Rundum stabil - die Basics der Rückenschule

Übung 1: Rumpfstabilisierung mit dem Theraband
5Bilder

cbh.buchholz. Rückenschmerzen zählen in Deutschland zu den häufigsten Beschwerden. Ursachen dafür gibt es viele. Angefangen von psychischen Ursachen wie chronischer Überlastung über genetische Ursachen wie Wirbelsäulendefekte bis hin zu Übergewicht, Fehlhaltung oder Bandscheibenschäden.
Eines ist allen Beschwerden gemeinsam: Bewegung heilt!
Ein starker Rücken hält die Wirbelsäule und die Bandscheiben besser, Bewegung hilft, Übergewicht abzubauen und den Rücken zu entlasten.
Wer etwas für seinen Rücken tun möchte, sollte spezielle Rückenschulkurse bei einem ausgebildeten Rückenschultrainer oder Wirbelsäulentrainer besuchen. Diese Kurse werden in der Regel von den Krankenkassen bezuschusst. Angeboten werden diese Kurse auch bei Physiotherapeuten oder in Pilates- und Fitness-Studios. In Buchholz bietet das Sportstudio Sportland in der Bremer Straße 46 (Tel.: 04181-7777) regelmäßig spezielle krankenkassengeförderte Rückenkurse mit der Trainerin Ilona Posnaik an.
Die fünf effektivsten Übungen für einen starken Rücken hat Ilona Posnaik zusammen mit Sportland-Trainer Frank Gierke für "gesund & fit" demonstriert und erklärt:

Übung 1: Rumpfstabilisierung mit dem Theraband
Stellen Sie sich etwas weiter als hüftbreit mit den Füßen auf das am Boden liegende Theraband und fassen Sie mit den Händen die Enden. Kreuzen Sie das Band vor den Oberschenkeln und heben Sie dann die Enden mit den gestreckten Armen hoch über den Kopf. Halten Sie die Spannung für mehrere Sekunden.
Diese Übung stärkt sowohl den Rücken als auch die vordere Rumpfmuskulatur, den Bauch und die Schultern.

Übung 2: Rückenstreckung über dem Gymnastikball

Stützen Sie sich mit den Füßen an einer Wand ab und legen Sie sich mit Hüfte und Unterbauch über den Ball. Ziehen Sie den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule und strecken Sie die Arme nach oben aus.

Übung 3: Latziehen mit dem Theraband
Setzen Sie sich auf den Boden, die Beine hüftbreit geöffnet. Legen Sie das Band um Ihre Fußsohlen und umfassen Sie mit den Händen die Enden des Therabandes. Ziehen Sie nun die Enden dicht an Ihrem Oberkörper vorbei, die Ellbogen bleiben im rechten Winkel. Die Schulterblätter ziehen hinten am Rücken eng zusammen. Dann strecken Sie die Arme wieder kontrolliert nach vorne Richtung Füße aus, bleiben dabei aufrecht sitzen.

Übung 4: Der Ellbogenstütz (Hover)
Legen Sie sich auf den Bauch und ziehen Sie die Ellbogen unter die Schultern. Öffnen Sie die Beine hüftbreit und stellen Sie die Füße hinten auf. Stabilisieren Sie den Bauch, zieen Sie den Bauchnabel Rtg. Wirbelsäule. Heben Sie die Knie an und strecken Sie die Beine aus.

Übung 5: Ausfallschritt
Stellen Sie sich hüftbreit auf. Stellen Sie das rechte Bein zurück, Hände in die Taillle, gehen Sie tief, beugen Sie beide Beine. Stellen Sie sich wieder gerade auf, dann stellen Sie das linke Bein zurück. Mehrfach im Wechsel.
Die Übung stärkt den gesamten Rumpf sowie die Oberschenkel- und Po-Muskulatur.

Autor:

Christine Bollhorn aus Buchholz

Panorama

Landkreis Harburg - Corona-Zahlen für den 27. Februar
Zahl der aktiven Fälle auf 202 zurückgegangen

ce. Landkreis. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg ist von 211 am gestrigen Freitag auf 202 am heutigen Samstag, 27. Februar, zurückgegangen. Der Inzidenzwert ist dagegen weiter angestiegen - von 63,7 am Freitag auf heute 64,5.   Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis Harburg insgesamt 4.354 Corona-Infektionen gemeldet - 29 mehr als am Freitag. Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen ist mit 83 gleichgeblieben. 4.069 Menschen - und damit 38 mehr als...

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama
Weit und breit nur Schafe: Werden die Elbdeiche zu Ostern wieder menschenleer sein?

Kreisverwaltung in Stade berät über Beschränkungen
Wird der Landkreis Stade Oster-Ausflüge an die Elbe auch in diesem Jahr verbieten?

jd. Stade. Diese Maßnahme sorgte im vergangenen Jahr für reichlich Unmut: Der Landkreis hatte zu Ostern und zur Kirschblüte ein Betretungsverbot für die Elbdeiche, das Deichvorgelände und Ausflugsziele entlang der Elbe wie beispielsweise den Lüheanleger verhängt. Ausnahmen gab es nur für die Anwohner. Damals hat wohl niemand damit gerechnet, dass es in diesem Jahr wohl wieder Corona-Beschränkungen von den Osterfeiertagen bis zum Ende der Obstblüte Anfang Mai geben wird. Unmut wegen Äußerung des...

Wirtschaft
Pascal Pinno zeigt auf die Fläche, die er sich reservieren wollte (gegenüber dem Bauschild). Doch weder den gewünschten Platz noch die gewünschte Größe soll er bekommen

Drestedter Unternehmer unzufrieden
Die Krux bei Gewerbeansiedlungen

bim. Drestedt. Pascal Pinno ist enttäuscht: Der Drestedter wollte als ortsansässiger Unternehmer im frisch ausgewiesenen Gewerbegebiet an der Trelder Straße in Drestedt seinen Eventservice ansiedeln. Doch statt der gewünschten 2.000 Quadratmeter will man ihm nur 1.600 Quadratmeter und die nicht an der von ihm favorisierten Stelle geben. Vermarktet wird die Fläche von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Landkreis Harburg (WLH), die Gemeinde Drestedt hat ein Mitspracherecht. Beide hatten...

Panorama
Seit 15 Jahren liegt Benni im
Wachkoma Foto: Friedrich

Viele Spenden für Wachkoma-Patient
Winsen: Hilfe für Benni - Großer Dank an die Leser

thl. Winsen. "Ich möchte den WOCHENBLATT-Lesern ein großes Dankeschön sagen. Sie haben dafür gesorgt, dass für meinen Benni das Leben wieder etwas lebenswerter ist", sagt Cornelia Friedrich glücklich. "Benni Friedrich aus Winsen liegt seit 15 Jahren im Wachkoma" titelte das WOCHENBLATT im Dezember vergangenen Jahres und berichtete über das Schicksal des heute 37-Jährigen, der nach einem Brand in seiner Wohnung eine schwere Rauchgasvergiftung hatte und nicht mehr aus dem künstlichen Koma...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen