Blau-Weiss Buchholz: Volle Unterstützung für Vorstand bei der Mitgliederversammlung
Lob für das Hallenprojektteam

Ein Teil des Vorstandsteams: (v. li.) Wilfried Geiger, Dr. Hans-Hermann Damlos, Vorsitzender Arno Reglitzky, Gert Berk und Beirat Thomas van Gunst
  • Ein Teil des Vorstandsteams: (v. li.) Wilfried Geiger, Dr. Hans-Hermann Damlos, Vorsitzender Arno Reglitzky, Gert Berk und Beirat Thomas van Gunst
  • Foto: BW Buchholz
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Buchholz' größter Sportverein, Blau-Weiss Buchholz, geht mit bewährtem Vorstands-team an die kommenden Aufgaben. Auf der Jahreshauptversammlung wurden jüngst Gert Berk (Finanzen), Dr. Hans-Hermann Damlos (Sport), Gerd Baum (bewegliches Vereinsvermögen) und Wilfried Geiger (Strategien) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Neu gewählt wurde Britta Stankowitz als Abschlussprüferin. Zudem wurde Sigrid Weber in den Ältestenrat gewählt, nachdem Ute Reglitzky aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden war. Sigrid Weber übernahm gleich den Vorsitz des Ältestenrates als Nachfolger von Torsten Repenning.
Im Mittelpunkt der Versammlung standen die neue Sport- und Boulderhalle sowie die finanzielle Situation des Vereins. "Es war eine konstruktive Versammlung mit stützenden Beiträgen für den Vorstand, insbesondere was die Neuverschuldung durch den Sporthallenneubau angeht", berichtet BW-Vorsitzender Arno Reglitzky. Hintergrund: Die neue Halle am Kletterzentrum war mit 1,89 Millionen Euro deutlich teurer als ursprünglich geplant. Obwohl die Ausgaben für 2019 bei insgesamt mehr als drei Millionen Euro liegen, werde Blau-Weiss am Jahresende immer noch über rd. 150.000 Euro liquide Mittel verfügen, auch dank guter Spenden, Förder- und Kreditmittel, erklärt Reglitzky.
Besonders gelobt wurde das Projektteam für die Sporthalle, das alle 14 Tage tagte und dem neben dem Vorstand Thomas van Gunst als Beigeordneter sowie Andreas Häse (Leiter Kletterzentrum) und Architekt Uve Schwencke angehörten. Durch die Sport-raumerweiterung erwarten die BW-Verantwortlichen einen weiteren Anstieg der Mitgliederzahlen von derzeit 6.500 um rd. zehn Prozent.
Sportlich zog der Vorstand für alle Sportbereiche, vor allem im Breitensport, eine positive Bilanz. Er lobte das Engagement der Trainer. Für sein Personal - Übungsleiter und Vereinsangestellte - gibt Blau-Weiss pro Jahr rund eine Million Euro aus. Auch der Leistungssport, z.B. beim Lateintanz oder bei den Kunst- und Aerobicturnerinnen, profitiere von den besseren Raumverhältnissen. Die Austragung der deutschen Tanzmeisterschaften in Latein und Standard am 9. September in der Hamburger Sporthalle durch Blau-Weiss Buchholz sei "einfach sensationell", lobte Reglitzky.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen