Heimspiel gegen Mainz

HANDBALL: Samstag kommt der Tabellenvierte

(cc). Am 20. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga der Frauen treffen am Samstag, 23. Februar (19 Uhr, Nordheidehalle) Spitzenreiter HL Buchholz 08-Rosengarten und der Tabellenvierte 1. FSV Mainz 05 aufeinander. Dudo Prelcec erwartet ein enges Spiel: „Mainz 05 hat sich in den letzten Monaten unglaublich gesteigert. Ich erwarte ein enges Spiel auf Augenhöhe", sagt Luchse-Trainer Dubravko Prelcec: "Wir müssen vor allem gut ins Spiel kommen, 60 Minuten hellwach sein und einen unbändigen Siegeswillen aufbringen. Denn in dieser Begegnung werden Winzigkeiten entscheiden.“
Die Gäste aus Rheinland-Pfalz werden momentan auch als "Mannschaft der Stunde" bezeichnet, nachdem sie sieben Siege in Folge einfahren konnten, und ihr Punktekonto auf 29:9 ausbauen konnten. Im letzten Heimspiel kamen sie zu einem duetlichen 35:24-Erfolg gegen die SG 09 Kirchhof
Mit bislang 566 erzielten Toren verfügt die Mannschaft über den erfolgreichsten Angriff in der zweiten Liga. Dadurch haben die „Meenzer Dynamites“ mächtig Selbstvertrauen tanken können. Die "Luchse" siegten im letzten Heimspiel nach Kampf in der Schlussphase mit 30:27 gegen die TG Nürtingen (das WOCHENBLATT berichtete). Das Spiel der Hinrunde konnten die "Luchse" mit 28:24 gewinnen. Darum wird der Mainzer Trainer Thomas Zeitz mit Sicherheit alles versuchen, um Revanche für die Hinspielniederlage seiner Mannschaft zu nehmen.
Dafür ist die junge Mainzer Mannschaft gefestigt, und lässt sich auch nicht mehr so leicht verunsichern. Der Mainzer Kader ist breit aufgestellt und die Torschützenliste, ähnlich wie bei den Luchsen, breit gefächert. Das "Sahnestück" der Mannschaft ist der Rückraum mit Alicia Soffel (98 Tore), Paulina Golla (75), Elise Burkholder (71) und Larissa Platen (81). Das Mainzer Spiel ist sehr schnell und aufgrund der Wurfqualität aus dem Rückraum ergeben sich viele Möglichkeiten die Außenspielerinnen Hanne van Rossum (56 Tore) oder Denise Großheim in Szene zu setzen. In der Abwehr beherrschen die „Dynamites“ alle Formationen und sind stets in der Lage, auf neue Herausforderungen zu reagieren. In der dieser Begegnung wird es darauf ankommen, wer seine Stärken etablieren kann. Aufgrund der Verletzungen von Julia Herbst, Zeliha Puls und Sarah Lamp sind die Gäste momentan stärker besetzt, aber in den letzten Partien haben auch schon die jungen Luchse-Spielerinnen wie Lisa Borutta, Natalie Axmann und Marleen Kadenbach überzeugen können. Die Fans können sich auf ein spannendes Spitzenspiel der zweiten Bundesliga freuen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen