Sport im ehemaligen Plaza-Markt
Blau-Weiss Buchholz dankt den Unterstützern

Fynn Poll (Tanzen, v. re.), Lisa Unger, Karina Schönmaier (beide Turnen) und Charlotte Densch (Aerobicturnen) übergaben ein Bild an Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse
  • Fynn Poll (Tanzen, v. re.), Lisa Unger, Karina Schönmaier (beide Turnen) und Charlotte Densch (Aerobicturnen) übergaben ein Bild an Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Nach einem Monat im neuen Übergangszuhause, dem ehemaligen Plaza-Baumarkt an der Bremer Straße, zieht der Sportverein Blau-Weiss Buchholz (BW) ein überaus positives Fazit. "Der ungewöhnliche Schritt, den wir gemacht haben, um den Sportbetrieb aufrechtzuerhalten, hat sich gelohnt", erklären die BW-Vorstandsmitglieder Arno Reglitzky und Dr. Hans-Hermann Damlos.
Wie berichtet, hatte Buchholz' größter Sportverein mit den Eigentümern des derzeit leerstehenden Baumarktes, Michael und Stefan Beckmann aus Norderstedt, einen Überlassungsvertrag für das Gebäude mit rund 6.000 Quadratmetern Fläche geschlossen. Um den Leistungssportlern von Blau-Weiss Buchholz in der misslichen Lage wegen der Corona-Pandemie zu ermöglichen, ihren Leistungsstand zu halten, überlassen die Beckmanns dem Verein die Räumlichkeiten kostenfrei. BW Buchholz muss lediglich die Energiekosten tragen. Im ehemaligen Plaza-Markt trainieren die Zweitliga-Kunstturnerinnen, die Erstliga-Aerobicturnerinnen, die Erstliga-Lateintanzformationen sowie drei Kampfsportarten (Judo, Ju-Jutsu, Kickboxen).
Unterstützung kam auch durch die Stadt Buchholz. Dem Verein wurde gestattet, abweichend vom gültigen Bebauungsplan das Gebäude als Sportstätte zu nutzen. Als Dank überreichten die Turnerinnen Lisa Unger und Karina Schönmaier, Aerobicturnerin Charlotte Densch und Tänzer Fynn Poll ein selbstgefertigtes Gemälde mit einer Turnerin als Motiv an Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse.
Im Namen des Vorstandes bedankten sich Reglitzky und Damlos für die vielfältige Hilfe bei der Herrichtung der rund 4.000 Quadratmeter Nutzfläche - "dem Eigentümer an erster Stelle, der Stadt Buchholz und den vielen Aktiven sowie deren Eltern, die mit großem Engagement und mit viel Begeisterung Unglaubliches in kurzer Zeit geleistet haben." Er habe sich an die Vergangenheit erinnert gefühlt, als jeder im Verein mit anpackte, erklärte Reglitzky.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen