Modernes Fahrgefühl kennenlernen
Autohaus Kuhn+Witte lädt Leser zu Fahrtests mit E-Fahrzeugen ein

Der neue VW ID.3 überzeugt mit hervorragendem Fahrkomfort und einer Reichweite von über 400 Kilometer Foto: Volkswagen
4Bilder
  • Der neue VW ID.3 überzeugt mit hervorragendem Fahrkomfort und einer Reichweite von über 400 Kilometer Foto: Volkswagen
  • hochgeladen von Tamara Westphal

ah. Landkreis. Das elektrische Fahren, die moderne und umweltfreundliche Mobilität, findet immer mehr Zuspruch. Die Anzahl der zugelassenen Elektrofahrzeuge hat in Deutschland stark zugenommen. Lag die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Jahr 2015 noch bei 25.502, waren 2019 nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes bereits 136.617 Fahrzeuge eingetragen.
Das Autohaus Kuhn+Witte setzte sich bereits sehr früh für diese Antriebstechnologie ein, war ein Vorreiter für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Das Familienunternehmen unterstützte Kommunen, Firmen- und Privatkunden bei der Gestaltung ihres Fuhrparks bzw. ihres Privatfahrzeugs (das WOCHENBLATT berichtete).
Im Jahr 2017 startete das Autohaus Kuhn+Witte in Zusammenarbeit mit dem WOCHENBLATT eine große VW-Fahrtest-Aktion: Ausgewählte Leser durften eine Woche lang jeweils einen E-Golf, einen up!, einen Golf GTE und einen Passat GTE fahren, um anschließend ihre Erfahrungen mitzuteilen.
"Die Aktion hatte eine großartige Resonanz, wurde sehr positiv von unseren Kunden angenommen", sagt Oliver Bohn, Geschäftsführer des Autohauses Kuhn+Witte. "Daher haben wir uns entschlossen, diese Aktion erneut durchzuführen. Uns stehen nun neue Modelle zur Verfügung", so Bohn.
Ab sofort können sich interessierte WOCHENBLATT-Leser unter der E-Mail-Anschrift gewinnspiel@kreiszeitung.net mit dem Stichwort "Autotest" bewerben. Den ausgewählten Teilnehmern stehen folgende Modelle zur Verfügung. Von VW können e-up!, ID.3 und Passat GTE gefahren werden, von Audi gehen die Modelle e-tron Sportback 55 quattro, A6 Limousine TSFI e quattro und Q5 55 TSFI e quattro an den Start. Die Testfahrer aus der Region erhalten die Fahrzeuge im Autohaus Kuhn+Witte. Nach Erledigung der Formalitäten erhalten alle Teilnehmer eine Einweisung in das jeweilige Fahrzeug.
"Die E-Mobilität hat in den vergangenen Jahren einen enormen Fortschritt gemacht. Die Reichweite der Fahrzeuge ist aufgrund der leistungsfähigeren Batterien für die kurzen Fahrten im Alltag, aber auch für längere Strecken ausreichend. Die Infrastruktur der Ladestationen hat zugenommen. Heute braucht kein Besitzer eines E-Fahrzeugs die Befürchtung zu haben, mit leerer Batterie stehenzubleiben", so Oliver Bohn.
Auch die Preise für E-Fahrzeuge sind dank der Förderung des Bundes und der Hersteller in einem Bereich, in dem sich Fahrzeuge mit Benzin- und Dieselantrieb befinden. In einem Test einer renommierten Autofachzeitschrift wurde sogar gezeigt, dass der Unterhalt von E-Fahrzeugen günstiger ist als der von Dieselfahrzeugen. "Ich kann allen WOCHENBLATT-Lesern nur raten, diese Chance zu nutzen, ein E-Fahrzeug zu fahren und sich eine Meinung zu bilden", so Oliver Bohn.
Die Erfahrungen der Testfahrer werden später im WOCHENBLATT veröffentlicht.

So werden Sie Testfahrer!
Wer ein E- oder ein Hybrid-Fahrzeug, das vom Autohaus Kuhn+Witte zur Verfügung gestellt wird, für einen Zeitraum testen möchte, sollte bis Sonntag, 8. November, eine Mail mit dem Stichwort "Autotest" an gewinnspiel@kreiszeiung.net senden. Bitte nennen Sie uns Ihren vollständigen Namen, Ihre Anschrift und Telefonnummer. Ferner benötigen wir Ihr Alter. Falls Sie mögen, teilen Sie kurz mit, welche Strecken Sie regelmäßig fahren. Mit der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Fotos und Ihre Erfahrungen im WOCHENBLATT abgedruckt werden. Sie werden vom Autohaus Kuhn+Witte informiert, wenn Sie als Testfahrer ausgewählt wurden.
Testzeiträume: Freitag, 13., bis Montag, 16. November (Rückgabe bis 10 Uhr), Montag, 16. November (Übergabe ab 16 Uhr), bis Donnerstag, 19. November (Rückgabe bis 16 Uhr) und Freitag, 20. November bis Montag, 23. November.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Service

Maskenpflicht!!! Inzidenzwert liegt am 27.11. bei 71,4
Landkreis Stade: 1.000er-Marke bei Corona-Infizierten überschritten

jd. Stade. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade hat am Freitag, 27. November, die 1.000er-Marke überschritten. Seit Beginn der Pandemie sind kreisweit bisher 1.007 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit kommt laut der offiziellen Statistik auf etwas mehr als 200 Landkreis-Bewohner ein Corona-Infizierter. Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte um einiges höher liegen, da viele Fälle gar nicht erkannt werden. Mit dem Verhältnis von 200 zu 1...

Politik
Die benachbarten Landkreise informieren wesentlich ausführlicher über die Corona-Situation

Lachhaft: "Bleiben Sie gut informiert", steht auf der Internetseite
Landkreis Stade hält Corona-Zahlen unter Verschluss

MEINUNGSARTIKEL:  Wer sich auf der Homepage des Landkreises Stade zum Thema Coronavirus informieren will, fand dort bislang die tagesaktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen. Seit Anfang dieser Woche ist das anders: Unter der Überschrift "Aktuelle Lage im Landkreis Stade" steht dort - abgesehen vom Inzidenzwert - das pure Nichts. Doch warum stellt der Landkreis keine eigenen Corona-Daten mehr online und auch nicht der Presse zur Verfügung? Grund soll das Wirrwarr um die Statistik sein:...

Blaulicht
Marie Bremer mit dem angeschossenen "Addi", der 
wahrscheinlich sein linkes Auge verlieren wird

Vorfall in Regesbostel
Wer schoss auf Jack-Russell-Terrier "Addi"?

bim. Regesbostel. Wie gestört muss jemand sein, der so etwas macht? Jack-Russell-Terrier "Addi" wurde am Freitag der Vorwoche (20. November) auf dem umzäunten Grundstück seiner Halter Marie und Norman Bremer in Regesbostel (Samtgemeinde Hollenstedt) ins Auge geschossen. Der zweijährige Rüde spielte gerade mit seiner Jack-Russell-Freundin "Motte" (4) fröhlich im Garten. Die junge Familie ist total geschockt und bangt jetzt um das Augenlicht ihres Lieblings. Für Hinweise, die zur Ergreifung des...

Wirtschaft
Arbeitsüberlastung könnte einer der Gründe sein, dass Bauanträge nicht zügig bearbeitet werden
2 Bilder

Baufirmen und Politiker kritisieren schleppende Bearbeitung von Bauanträgen im Landkreis Stade
Das lange Warten auf die Baugenehmigung

(jd). Dieses Thema ist ein Dauerärgernis für alle Beteiligten: Seit Jahren wird landauf, landab kritisiert, dass sich Bauämter zu viel Zeit lassen bei der Bearbeitung von Bauanträgen. In Einzelfällen verstreicht selbst bei kleineren Bauvorhaben wie etwa der Errichtung eines Einfamilienhauses ein Jahr, bis endlich eine Baugenehmigung vorliegt. Auch Architekten und Bauunternehmen aus dem Landkreis Stade klagen immer wieder über verschleppte Verfahren beim Bauamt des Landkreises. Jetzt hat die...

Service
Apotheker Alexander Stüwe zeigt die Qualitätsmaske, die mit CE und  vierstelliger Zahl zertifiziert ist

Eilgesetz zur Maske auf Rezept / Apotheken sollen die Verteilung übernehmen
Kommt der große Ansturm auf Gratis-Masken?

(sla). In Bremen wurden kürzlich viele Apotheken wegen der kostenlosen Verteilaktion von FFP2-Schutzmasken regelrecht überrannt. Auch der Buxtehuder Apotheker Alexander Stüwe rechnete jetzt mit einem Ansturm. Denn am 19. November wurde das "dritte Bevölkerungsschutzgesetz" verabschiedet, das unter anderem vorsieht, dass Apotheken eine weitere wichtige Rolle in der Pandemie bekommen: Sie sollen Masken kostenlos an Risikogruppen verteilen. "Dies wird über ein Rezept des Hausarztes geschehen",...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen