Nicht Tokio - jetzt aber Paris

Der 18-jährige Top-Turner Pablo Broszio (TSV Buchholz 08) an den Ringen
2Bilder
  • Der 18-jährige Top-Turner Pablo Broszio (TSV Buchholz 08) an den Ringen
  • Foto: Niebuhr
  • hochgeladen von Roman Cebulok

TURNEN: Wie die Corona-Pandemie die Olympia-Pläne von Pablo Broszio auf den Kopf stellt

(cc). „Mein Olympia-Traum ist verschoben – nicht geplatzt“, betont Pablo Broszio vom TSV Buchholz 08. Der 18-jährige Top-Turner des TSV hatte große Chancen, bei den Olympischen Spielen 2021 in der japanischen Hauptstadt Tokio teilzunehmen. Wegen der Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen darf er aber nicht in die USA reisen, um sich bei den internationalen Meisterschaften für Olympia zu qualifizieren.
Die besten Athleten der Welt treten 2021 bei den Olympischen Spielen in Tokio gegeneinander an. Da wollte Pablo Broszio unbedingt dabei sein. Der amtierende Landeskunstturnmeister der mit sieben Meistertiteln der erfolgreichste Turner der NTB-Titelkämpfe der Junioren schon im Jahr 2019 war, musste aber seine „Olympia-Qualifikation“ für seinen zentralamerikanischen Staat Panama City, in dem er Nationalturner ist, erwerben, Da seine Mutter Michele aus Panama stammt, hat Pablo Broszio, der in Deutschland geboren ist, die doppelte Staatsbürgerschaft. „Für Panama bei Olympia zu starten wäre für Pablo realisierbar, denn in Deutschland haben die Männer-Turner eine viel stärkere Leistungsspitze“, erklärt sein Vater Jan Markus „Bolle“ Broszio: „Jetzt müssen wir unsere Vorbereitungen auf Olympia 2024 ausrichten.“
Im Jahr 2024 wird das weltgrößte Sportereignis vom 26. Juli bis zum 11. August in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird nach 1900 und 1924 zum dritten Mal die Veranstaltung ausrichten. „Bis dahin müssen wir seinen unter erschwerten Bedingungen in Panama-Stadt ausgestellten Reisepass wieder verlängern lassen“, sagt Jan Markus Broszio.
An das kuriose Erlebnis in der Passbehörde mit Pablo und seiner Mutter Michele in Panama-Stadt erinnert sich „Bolle“ Broszio mit einem Lächeln im Gesicht: „Als wir endlich in der Passbehörde angekommen waren, wurde uns der Zutritt verwehrt, weil wir nicht angemessen gekleidet waren“, so Broszio: „Da waren lange Hosen für Männer und ein schulterbedecktes Outfit für Frauen vorgeschrieben. Mein Sohn und ich trugen aber kurze Hosen, und meine Frau ein ärmelloses T-Shirt.“
Familie Broszio wusste sich aber zu helfen: Michele konnte eine Trainingsjacke ihres Mannes überziehen, und die beiden Männer besorgten sich weiße Malerhosen aus dem gegenüberliegenden Baumarkt. Damit glaubten sie den vorgeschriebenen Dresscode erfüllt zu haben. „Dem war aber nicht so“, erinnert sich „Bolle“ Broszio: „Wir mussten erst lange den Behördenmitarbeitern erklären, wie wir so am Türsteher der Behörde vorbeikamen, und dass wir keine Maler sind. Glücklich mit einem panamaischen Pass im Gepäck konnten wird wieder unsere Heimreise antreten.“
Jetzt will Pablo Broszio darauf vorbereitet sein, an Meisterschaften auf dem amerikanischen Kontinent für die Olympia-Quali teilzunehmen, sobald die Corona-Beschränkungen gelockert werden und er auch wieder reisen darf. „Zur kompletten Ausrichtung auf Olympia 2024 in Paris gehört es auch, dass wir unser volles und zeitintensives Trainingsprogramm fortsetzen“, erklärt sein Trainer Bernward Bade. Jeweils mit einer Sondergenehmigung der beiden Städte trainiert der 18-Jährige viermal in der Woche in der Nordheidehalle in Buchholz, und einmal in der Turnhalle in Bremen.

Der 18-jährige Top-Turner Pablo Broszio (TSV Buchholz 08) an den Ringen
Markus, Michele und Pablo Broszio (v. l.) vor der Skyline von Panama-Stadt, bei dieser Behörde wurde der neue Pass für Pablo ausgestellt
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Service

Inzidenzwert am 3.12.20 weiter knapp über 50
Corona: 130 akute Fälle im Landkreis Stade

jd. Stade. Inzidenzwert 50,4: Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt am zweiten Tag in Folge nur ganz knapp über dem Grenzwert von 50 (Stand Donnerstag, 3. Dezember).  Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade weiterhin auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises damit immer noch die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit...

Panorama
"Er war immer ein liebevoller und aufmerksamer Vater": Anja Karlstetter und Arno Reglitzky bei einem Treffen in diesem Jahr
13 Bilder

Er ist der Prototyp des Machers
Arno Reglitzky feiert seinen 85. Geburtstag!

os. Buchholz. Wer ihn mit seiner Energie beim Lauftraining und in seinen vielen Ehrenämtern sieht, der mag es kaum glauben: Arno Reglitzky feiert am Donnerstag, 3. Dezember, seinen 85. Geburtstag! Durch sein jahrzehntelanges Engagement als Lokalpolitiker für die Freidemokraten, als Vorsitzender von Blau-Weiss Buchholz und als gefragter ADAC-Verkehrsexperte ist Reglitzky weit über seinen Wohnort Buchholz hinaus bekannt. Arno Reglitzky wurde am 3. Dezember 1935 als drittes von fünf...

Blaulicht
In diesem Parkhaus ereignete sich der Zwischenfall

Exhibitionist entblößte Geschlechtsteil und masturbierte
Mann zog im Stader Parkhaus blank / Das sagt die Polizei

jd. Stade. Was für eine unangenehme Situation: Eine Frau wird Opfer einer sexuellen Belästigung. Der Vorfall ereignete sich morgens in der Parkpalette am Stader Bahnhof. Die Frau macht das einzig Richtige und wählt den Notruf der Polizei. Doch als die Beamten eintreffen, hat sich der Täter schon aus dem Staub gemacht. Ihr sei ein Mann aufgefallen, der sich im Parkhaus zwischen den abgestellten Autos herumgetrieben habe, berichtete die Frau dem WOCHENBLATT. Sie hegte den Verdacht, dass es sich...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen