Rosengarten-Buchholz kann wieder punkten

Nicole Steinfurth (Mitte, vier Tore) war von ihren Dortmunder Gegenspielerinnen Anna-Lena Tomlik (li.) und Natasha Kocevska (re.) kaum zu stoppen
2Bilder
  • Nicole Steinfurth (Mitte, vier Tore) war von ihren Dortmunder Gegenspielerinnen Anna-Lena Tomlik (li.) und Natasha Kocevska (re.) kaum zu stoppen
  • hochgeladen von Roman Cebulok

HANDBALL: Ein 31:31-Unentschieden gegen Dortmund - Samstag kommt Aufsteiger HC Rödertal

(cc). Für den neuen Trainer Ralf Böhme der SGH Rosengarten-Buchholz war der einfache Punktgewinn beim 31:31- (16:14)-Unentschieden gegen den Tabellendritten der 2. Handball-Bundesliga, Borussia Dortmund, in heimischer Nordheidehalle wie ein wahrgewordener Traum. Er hatte seine Truppe zielgerichtet auf dieses Spiel gegen den Titelaspiranten vorbereitet.
Nach den Negativerlebnissen der Mannschaft in den vergangenen Wochen zeigten die Rosengarten-Deerns wieder Kampfgeist und Leidenschaft in den Zweikämpfen. Obwohl beide Teams mit einem kleinen Kader antreten mussten: Die Gäste aus Dortmund waren ohne ihre niederländische Torhüterin Mandy Burrekers, die slowakische Rückraumspielerin Alzbeta Pollakova und Kreisläuferin Jana Kokot amgereist. Bei der gastgebenden SGH fehlten Sabine Heusdens, Lisa-Marie Preis, Sandra Heinzelmann, Rachel Wilhelm-Reimer und Lisa Prior.
Gut 400 Zuschauer in einer gut beheizten Halle bei 12 Grad Minus Draußen sahen einen flotten Auftakt des Tabellendritten, der mit 3:1 (5. Minute) in Führung ging. In dieser Phase hatten die SGH-Handballerinnen noch mit Latten- und Pfostentreffern die Haltbarkeit des Aluminiumgehäuses getestet. Aber nach dem Treffer von Julia Harms zum 4:4-Ausgleich in der 7. Spielminute loderte erstmals ein Hoffnungsschimmer auf. Über ein 5:4, 5:6 und 6:6 hielten die Gastgeberinnen gut mit und konnten sich zehn Minuten später sogar mit 10:6 absetzen. Diesen Vier-Tore-Vorsprung verteidigte das Böhme-Team bis zur 27. Minute (15:11). Die letzten drei Minuten vor dem Pausentee gehörten aber wieder den Schwarz-Gelben, die zum 14:16-Pausenstand verkürzten.
Doch nach dem Seitenwechsel machte der Gastgeber innerhalb von zwei Minuten drei Tore in Folge und erhöhte auf 19:14. Sechs Minuten später startete Dortmund noch einmal voll durch und drehte das Zwischenresultat zur 25:24-Führung für sich. Glück für Rosengarten-Buchholz, dass Nicole Steinfurth (insgesamt 4 Tore), 14 Sekunden später zum 25:25-Ausgleich traf. Sechs Minuten vor dem Abpfiff war es Sarah Lamp (ebenso 4 Tore), die auf 29:27 für die Gastgeberinnen erhöhte. Im Gegenzug hatte Dortmund aber auf 28:29 verkürzt, und durch Sally Potocki den 30:30-Ausgleich (57.) geschafft. Über die Schlussphase der Partie ist schnell berichtet: Erst der verwandelte Siebenmeter von Sanne Hoekstra zum 31:30 (58.) – dann das Tor per Siebenmeter der Dortmunderin Dagmara Kowalska zum 31:31-Endstand. Sekunden vor Schluss haben die Gastgeberinnen zwar nach dem Anwurf den Ball verloren, aber Dortmund konnte diesen nicht mehr im SGH-Gehäuse unterbringen.
Die Tore für Rosengarten-Buchholz: Sanne Hoekstra (9/6), Julia Harms (5), Nicole Steinfurth und Sarah Lamp (je 4) sowie Anja Ernsberger, Cara Hartstock und Kaja Schmäschke (je 3 Tore). „Nach der heutigen Leistung meiner Mannschaft war es eher ein Punktverlust für uns,“ resümierte SGH-Coach Ralf Böhme, der mit seinem Team am Samstag, 1. Februar, 18 Uhr, den starken Aufsteiger HC Rödertal empfängt.

Nicole Steinfurth (Mitte, vier Tore) war von ihren Dortmunder Gegenspielerinnen Anna-Lena Tomlik (li.) und Natasha Kocevska (re.) kaum zu stoppen
SGH-Coach Ralf Böhme (41) war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Panorama

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 2. März aus dem Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter - Inzidenz in Stelle schießt von 44 auf 115

(sv). Im Landkreis Harburg verstarb am heutigen Dienstag, 2. März, ein weiterer Mensch am oder mit dem Coronavirus. Der Tote kam aus der Samtgemeinde Elbmarsch, durch ihn erhöht sich die Gesamtzahl der Verstorbenen auf 86. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis ging dafür weiter zurück, auf 170 (-14). Der Inzidenzwert sank von 63,28 am Montag auf 58,17 am Dienstag. Während die Inzidenz in den meisten Kommunen weitestgehend stabil blieb, schoss der Wert in der Gemeinde Stelle von 44,2 auf...

Service

Inzidenzwert nur halb so hoch wie im Landesdurchschnitt
Sieben-Tage-Inzidenz: Landkreis Stade bleibt unter der magischen Marke

jd. Stade. Hätten alle Regionen in Niedersachsen solch niedrige Corona-Werte wie der Landkreis Stade, dann  könnten wohl bald Lockerungen in Kraft treten. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt erneut unter der "magischen Marke" von 35: Aktuell wird dieser Inzidenzwert mit 33,7 angegeben (Stand 2. März).  Das Land Niedersachsen ist von dem Richtwert 35 allerdings noch weit entfernt: Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 66,7 gut doppelt so hoch wie im Landkreis Stade. Den...

Panorama
Bilderbuch mal anders: In Bendestorf und Jesteburg sind derzeit an vielen Wänden bunte Graffitis zu sehen. Die Abenteuer von Eiko Eichhörnchen, Fiona Fledermaus, Fabian Fisch, Susi  Schnecke und Manni Maulwurf sind Teil des Buchprojekts "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Sozialpädagoge Tomasz Niedzielin sowie die Lehrkräfte Nadine Meyer und Benjamin Widrat Kinder für das Thema Inklusion sensibilisieren.
3 Bilder

"Anders zu sein, ist eine Bereicherung"
Bilderbuch mit Botschaft: "Bing und die Jestebande"

as. Jesteburg. Jeder braucht mal Hilfe, und jeder kann mal helfen - das ist die Botschaft von "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Benjamin Widrat, ehem. Förderschullehrer an der Bendestorfer Grundschule, Nadine Meyer, Förderschullehrerin an der Jesteburger Grundschule, und Tomasz Niedzielin, ehemaliger Sozialpädagoge der Samtgemeinde Jesteburg, Kinder aus allen Bildungseinrichtungen für das Thema Inklusion sensibilisieren. "Anderssein ist eine Bereicherung!", sagen die drei....

Panorama
Lockt seit über 140 Jahren Besucherscharen aus dem In- und Ausland an: das Pferderennen am Stover Elbdeich
2 Bilder

Volksfest-Aus am Elbdeich?
Stover Rennverein bangt um Reit-Traditionsevent

ce. Elbmarsch. Schon in 2020 musste der Stover Rennverein sein seit über 140 Jahren am Elbdeich steigendes Event Corona-bedingt absagen. Jetzt droht aufgrund der Pandemie erneut die Absage der traditionsreichsten Veranstaltung dieser Art im Norden, die in der Vergangenheit bis zu 8.000 begeisterte Pferdesport-Freunde aus dem In- und Ausland anlockte. "Keiner aus dem Vorstand glaubt wirklich daran, dass das Rennen in diesem Jahr stattfinden wird. Es ist zwar auf den 25. Juli terminiert, aber...

Sport
Tim Haller

Buxtehuder Para-Badmintonspieler bei Sportlerwahl
Für Tim Haller voten

nw/tk. Buxtehude. Tim Haller, der Badmintonspieler vom Buxtehuder SV/Team BEB, ist für die Wahl in Niedersachsen zum Behindertensportler des Jahres 2021 nominiert. Haller ist eine Kämpfernatur mit festen Zielen und herausragenden Leistungen. Der Para-Badmintonspieler gibt Vollgas, legt in jedem Training all seine Energie in jeden einzelnen Schlag und powert sich richtig aus. Für den 25-Jährigen ist Badminton einfach das Größte und das bestätigen auch die Erfolge aus den letzten Jahren. Tim...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen