Maj Nielsen hat die WM 2025 im Blick

Das 18-jährige Handballtalent Maj Nielsen hat bereits die WM 2025 im Blick
  • Das 18-jährige Handballtalent Maj Nielsen hat bereits die WM 2025 im Blick
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

HANDBALL: 18-jähriger Youngster ist die erste A-Nationalspielerin der „Luchse“ Buchholz 08-Rosengarten

(cc). Mit der 18-jährigen Maj Nielsen wurde zum ersten Mal eine Handballerin vom Erstligisten Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten zu einem Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft eingeladen. Der dreitägige Regionallehrgang der Frauennationalmannschaft fand Anfang dieser Woche unter der Leitung von Bundestrainer Henk Groener in Kaiserau (Nordrhein-Westfalen) statt.
Damit kann der Luchse-Youngster, der im Sommer 2020 aus der Jugend vom Kooperationspartner Buxtehuder SV zum Erstliga-Aufsteiger Buchholz 08-Rosengarten wechselte, bereits den Blick auf die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen richten, die 2025 in Deutschland und den Niederlanden stattfindet. "Eine WM-Teilnahme möchte ich als mein langfristiges Ziel bezeichnen, bis dahin muss ich noch intensiv an meinen Schwächen arbeiten", erklärt die sympathische Handballerin: "Mit dann 22 Jahren hätte ich wohl ein gutes Handball-Alter."
„Maj Nielsen hat schnell den Sprung in die erste Bundesliga geschafft und durfte schon viel Spielpraxis sammeln“, lobt Luchse-Geschäftsführer Sven Dubau, der die Entwicklung seiner jungen, talentierten Spielerin in den vergangenen Monaten als sehr positiv bewertet.
Eine Frauen-WM fand bisher 1965, 1967 und 2017 in Deutschland statt, die Niederlande waren 1971 und 1986 Gastgeber. 2025 werden der Deutsche Handballbund und Nederlands Handbal Verbond die Weltmeisterschaft gemeinsam ausrichten.
Die Karriere der zielstrebigen Maj Nielsen begann 2010 bei der damaligen HSG Handewitt Nord Harrislee - den heutigen „Nordfrauen“. Im Alter von 15 Jahren wechselte die Linkshänderin 2018 zum Buxtehuder SV (BSV). Ein sehr mutiger Schritt, der ihre Zielstrebigkeit und Selbstständigkeit unterstreicht. Sie besucht das Gymnasium Süd in Buxtehude und gewann 2019 die deutsche B-Jugendmeisterschaft mit dem BSV. Seit 2017 gehörte das Talent dem Kader der Jugend-Nationalmannschaft des DHB an, mit dem sie 2019 bei der Europameisterschaft in Celje/Slowenien am Start war.
Mit der Verpflichtung im Sommer 2020 der damals 17-jährigen Jugend-Nationalspielerin Maj Nielsen wollten die „Luchse“ vor allem eine Lücke auf der rechten Außenbahn schließen, die durch die Verletzung von Marthe Nicolai entstanden war. Nach den neuen Richtlinien durfte das vielversprechende Talent dann aber nicht mehr für Buxtehude in der Jugendbundesliga spielen.
Ende 2020 wurde der Vertrag mit der Rechtsaußen um eine weitere Saison bei den „Luchsen“ verlängert (das WOCHENBLATT berichtete). „Darüber freue ich mich sehr. Denn vom ersten Tag an hat mich die Mannschaft super integriert, wodurch mir der Entschluss zu einer Vertragsverlängerung erleichtert wurde. Hier kann ich mit Hilfe des Trainerteams die nächsten Entwicklungsschritte in meiner Handball-Laufbahn vollziehen“, sagte Maj Nielsen nach ihrer Unterschrift unter den Vertrag für eine weitere Spielzeit. Auch Luchse-Trainer Dubravko Prelcec schwärmt von der Leistungsexplosion seiner jungen Spielerin: „Es ist eine große Freude mit Maj Nielsen zu arbeiten, denn sie saugt förmlich alle Anweisungen und Tipps auf, um ihre Leistungen stetig zu verbessern. Bei ihrem Ehrgeiz gepaart mit Trainingsfleiß und Unbekümmertheit ist sie bei ihrem Talent für die Mannschaft eine große Stütze.“

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.