"Luchse" erwarten die Berliner Spreefüxxe

(cc). Vor einer schweren Aufgabe stehen die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten (Tabellenführer) im Heimspiel am Samstag, 13. April (19 Uhr, Nordheidehalle) in der zweiten Handball-Bundesliga der Frauen. Zu Gast sind die Berliner Spreefüxxe, die aktuell auf Rang acht der Tabelle stehen. "Wir erwarten lange ein offenes Spiel. Denn die Spreefüxxe waren schon immer ein schwerer Gegner für uns", so Luchse-Geschäftsführer Sven Dubau.
Die Mannschaft aus dem Stadtteil Berlin Charlottenburg kann völlig unbelastet in dieses Spiel gehen, da die Favoritenrolle dem Spitzenreiter vorbehalten ist. Im Team der Berlinerinnen ist nach längerer Verletzungspause die Österreicherin Vanessa Magg (86 Tore) wieder dabei. Sie kann Anna Blödorn (114 Tore) und auch die litauische Nationalspielerin Simona Kolosove (71 Tore) im Rückraum wirkungsvoll unterstützen. Auf der Außenposition kommen die Gäste mit Paula Förster, die sehr torgefährlich ist. Am Kreis wird Tina Wagenlader spielen, die ihre Rückraumspielerinnen gut bedienen kann. "Die Luchse werden sich eine schwache Tagesform nicht leisten können, wenn sie nicht eine böse Überraschung erleben wollen", sagt Luchse-Trainer Dubravko Prelcec: "Ich glaube an einen Erfolg meiner Mannschaft. Wir können jedes Spiel gewinnen, aber ich respektiere auch die Leistungsfähigkeit unserer Gegner."

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.