Weltmeister schlug in Hittfeld auf

Das Hittfelder Duo siegte im Doppel (v.l.): Jens Möller-Lentvogt und Andreas Raeder
10Bilder
  • Das Hittfelder Duo siegte im Doppel (v.l.): Jens Möller-Lentvogt und Andreas Raeder
  • hochgeladen von Roman Cebulok

(cc). An Bekanntheit hat der inzwischen 48-jährige Steffen „Speedy“ Fetzner nichts eingebüßt. Und das, obwohl sein größter Erfolg, der Weltmeisterschaftstitel im Doppel, 1989 erspielt, schon geraume Zeit zurückliegt. Dass er auch nichts von seinem Können verlernt hat, zeigte Steffen Fetzner eindrucksvoll am Ostersamstag im Team des Oldenburger TB vor 150 Fans in der Hittfelder Sport-Arena.
Das Oldenburger Gästeteam brachte noch Peter Franz, Torben Wosik, Nicolai Popal und Klaus Sander mit, das im Punktspiel der neu ins Leben gerufenen Senioren-Niedersachsenliga der Altersklasse (AK) 40 einen souveränen 7:3-Sieg gegen den TSV Eintracht Hittfeld einfuhr, und damit seine Tabellenführung behaupten konnte.
Unter den zahlreichen Zuschauern in der Halle durchweg Kenner der niedersächsischen Tischtennisszene. „Ehemalige internationale Topspieler in Hittfeld spielen zu sehen, ist schon ein Erlebnis“, freute sich der langjährige Sponsor der Seevetaler Tischtennisabteilung, Walter Graf, der erst kürzlich seinen Tischtennisschläger aus gesundheitlichen Gründen einpacken musste.
Auf dem Programm stand das offizielle Punktspiel der Niedersachsenliga der Senioren AK40 zwischen dem gastgebenden TSV Eintracht Hittfeld und den ehemaligen Internationalen des Oldenburger TB, die als Tabellenführer angereist kamen.
Der Respekt beim Gastgeber vor dem mächtigen OTB-Team war schon da, aber vor Ehrfurcht erstarrte keiner der Seevetaler Akteure an diesem Spieltag. Die Hittfelder gingen nach den ersten beiden Doppeln und dem ersten Einzel sogar mit 2:1 in Führung! Nachdem Frank Mauritius gemeinsam mit Klaus Igel das erste Doppel mit 1:3 gegen Torben Wosik und Nicolai Popal verloren hatte, sorgte im zweiten Doppel Andreas Raeder und Jens Möller-Lentvogt für die erste große Überraschung an diesem Spieltag: Das Seevetaler Doppel bezwang unter dem Jubel der begeisterten Fans in einem atemberaubenden Spiel über vier Sätze mit 3:1 (11:6, 11:9, 10:12 und 11:6) das OTB-Doppel mit Steffen Fetzner und Klaus Sander. Der Jubel ging weiter, als Frank Mauritius im ersten Einzel mit 3:2 gegen Nicolai Popal siegte, und damit die Hittfelder mit 2:1 in Führung brachte.
In den anschließenden Partien zeigten die OTB-Oldies, dass ältere Spieler sehr wertvoll sein können: Punkteten in den Einzeln sechsmal in Folge und drehte den Zwischenstand zum 7:2. Im letzten Einzel des Punktspieltages konnte Jens Möller-Lentvogt mit seinem Drei-Satz-Sieg (3:0) gegen Klaus Sander zum 3:7-Endstand verkürzen. „Wir haben uns wacker geschlagen, aber mehr war gegen die internationale Klasse der Oldenburger nicht drin“, resümierte TSV-Mannschaftsführer Jens Möller-Lentvogt nach dem Spiel.
Die Tabelle der Niedersachsenliga (AK40)
1. Oldenburger TB (8:0 Punkte)
2. TTC Lechstedt (8:0)
3. SC Sf Salzgitter (6:2)
4. RSV Hannover (4:4)
5. TSV Eintracht Hittfeld (4:4)
6. MTV Othfresen (2:6)
7. FC Bennigsen (0:8)
8. TSV Ingeln-Oesselse (0:8)

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen