HSV erobert vor Schlagerspiel gegen Stuttgart Platz 1 zurück; Van der Vaart feiert Abschied

3Bilder
Hamburger SV hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga zurückerobert.

Im Volksparkstadion besiegten die Hamburger Greuther Fürth 2:0 (0:0). Jeremy Dudziak erzielte die Hamburger Führung (49. Minute), Sonny Kittel sorgte als Einwechselspieler per starkem Heber für die Entscheidung (85.). Fürth ist nach der Niederlage vorerst Tabellenelfter.

Der Gastgeber war von Beginn an die dominante Mannschaft, hatte phasenweise fast 70 Prozent Ballbesitz. Martin Harnik vergab in Halbzeit eins die besten Torgelegenheiten (9., 16.). Kurz nach der Pause traf Dudziak nach Vorarbeit von Tim Leibold zur verdienten Führung. Die beste Gelegenheit für Fürth hatte Tobias Mohr, er scheiterte aber im direkten Duell an HSV-Torwart Daniel Heuer-Fernandes (66.).

HSV somit klarer Mitfavorit um den Aufstieg sowie den Meistertitel der 2. Liga
Der Ex-Bundesliga-Dino hat somit den VfB Stuttgart an der Tabellenspitze der zweiten Liga abgelöst und es sieht aktuell auch sehr gut aus, was die Mission Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse Deutschlands betrifft.
Aktuell gilt der VfB zwar noch als Favorit auf den Titel der 2. Liga, aber Hamburg wird von Wettanbietern mittlerweile mit einer Quote von 3.00 bedacht  (Betway – Stand: 10.10.2019)

Die Mannschaften dahinter besitzen alle bereits Quoten im zweistelligen Bereich, somit ist klar, dass die Buchmacher ziemlich sicher davon ausgehen, dass Stuttgart und Hamburg heuer beide Hand in Hand den Wiederaufstieg schaffen werden.

Wer am Ende den Titel der 2. Liga einfährt, ist natürlich noch offen, aber schon in kürze könnte bereits eine kleine Vorentscheidung fallen, wenn beide Mannschaften Ende Oktober aufeinander treffen werden, auch wenn vorher eventuell noch ein paar verkehrstechnische Fragen zu klären sind …

Droht beim Schlagerspiel der 2. Liga ein Stau-Chaos?

Ende Oktober ist der VfB Stuttgart also im Hamburger Volksparkstadion zu Gast.

Für die Ansetzung des HSV-Heimspiels gibt es heftige Kritik, denn zu diesem Zeitpunkt ist mit der A 7 einer der wichtigsten Anreisewege gesperrt.

Für die Fans dürfte der Weg ins Stadion somit schwierig werden – insbesondere, wenn sie mit dem Auto anreisen. Denn an diesem Sonnabend drohen massive Verkehrsbehinderungen im Hamburger Nordwesten.

Hintergrund ist die geplante Vollsperrung der A 7 an dem Wochenende. Von Freitagabend (25. Oktober) bis einschließlich Montagmorgen (28. Oktober) wird die Autobahn zwischen dem Dreieck Hamburg-Nordwest und Schnellsen-Nord nicht befahrbar sein. Wenige Wochen vor der vollständigen Inbetriebnahme des  Lärmschutztunnels Schnelsen muss der gesamte A-7-Verkehr in die nun fertiggestellte Oströhre verlegt werden.

Die Hamburger Verkehrsbehörde übt heftige Kritik
Heftige Kritik an der Spielansetzung kommt deshalb aus Hamburg.

Die Deutsche Fußball Liga habe in Kenntnis der nicht verschiebbaren Vollsperrung das Spiel angesetzt, erklärte Hamburgs Verkehrskoordinator Christian Merl am Dienstag.

Die Begegnung der Zweitligaclubs im Volkspark werde an dem Sonnabend etwa 10.000 Fahrzeuge zusätzlich auf die Hamburger Straßen bringen – und ein Teil von ihnen hätte wohl von Norden kommend den Weg über die A 7 beziehungsweise die A 23 gewählt. „Wir erwarten sehr heftige Behinderungen im Bereich Stellingen und Schnelsen“, sagte Merl. Er appellierte an die Fußballfans, ihr Auto stehen zu lassen und möglichst frühzeitig mit der Bahn anzureisen. Der öffentliche Nahverkehr werde verstärkt.

Regionale Verkehrsmeldungen finden Sie unter anderem in unserer Rubrik Blaulicht.

HSV-Legende Rafael Van der Vaart feiert inzwischen seinen Abschied


Bevor es zum großen Schlager zwischen den beiden Spitzenteams der 2. Bundesliga kommt, feiert zuvor noch eine wahre Legende des Hamburger Fußballs seinen Abschied im Volksparkstadion – und dies wie erwartet mit großen Star-Auflauf.

„Ich bin schon ein bisschen aufgeregt. Es ist wie vor einem wichtigen Pflichtspiel“, beschreibt Rafael van der Vaart seine Gefühle vor dem kommenden Sonntag (13. Oktober). Um 15 Uhr findet dann das große Abschiedsspiel des „kleinen Engel“, wie er einst vom Boulevard getauft wurde, im Hamburger Volksparkstadion statt. „Ich freue mich darauf, noch einmal vor diesen fantastischen Fans aufzulaufen“, so der ewige Publikumsliebling.

Klangvolle Namen und große Stars geben sich somit am Sonntag im Volkspark die Ehre. Zum Abschied des Niederländers haben sich eine Menge Stars angekündigt, sowohl ehemalige Rothosen als auch internationale Größen, mit denen der Spielmacher einst zusammen kickte.

Bei „ Rafas HSV Stars werden solch klangvolle Namen wie Rene Adler, Vincent Kompany, Tim Atouba, Nigel de Jong oder Ailton dabei sein, für die „Rafas All Stars“ laufen Stars wie Edwin van der Saar, Fabio Cannavaro, Peter Crouch, Robin van Persie, Wesley Sneijder oder Ruud van Nistelrooy auf.

Großartige Namen, die ein großartiges Spektakel versprechen. Und die gemeinsam mit allen HSV-Fans für einen ebenso schönen wie unvergesslichen Abschiedsabend im Volksparkstadion sorgen möchten. Man kann sich kein perfekteres Event als Vorbereitung für den großen Schlager gegen Stuttgart ausdenken. Das größte Geschenk, das der Hamburger SV seinem Publikumsliebling jedoch machen könnte, wäre definitiv ein Sieg in zwei Wochen sowie der Wiederaufstieg.

Was sich außerdem regional so dieses Wochenende im Fußball tut, sehen Sie hier .

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.