1. Sieg: „Luchse“ feiern perfekten Saisonstart

Luchse-Neuzugang Kim Berndt (am Ball) steuerte fünf Treffer zum Heimsieg bei
9Bilder
  • Luchse-Neuzugang Kim Berndt (am Ball) steuerte fünf Treffer zum Heimsieg bei
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

(cc). Die Zweitliga-Handballerinnen der HL Buchholz 08-Rosengarten feierten einen Saisonstart nach Maß und gewannen am Sonntag vor mehr als 400 Zuschauern in der Nordheidehalle hochverdient mit 33:20 (21:13) gegen den HC Rödertal. Die Mannschaft von Trainer Dubravko Prelcec präsentierte sich dabei sehr selbstbewusst und vor allem auf den Punkt topfit. Haupttorschützin bei den „Luchsen“ war Zeliha Puls mit insgesamt sieben Treffern. Luchse-Neuzugang Kim Berndt steuerte fünf Tore zum ersten Heimsieg ihrer Mannschaft bei. „Ich hätte mir in dieser Partie noch mehr Tore gewünscht, insbesondere aufgrund des hohen Tempos in der ersten Halbzeit“, sagte Prelcec nach dem Spiel.
Der Luchse-Coach begann mit einer 6:0-Deckung und stellte diese später auf 5:1 um. Mit Erfolg: In der 8. Spielminute, in der die "Luchse" mit 7:3 in Führung lagen, nahm Gästetrainer Frank Mühlner bereits die erste Auszeit für seine Mannschaft. Diese Maßnahme unterbrach tatsächlich vorübergehend den Lauf der Gastgeberinnen, die überraschend den 7:7-Ausgleich (12.) hinnehmen mussten. Das war der Zeitpunkt, der zur Umstellung auf eine 5:1-Deckung führte. In der Folgezeit kamen die Gastgeberinnen nach erfolgreichen Konterläufen, die vor allem über Kim Berndt, Johanna Heldmann und Zeliha Puls führten, über ein 11:7 zum 21:13-Halbzeitstand. Dabei gefiel auch die vorgerückte Kreisläuferin Evelyn Schulz, die fünf ihrer insgesamt sechs Treffer in der ersten Halbzeit erzielte. Für den nötigen Rückhalt sorgte Torhüterin und Kapitänin Mareike Vogel, die eine starke Leistung zeigte. Schon vor der Pause wechselten die Trainer der Luchse einige Male, teilweise gezwungenermaßen. So konnte Julia Herbst wegen Schmerzen in der Schulter im zweiten Durchgang nicht weiterspielen.
Auch in der zweiten Halbzeit lief es rund, sodass Dubravko Prelcec seine Youngster aufs Feld schicken konnte. Besonders euphorisch jubelten die Zuschauer über den spektakulären Treffer von Evelyn Schulz per Rückhandwurf zum 28:16 (46. Minute). Da hatten die Gäste längst den Zugriff auf das schnelle Konterspiel der "Luchse" verloren. In der Schlussphase bekam auch Luchse-Torhüterin Sophie Löbig ihre Einsatzzeit und konnte sich durch Glanzparaden auszeichnen. Am Ende traf noch Rödertals Meret Ossenkopp, die aus Lüneburg stammt, zum 20:33-Endstand.
• Am Samstag, 14. September, spielen die "Luchse" auswärts im Nordderby beim SV Werder Bremen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.