Blau-Weiss-Team holt DM-Bronze

Das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz holte bei der Deutschen Meisterschaft in Braunschweig die Bronzemedaille
  • Das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz holte bei der Deutschen Meisterschaft in Braunschweig die Bronzemedaille
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Roman Cebulok

TANZSPORT: Traum, an der WM in China teilzunehmen, ging nicht in Erfüllung

(cc). Das zielstrebige A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz fliegt zwar nicht nach China, konnte sich aber am vergangenen Samstag bei der Deutschen Meisterschaft in der Braunschweiger Stadthalle über eine Bronzemedaille freuen. "Die Heimreise nach Buchholz haben wir aber mit gemischten Gefühlen angetreten", sagte Trainerin Franziska Becker. Glücklich sei man über die starke Turnierleistung gewesen, zudem habe ihre Mannschaft den den Status als drittbeste Mannschaft Deutschlands bestätigt. Traurig seien alle wegen der verpassten WM-Chance gewesen.
Den Meistertitel holte zum wiederholten Mal der Bremer Grün-Gold-Club, der von 40 möglichen Punkten 34,25 erhielt. Vizemeister wurde TSZ Velbert mit 33,46 Punkten. Die Formation von Blau-Weiss Buchholz erhielt 30,42 Punkte, Vierter wurde die TSG Bremerhaven (29,67 Punkte). Damit haben sich Grün-Gold und TSZ Velbert für die Weltmeisterschaft der Lateinformationen am 2. Dezember in China qualifiziert. Velbert muss allerdings als Zweitplatzierter der DM die Kosten selbst tragen, denn der Deutsche Tanzsportverband kann nur einer Mannschaft die Reise finanzieren.
In der Volkswagen Arena in Braunschweig war es am späten Samstagabend ein unfassbar spannendes Finale der besten deutschen Mannschaften. Vor allem die Punktevergabe sorgte dabei für Furore. Mittendrin das Team aus Buchholz, das sich auf die Fahne geschrieben hatte in diesem Jahr in den Kampf der Giganten mit einzusteigen und das Duell von Grün-Gold und dem TSZ Velbert zu einem Dreikampf zu machen, berichtet Franziska Becker. Die neue Choreographie der Buchholzer setzte beim DM-Auftritt die nötigen Akzente. Um den Top-Teams die Stirn zu bilden, hatte die Buchholzer Cheftrainerin mit ihrem Team eine innovative und äußerst komplexe Choreographie zum Thema „Rhythm – lives in you“ erstellt. Die rund 150 Fans, die nach Braunschweig mitgereist waren, machten sich in der Stadthalle lautstark bemerkbar, um ihr Team durch die Runden zu begleiten.
Nach der Vor- und Zwischenrunde schafften die Favoriten den Sprung in das Finale. Die Mannschaft aus Bremen um Trainer Roberto Albanese trat mit ihrem neuen Programm „This is me“ an und bot wie gewohnt ein professionelles Gesamtpaket auf höchstem Niveau. Nur in der Zwischenrunde gab es bei den Bremern kleine Wackler. Das Team des TSZ Velbert brachte seine Choreographie „One World“ exakt und auf den Punkt fehlerlos auf das Parkett. Aber auch das A-Team von Blau-Weiss begeisterte mit einer hohen Dynamik und tänzerischem Können. "Die Bildführung und Synchronität war aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrads aber noch nicht ganz fehlerfrei", stellte Franziska Becker fest. "Die Mannschaft hat unfassbar gut getanzt, leider aber nicht geschafft, seine enorm anspruchsvolle Choreographie fehlerfrei zu präsentieren. Der dritte Platz geht durchaus in Ordnung", resümierte Becker. „Mit der Punktevergabe kann und darf ich jedoch nicht zufrieden sein, sie spiegelt unsere Leistung nicht wider. Der Abstand von drei Punkten zu Velbert ist viel zu groß, vor allem im tänzerischen Bereich hätten wir deutlich mehr punkten müssen." Abstriche bei den ‚Team skills’ (Synchronität) hätte durchaus für vertretbar gehalten. "Die Punktevergabe ist mir deutlich zu undifferenziert." Die Buchholzer hadern vor allem damit, dass sich die Wertungsrichter anscheinend auf das Duell Bremen und Velbert eingeschossen hatten und Buchholz trotz starker Leistung nicht in den Dreikampf einsteigen konnte.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

13. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Corona-Tote

(os). Traurige Nachrichten an Himmelfahrt: Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Donnerstag, 13. Mai, zwei weitere Corona-Tote. Damit steigt die Zahl der Menschen, die seit Ausbruch der Pandemie mit oder am Coronavirus verstorben sind, auf 109. Die Siebentage-Inzidenz sinkt dagegen weiter. Sie lag heute bei 56,6 - nach 64,9 am Vortag. Keine einzige Gemeinde weist zurzeit einen Wert von über 100 auf. Bislang meldete der Landkreis Harburg insgesamt 6.430 Coronafälle (+15), 6.071 Menschen (+21)...

Politik
Vor dem an einer Hauswand in Tangendorf prangenden XXL-Logo der Baustopp-Bürgerinitiative (v. li.): die BI-Mitglieder Johannes Bünger, Dr. Linda Holste und Nele Braas
2 Bilder

Bürger wollen Baggerstopp
Tangendorfer fühlen sich bei Kiesabbau-Plänen ungenügend einbezogen

ce. Tangendorf. Der vom Garstedter Kieswerk Lütchens über einen Zeitraum von etwa 30 Jahren geplante Kiesabbau im Bereich zwischen den Gemeinden Garstedt, Wulfsen und Toppenstedt solle "von einer verlässlichen, kontinuierlichen und transparenten Kommunikation zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung begleitet werden", hatten das Unternehmen sowie die Verwaltungschefs der beteiligten Kommunen kürzlich gemeinsam erklärt (das WOCHENBLATT berichtete). "Von dieser Transparenz ist derzeit für uns...

Panorama
Wer geimpft ist, kann beim Landkreis Harburg eine entsprechende Bescheinigung anfordern

Im Landkreis Harburg
Nachweis für Geimpfte und Genesene

(bim/nw). Wie kann ich nachweisen, dass ich vollständig geimpft oder von einer COVID-19-Infektion genesen bin? Das fragen sich die Bürgerinnen und Bürger, weil damit verbunden bestimmmte Grundrechte und Freiheiten wieder ermöglicht werden. Dazu teilt der Landkreis Harburg nun Folgendes mit: "Geimpfte und genesene Personen werden bei den bestehenden Ausnahmen von Schutzmaßnahmen mit Personen gleichgestellt, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet sind. Sie unterliegen ab...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen