband seit zwanzig Jahren Dixieland'. Neben Jazz wurde im Pö kräftig gerockt. Dazu hast du mit deinen Bands mächtig beigetragen.
Uli Salm: Ob mit Leinemann oder Rudolf Rock & die Schocker - es ging immer mächtig ab im Pö. Und diese tolle Stimmung wollen wir jetzt in der Empore erzeugen. Ich habe viele Musiker eingeladen, die früher im Pö aufgetreten sind. Neben Rudolf Rock & den Schockern - mit meiner Frau Susi Salm -, werden Geff Harrison, Neil Landon, Berry Sarluis und Taco auftreten. Auch Holger Jass, der das Pö von Peter Marxen übernahm, ist eingeladen. Er hat ein Buch über das Pö geschrieben, aus dem er vielleicht auch vorliest.
WOCHENBLATT: Es wird also eine richtige Party?
Uli Salm: Ich würde mich freuen, wenn alle Gäste richtig mitfeiern. Susi und ich haben uns viel tolle Aktionen einfallen lassen. Neben der Musik werden die Besucher zwischendurch überrascht. Tanzen und Mitsingen sind angesagt! So wie früher im Pö, als der Spaß im Vordergrund stand. Und vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an den Pineau, das Kultgetränk des Pö. Der wird in Buchholz auch ins Spiel kommen. Als besonderes Highlight wird mein Freund und Partner Hugo Egon Balder nach seiner Theatervorstellung in Hamburg nach Buchholz kommen und einige Songs von unserem neuen Album mit uns spielen. Am Ende werden alle gemeinsam auf der Bühne mit dem Publikum rocken.
WOCHENBLATT: Wir wünschen viel Vergnügen und großen Erfolg.

Verlosaktion: Das WOCHENBLATT verlost 3 x 2 Karten für die Onkel Pö Nacht am Samstag, 3. November in der Buchholzer Empore. Senden Sie uns bitte bis Mittwoch, 31. Oktober, eine E-Mail an gewinnspiel@kreiszeitung.net mit dem Stichwort "Onkel Pö". Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und eine Telefonnummer. Wir informieren Sie, falls Sie zu den Gewinnern zählen. Zusätzlich verlosen wir fünf CDs der "Rudolf Rock Allstars". Wir wünschen viel Glück.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Panorama

Inzidenzwert liegt jetzt bei 55,4
+++ update +++: Schärfere Corona-Regeln im Landkreis Harburg!

(os). Weil der Sieben-Tages-Inzidenzwert im Landkreis Harburg am Dienstag auf über 50 Neuinfektionen - gerechnet auf 100.000 Einwohner - gestiegen ist, werden die Corona-Regeln noch einmal verschärft! Das soll laut Katja Bendig, Sprecherin des Landkreises Harburg, geschehen, sobald das Land Niedersachsen die Zahlen unter www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/ offiziell veröffentlicht hat. Damit ist spätestens am Donnerstag, 29. Oktober, zu rechnen. Das Land...

Panorama
Im ehemaligen Kreiswehrersatzamt gibt es einen Corona-Fall

Gibt es womöglich einen Corona-Hotspot in Stade?
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft / Polizei wurde gerufen

jd. Stade. Als besonders heikel gelten Infektionsausbrüche in Gruppenquartieren, Seniorenwohnanlagen oder Flüchtlingsunterkünften. Letzteres ist jetzt in Stade der Fall: Am Montag wurde ein Flüchtling aus der Unterkunft im ehemaligen Stader Kreiswehrersatzamt positiv auf Corona getestet. Nach Angaben der Stadt, die Eigentümerin des Gebäudes ist, sind dort 65 Personen gemeldet. Der Landkreis veranlasste eine Testung aller Bewohner.  Doch so einfach konnte die Testung wohl nicht durchgeführt...

Panorama
2 Bilder

Landrat Rainer Rempe rät, in diesem Jahr zuhause zu gruseln
Halloween - was ist erlaubt?

as. Landkreis Harburg. Geschnitzte Kürbisköpfe, gruselige Kostüme und haufenweise Süßigkeiten: Kein Wunder, dass das Halloweenfest am 31. Oktober bei Kindern und Familien beliebt ist. Üblicherweise ziehen die Kinder in kleinen Gruppen durch die Nachbarschaft, klingeln bei den Nachbarn, rufen "Süßes, sonst gibt's Saures" und erbeuten Gummibärchen, Schokoriegel etc. Angesichts der Corona-Pandemie und steigender Infektionszahlen fragen sich viele Eltern, ob der Gruselspaß auch in diesem Jahr...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Politik

100.000 Euro für Maßnahmen bereitstellen
Buxtehuder Grüne fordern: Hausärzte mit Finanzhilfen werben

tk. Buxtehude. Die Fraktion der Grünen stellt den Antrag, dass im kommenden Jahr 100.000 Euro in den Haushalt eingestellt werden, um damit die Ansiedlung von neuen Allgemeinmedizinern in Buxtehude zu unterstützen. Hintergrund: Vor der Sommerpause hatte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) der Buxtehuder Politik über den Versorgungsgrad mit Hausärztinnen und Hausärzten in der Hansestadt berichtet. Statistisch gesehen ist die ausreichend. Allerdings, das wurde bei der Diskussion deutlich, gibt...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen