Spannendes Finale im Stadtwald

Und ab geht die Post - ins Rennen der Seniorenklasse 2. Die größten Starterfelder gab es an diesem Finaltag in Buchholz allerdings in den Klassen für die Hobbyfahrer
2Bilder
  • Und ab geht die Post - ins Rennen der Seniorenklasse 2. Die größten Starterfelder gab es an diesem Finaltag in Buchholz allerdings in den Klassen für die Hobbyfahrer
  • hochgeladen von Roman Cebulok

RADSPORT: Armin Raible triumphiert bei den Senioren – Lena Bischoff-Stein belegt Platz zwei in der Frauen-Elite

(cc). Am Finaltag der Stevens CyclocrossCup-Rennserie mit mehr als 200 Fahrern im Buchholzer Stadtwald siegte bei den Männern Elite Max Lindenau vom Stevens Racing Team. Aber auch unsere Lokalmatadoren konnten jubeln: Armin Raible von Blau-Weiss Buchholz, der das Rennen bei den Senioren gewann, und seine Vereinskameradin Lena Bischoff-Stein, die Zweite bei den Frauen wurde.
Lorraine Schröder von der veranstaltenden Radsportgemeinschaft (RSG) Nordheide freute sich über die hohe Teilnehmerzahl, und bezeichnete es als Glück, dass der Dauerregen der letzten Tage am Sonntag eine Ruhepause nahm. Die anspruchsvolle Strecke im Stadtwald hatte mit Hürden, Anstiegen, Abfahrten, langen und kurzen Kurven, Wald- und Asphaltpassagen alle Schwierigkeitsgrade zu bieten. Als der Schneeregen am Sonntagmittag einsetzte, hatten Zuschauer und auch die Aktiven die Möglichkeit, sich in der Schützenhalle am Buffet mit köstlichen Speisen und warmen Getränken zu stärken.
Die Ergebnisse vom Final-Sonntag:
Elite Männer: 1. Max Lindenau (Stevens Racing Team), 2. Gosse v.d. Meer (Med Ebbens), 3. Jannick Geisler (Stevens Racing Team).
Frauen: 1. Stefanie Paul (Stevens Racing Team), 2. Lena Bischoff-Stein (BLW Buchholz, Crossteam Bertram & Römer), 3. Lisa Müller-Ott (Stevens Racing Team). Juniorinnen: 1. Nora Bödecker, 2. Elisa Bödecker (beide Doberaner SV).
Senioren 3 und 4: 1. Armin Raible (BLW Buchholz, Personal Cycling), 2. Lars Erdmann (RV Germania Hamburg). Senioren 2: 1. Volker Smonsen (MC Pirate), 2. Jörn Wiegner (SV Lok Templin), 3. Hans-Jörg Timm (HRV).
Schüler U11: 1. Maximilian Oertzen (RSG Nordheide), 2. Maurice Schreiner, 3. Kenneth Lorenz (SV Dassow). Schüler U13: 1. Ben Laatsch (RSG Nordheide), 2. Noah Böker (RG Uni Hamburg), 3. Carolin Hartmann (RC Kleinmachnow). Schüler U15: 1. Moritz Plambeck (Harburger RG), 2. Levin Stange (RSG Nordheide), 3. Louis Lex (Harburger RG). Weibliche Jugend U17: 1. Sarah Wagner (SV Dassow), 2. Belinda Schubert (Bad Doberaner SV). Männliche Jugend U17: 1. Janne Torben Hess (Blau-Weiss Buchholz), 2. Domenic Karrasch (RG Hamburg), 2. Sönke Liedtke (RT Neumünster). U19: 1. Felix Holst (RSC Kattenberg), 2. Tobias Nolde (RSC Sachsenblitz), 3. Henri Hauschild (RSG Nordheide).
Die Ergebnisse der Hobbyklassen und auch die Stevens-Cup-Gesamtwertung stehen im Netz unter: www.rsg-nordheide.de

Und ab geht die Post - ins Rennen der Seniorenklasse 2. Die größten Starterfelder gab es an diesem Finaltag in Buchholz allerdings in den Klassen für die Hobbyfahrer
Lokalmatador Armin Raible (51) siegte bei den Senioren
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Im Landkreis Stade sind viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter
Landkreis Stade ordnet ab Samstag strengere Corona-Maßnahmen an

jab. Landkreis. Die Erwartung, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade wieder unter 100 sinkt, hat sich nicht erfüllt. Zwar ist eine große Zahl der neuen Fälle auf einen Ausbruch in vier Betrieben zurückzuführen, doch steigt unabhängig davon auch im übrigen Kreisgebiet die Zahl der Ansteckungen. Der Landkreis ist nun eine "Hochinzidenzkommune" im Sinne der niedersächsischen Corona-Verordnung. Daher treten ab Samstag weitere Einschränkungen durch die Corona-Verordnung in Kraft: • Bei...

Panorama
Pomologe Eckart Brandt erklärt beim Beschneiden der Äste, wie wichtig es ist, dass ein Apfelbaum im ersten Jahr noch keine Früchte trägt. Nur so könne die Krone stabil wachsen, um noch jahrzehntelang viele Äpfel tragen zu können.
3 Bilder

Der 21. Apfel des Jahres bekam einen Platz im Entdeckergarten des Freilichtmuseums am Kiekeberg
"Ingrid Marie" leidet sehr unter dem Klimawandel

sv. Rosengarten-Ehestorf. Den Apfel des Jahres 2021, Ingrid Marie, pflanzten der Pomologe Eckart Brandt, Museumsgärtner Matthias Schuh, Museumsdirektor Stefan Zimmermann und Gudrun Homann (BUND Hamburg) kürzlich im landwirtschaftlichen Entdeckergarten des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Rosengarten-Ehestorf ein. Seit 21 Jahren pflanzt das Freilichtmuseum am Kiekeberg die vom Pomologenverein gekürten Äpfel des Jahres im Entdeckergarten. Hier werden über 300 Obstbäume und mehr als 70...

Service
Ein Schnelltest gibt Aufschluss, ob man das Virus in sich trägt
3 Bilder

Kostenlose Schnelltests in Apotheken oder Testzentren helfen im Kampf gegen die Pandemie
Mehr Sicherheit im Alltag

(sb). Seit dem 8. März hat jeder Bürger einmal pro Woche Anspruch auf einen kostenlosen Coronatest. Er gilt als wichtiger Baustein zur Bekämpfung der Pandemie. Denn jede frühzeitig erkannte Infektion trägt dazu bei, das Virus einzudämmen. Finanziert werden die Tests und deren Durchführung vom Bund, für den Bürger entstehen keine Kosten. In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wird das Personal bereits seit mehreren Monaten regelmäßig auf eventuellen Virenbefall geprüft. Jetzt gibt es das auch...

Blaulicht
Die Zahl der Verkehrsunfälle ist gesunken, die der Unfalltoten jedoch gestiegen
2 Bilder

Zehn Menschen sind 2020 gestorben
Zahl der Verkehrsunfälle im Kreis Stade gesunken

tk. Stade. Die Zahl der Verkehrsunfälle im Landkreis Stade ist im vergangenen Jahr um 13,08 Prozent zurückgegangen. Insgesamt ereigneten sich 4.152 Unfälle. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben. Das sind einige der Kennzahlen aus der Verkehrsunfallstatistik 2020. Mit einer sinkenden Gesamtzahl an Unfällen hat auch die Anzahl der Verletzten abgenommen. 126 Menschen wurden schwer und 615 leicht verletzt. Die Zahl der Verkehrstoten ist dennoch um drei im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Fünf...

Panorama
Mit der "Notbremse" soll die Verbreitung des Corona-Virus
verhindert werden

Bei einem Inzidenzwert über 100 sollen künftig bundesweit einheitliche Maßnahmen greifen
Was bedeutet die "Notbremse" für uns?

(as). Liegt der Inzidenzwert in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 100, kommen also in einer Woche mehr als 100 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner, müssen sich die Menschen in Deutschland auf starke Einschränkungen vor Ort einstellen. Mit der sogenannten bundesweit einheitlichen "Notbremse" sollen Kontakte reduziert und damit das Infektionsgeschehen gebremst werden. Bislang hat jedes Land selbst diese Maßnahmen bestimmt. Das Bundeskabinett hat diese Änderung des...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen