Zäher Arbeitssieg für Hollenstedt

Kein Durchkommen für Julia Fritsche (Mitte), die trotz kurzer Deckung durch die Gäste vier Tore zum Hollenstedter Heimsieg beisteuern konnte
2Bilder
  • Kein Durchkommen für Julia Fritsche (Mitte), die trotz kurzer Deckung durch die Gäste vier Tore zum Hollenstedter Heimsieg beisteuern konnte
  • hochgeladen von Roman Cebulok

HANDBALL: Am Samstag steigt das Oberliga-Derby zwischen Rosengarten II und dem TuS Jahn in der Nordheidehalle

(cc). Die Handballfrauen des TuS Jahn Hollenstedt feierten in heimischer Max-Schmeling-Halle einen Arbeitssieg in der Oberliga Niedersachsen. Sekunden vor Schluss erzielte Nathalie Birett das viel umjubelte Tor zum 32:31-Heimsieg für den Gastgeber gegen den MTV Rohrsen. TuS Jahn-Trainer Arne Schneider erleichtert: „Ein glücklicher Sieg, aber insgesamt auch verdient. Denn im Hinspiel mussten wir in letzter Sekunde noch das 21:22 hinnehmen.“
Obwohl sich die Gastgeberinnen im ersten Durchgang zu viele Fangfehler und hinten Unaufmerksamkeiten leisteten, ging es beim 15:15 ausgeglichen in die Halbzeitpause. Im Angriff fehlte Hollenstedts Kreisläuferin Eileen Volkmann (am Knie verletzt). Zudem wurde die torgefährliche Julia Fritsche von Hollenstedt von Anfang an in kurze Deckung genommen.
Nach dem Seitenwechsel hatte der MTV Rohrsen sogar den besseren Zugriff auf das Spiel, der sich vor allem über Konter mit 19:16 in Führung brachte. Hollenstedt kam zurück und konnte das Zwischenresultat sogar drehen, verlor aber in der Schlussphase wieder den Faden, als auch noch Katharina Hering von den Gästen in kurze Deckung genommen wurde. In dieser Phase war es goldrichtig, als der Hollenstedter Coach beim 31:31 eine taktische Auszeit nahm. Nach Wiederanpfiff der Partie konnte sich mit dem letzten TuS Jahn-Angriff Nathalie Birett über rechts durchsetzen, und das erlösende Tor zum 32:31 erzielen. Überrascht wurde das Hollenstedter Team allerdings nach dem Spiel von der Mitteilung, dass Arne Schneider nicht weiter als Trainer zur Verfügung stehen wird.
Erstmals nach Jahren war wieder Vanessa Nentwich im Trikot des TuS Jahn in Hollenstedt zu sehen, die sich gemeinsam mit ihrer Teamkameradin Christin Hahn beim Liga-Konkurrenten SGH Rosengarten- BW Buchholz II verabschiedet hat. Weiter musste Rosengarten-Buchholz seine Linkshänderin Rafhaela Priolli ziehen lassen, die sich dem Zweitligisten Werder Bremen angeschlossen hat.
Die Zweite der SGH Rosengarten-BW Buchholz verlor am vergangenen Wochenende mit 22:38 bei der HSG Rosdorf-Grone. Bereits zur Halbzeit führte der Gastgeber mit 16:10 Toren. Im zweiten Durchgang liefen die Gastgeberinnen über 25:15, 33:17 bis zum bitteren 38:22 auf und davon.
Am kommenden Samstag, 21. Januar, 14.30 Uhr, treffen beide Mannschaften in der Buchholzer Nordheidehalle aufeinander. Hollenstedt ist derzeit Tabellenvierter mit 19:9 Punkten, Rosengarten-Buchholz II steht auf dem elften Tabellenplatz (11:17 Punkte).

Kein Durchkommen für Julia Fritsche (Mitte), die trotz kurzer Deckung durch die Gäste vier Tore zum Hollenstedter Heimsieg beisteuern konnte
Nathalie Birett (li.) erzielte den Siegtreffer für den TuS Jahn
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.