TuS Jahn mit Heimsieg

Hollenstedts Haupttorschützin Sandra Nickel (re.) und Mia-Marie Leun (li.) machten auch in der Abwehr dicht
  • Hollenstedts Haupttorschützin Sandra Nickel (re.) und Mia-Marie Leun (li.) machten auch in der Abwehr dicht
  • hochgeladen von Roman Cebulok

HANDBALL: Tostedt spielt unentschieden

(cc). TuS Jahn Hollenstedt und der MTV Tostedt haben am vergangenen Samstag wichtige Punkte in der Handball-Oberliga der Frauen geholt. Hollenstedt gewann mit 29:16 (16:9) gegen die HSG Heidmark, Ligakonkurrent MTV Tostedt kam zu einem 17:17 (5:9)-Unentschieden gegen den Northeimer HC.
TuS Jahn Hollenstedt - HSG Heidmark 29:16
Im Spitzenspiel gegen Heidmark war die Partie nur bis zum 3:3 noch offen. Danach zogen die Gastgeberinnen über 10:4 bis zum 16:9-Pausenstand auf und davon. Dabei machten sie in der Abwehr mit ihrer starken Torhüterin Janine Schwarz (fast) dicht. Im zweiten Durchgang erhöhte Hollenstedt sogar noch das Tempo und spielte sich in Bestform. Mitte der zweiten Halbzeit hatte sich die Gastgeber bereits einen 23:13-Vorsprung erspielt. Den Schlusspunkt im Spiel setzte Sophie Braß, die den Ball zum 29:16 mit Wucht in den Winkel setzte. "Wir haben uns heute aber auch mit einer saustarken Abwehr präsentiert", lobte TuS Jahn-Trainer Manuel Cohrs nach dem Spiel. "Damit haben wir den Grundstein für unseren Heimsieg gelegt." Die besten Werferinnen beim TuS Jahn Hollenstedt waren Sandra Nickel (12/2) und Meike Wietzer (8 Tore). In der Tabelle stehen jetzt Heidmark und Hollenstedt punktgleich (beide 24:14) auf den Plätzen vier und fünf. Auch der Tabellendritte MTV Rohrsen hat nur 24:14 Punkte, aber das bessere Torverhältnis. Tabellenführer ist der Hannoverscher SC (35:3) vor dem TV Hannover-Badenstedt II (25:13).
MTV Tostedt - Northeim 17:17
Mit einer etwas mageren Torausbeute kam der Tabellenelfte MTV Tostedt mit 17:17 zur Punkteteilung gegen den Tabellensiebten Northeimer HC. Zur Pause lag Tostedt mit 5:9 zurück. Im zweiten Durchgang hatte MTV-Trainerin Catrin Köhnken die Abwehr von 6:0 auf 5:1 umgestellt und damit auch besser ins Spiel gefunden. Erst schaffte der Gastgeber den 15:15-Ausgleich, ging anschließend sogar mit 17:16 (58. Minute) in Führung. Aber in der Schlussphase kam Northeim noch durch einen verwandelten Siebenmeter zum 17:17-Unentschieden. Beste MTV-Werferin war Justine Daniel (5 Tore).

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.