„Luchse“ erwarten die „Tigers“ zum Heimspiel

(cc). Neue Herausforderung für den Tabellenführer der 2. Handball-Bundesliga der Frauen: Zum Heimspiel am Samstag, 4. Mai (19 Uhr, Nordheidehalle) erwarten die „Luchse“ die „Tigers“ des VfL Waiblingen (5. Platz). Im Spiel der Hinrunde kassierten die „Luchse“ in der schwäbischen Kreisstadt eine 27:28-Niederlage.
Das Team aus Waiblingen spielt unglaublich schnell und steht gut in der Abwehr. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. “ Wir wollen auch dieses Spiel für uns entscheiden, aber wir werden diesen gefährlichen Gegner nicht unterschätzen“, verspricht Luchse-Trainer Dubravko Prelcec: „Das junge Team der Tigers kann frei aufspielen, da es nichts zu verlieren hat. Wir werden dieselben Fehler des Hinspiels nicht wiederholen.“ Auch Luchse-Geschäftsführer Sven Dubau glaubt an einen Erfolg der Luchse: “Es wird mit Sicherheit kein einfaches Spiel, aber trotz der Qualitäten einer Monika Odrowska oder einer Lea Gruber müssten wir bei unseren spielerischen Fortschritten das Spiel knapp für uns entscheiden - wenn wir Torhüterin Laura Waldenmaier nicht wieder zur Weltmeisterin schießen.“ Bei den Gastgeberinnen wird Lisa Borutta aufgrund einer Verletzung am Fußgelenk nicht spielen können. „Es ist schade, dass Lisa uns in den so wichtigen drei letzten Spielen fehlen wird, denn sie hätte uns mit Sicherheit aufgrund ihrer Stärken weiterhelfen können“, so Dubau. Außerdem meldet der Zweitliga-Spitzenreiter, dass Natalie Axmann den "Luchsbau" zum Saisonende verlassen wird. Die talentierte Rückraumspielerin, die vor einem Jahr vom Kooperationspartner Buxtehuder SV kam, begründet ihren Weggang mit dem zeitlichen Aufwand durch ihr tägliches Pendeln, der ihr über den Kopf gewachsen ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen