Landesliga bis 1. Bundesliga der Formationen
32 Teams zu Gast beim Lateintanz-Höhepunkt in Buchholz

Das A-Team von BW Buchholz (1. Bundesliga) mit seinen Trainern Franziska Becker und Christopher Voigt (re.) hat sich fürs Heimturnier viel vorgenommen
2Bilder
  • Das A-Team von BW Buchholz (1. Bundesliga) mit seinen Trainern Franziska Becker und Christopher Voigt (re.) hat sich fürs Heimturnier viel vorgenommen
  • Foto: Thranow
  • hochgeladen von Roman Cebulok

Die Faszination des Teamsports können die Zuschauer in der Nordheidehalle und der Gymnasium-Sporthalle Am Kattenberge erleben

(cc). Mit einem absoluten Höhepunkt beginnt das noch frische neue Tanzsportjahr 2022! Am kommenden Wochenende (12./13. Februar) sind beim großen Formations-Festival 32 Lateinformationen aus ganz Deutschland in Buchholz am Start. Allein schon die Weltmeisterformation des Grün-Gold-Clubs Bremen verspricht Tanzsport vom Feinsten. Gastgeber Blau-Weiss Buchholz (BW) schickt vier Formationen ins Rennen.
Das große Tanzsportturnier darf nach einem Jahr Pause wieder stattfinden. „Die Freude ist bei allen groß“, strahlt Blau-Weiss-Cheftrainerin Franziska Becker. „Wir sind alle erleichtert, dass wir unseren Tänzerinnen und Tänzern wieder die Möglichkeit geben können, ihre Turniere zu tanzen. Allerdings mussten dafür auch viele Hürden aus dem Weg geräumt werden. Wir haben ein wahnsinnig engagiertes Organisationsteam. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir auch Publikum live unter der Maßgabe von 2G-Plus sowie mit FFP2-Maske begrüßen dürfen. Das wird unsere Teams beflügeln.“
Das Publikum an den zwei Wettkampfstätten kann sich auf tanzsportliche Leckerbissen freuen. Wer schon einmal die Faszination des Teamsports Formationstanz mit all seinen Facetten in Buchholz erlebt hat, ist mit Sicherheit wieder dabei.

Das großartige Tanz-Event beginnt am Samstag, 12. Februar, in der Nordheidehalle (Holzweg 4) mit den Turnieren der 2. Bundesliga (14.30 Uhr) und 1. Bundesliga (19 Uhr). Am Sonntag, 13. Februar, finden die Turniere der Landesliga (12.30 Uhr) und Regionalliga (17 Uhr) in der Sporthalle des Schulzentrums Am Kattenberge (Sprötzer Weg 33) statt.

Beim Turnier der 2. Bundesliga ist das B-Team von BW Buchholz dabei, das am zweiten Wettkampftag Corona-bedingt nur mit sechs statt acht Paaren antreten konnte. Beim Heimturnier hofft Trainer Florian Hissnauer darauf, dass seine Mannschaft wieder in voller Stärke am Start ist, um in den Kampf um den zweiten Platz und damit das Ticket zum Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga einzusteigen. Das A-Team von Blau-Weiss (1. Bundesliga), das sich mit der Elite des deutschen Formations-Tanzsports am Samstagabend in der Nordheidehalle misst, hat den unbedingten Willen, vor heimischem Publikum auf Platz zwei zu tanzen. „Wenn wir unsere Trainingsleistung abrufen können, dann ist der zweite Platz drin“, betont Franziska Becker. „In Bremerhaven haben wir diesen nur knapp verfehlt.“

Bei den Turnieren am Sonntag (Sporthalle Am Kattenberge) sind auch das C-Team (Regionalliga) und das D-Team (Anfängerteam) von Blau-Weiss am Start.

• Karten gibt es noch im Vorverkauf in der Geschäftsstelle von Blau-Weiss Buchholz, Telefon: 04181-8942, oder per E-Mail: mail@blau-weiss-buchholz.de und für Kurzentschlossene auch an der Tageskasse.

"A-Team steigert sich von Turnier zu Turnier"

Der neue Abteilungsleiter von Blau-Weiss, Olaf Steffen, im WOCHENBLATT-Interview
(cc). Die Konkurrenz ist am kommenden Wochenende stark, die neue Turnier-Saison der Lateinformationen findet auf einem sehr hohen Level statt. „Wir sind froh, dass das der Turnierbetrieb in diesem Jahr wieder stattfinden darf und natürlich auch in Buchholz Halt macht.“, sagt der neue Blau-Weiss-Abteilungsleiter Olaf Steffen, der im Gespräch mit dem WOCHENBLATT auch über die Pandemie-Zeit spricht, die den Tanzpaaren schwer zugesetzt hat, und über seine Erwartungen an die Teams in der Saison.

WOCHENBLATT:
Wie haben sich die Tänzerinnen und Tänzer nach der langen Durststrecke wieder motivieren können?

Olaf Steffen: Wir sind in der privilegierten Situation, dass wir durch unsere Trainingsstätte im ehemaligen Plaza-Baumarkt optimale Trainingsbedingungen haben. Dass nun wieder ein Turnierbetrieb stattfindet, ist trotzdem enorm wichtig, da sich die Tänzerinnen und Tänzer natürlich unbedingt im Wettkampf messen wollen. Die Lust auf den Auftritt, endlich raus aus dem Training und wieder vor Publikum zu tanzen, das konnte man auf unserer internen Generalprobe Ende 2021 bei allen Teams schon deutlich spüren.

WOCHENBLATT: Wie zufrieden sind Sie mit der Leistung der Buchholzer Teams (Landesliga bis 1. Liga)?

Olaf Steffen: Bisher haben drei unserer Teams ihren Ligaauftakt gehabt. Alle entsprachen dabei den an sie gestellten Erwartungen und erzielten gute Ergebnisse erzielen. Das B-Team hat seine Leistung auf dem zweiten Turnier vor zehn Tagen weiter stabilisiert, musste Corona-bedingt aber personell geschwächt mit sechs Paaren antreten und wurde nach vorherigem Abschneiden auf Platz zwei nun auf Platz vier gewertet. Unser A-Team steigert sich in der Ligasaison von Turnier zu Turnier. Die junge Mannschaft beginnt ihr Potenzial zu entfalten und macht deutlich, dass auf dem bisher erzielten dritten Platz in der 1. Bundesliga noch lange nicht Schluss ist.

WOCHENBLATT:
Was zeichnet die Buchholzer Tanzsportabteilung aus und was hat Sie dazu bewogen den Posten des Abteilungsleiters zu übernehmen?

Olaf Steffen:
Nach außen sucht die Tanzsportabteilung musikalisch, choreografisch und im Kleidungsstil der Turniermannschaften immer das Besondere und entwickelt sich stets weiter. Nach innen zeichnet die Abteilung aber vor allem aus, dass wir eine stabile und nachhaltige Nachwuchsarbeit betreiben. Durch Kooperationsprojekte mit Buchholzer Schulen und die Kindertanzgruppe Let's Dance Kids gelingt es uns, aus unserem eigenen Personalkörper heraus immer wieder unter der Anleitung von Cheftrainerin Franziska Becker Talente zu produzieren, die in die Leistungsteams integriert werden können. Dass wir derzeit der einzige Verein in Deutschland sind, der vier Teams an den Start bringen kann, spricht für sich. Das Trainer- und Leitungsteam wird von sehr engagierten und großartigen Persönlichkeiten getragen, die häufig selbst auch noch als Sportler in der Abteilung aktiv sind. Als Person kann ich mich mit dem Leistungsanspruch der Abteilung in Verbindung mit exzellenter Aufbauarbeit gut identifizieren und habe mich daher gern für die Abteilungsleitung bereit erklärt.

WOCHENBLATT: Mit welchen Erwartungen treten die Buchholzer Teams beim zweitägigen Heimturnier an?

Olaf Steffen: Erstmal freuen sich alle Teams darauf, endlich auch wieder vor heimischem Publikum auftreten zu können. Das C-Team hat am Sonntag, 13. Februar, seinen Saisonauftakt in der Regionalliga.
Wir hoffen, bis zu den Turnieren weiterhin von größeren Corona-Ausfällen verschont zu bleiben und auch das B-Team wieder vollständig in der 2. Liga an den Start bringen zu können und damit wieder der Spitze Konkurrenz zu machen. Nachdem das A-Team auf dem letzten Turnier die höchste Wertung erhielt, die Buchholz jemals bekommen hat, ist die Motivation entsprechend hoch. Nachdem wir den zweiten Platz nur um eine einzige Wertung verfehlt haben, blicken wir beim Heimturnier natürlich weiter nach vorn.

WOCHENBLATT: Herr Steffen, wir danken für das Gespräch.

Das A-Team von BW Buchholz (1. Bundesliga) mit seinen Trainern Franziska Becker und Christopher Voigt (re.) hat sich fürs Heimturnier viel vorgenommen
BW-Abteilungsleiter Olaf Steffen
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.