Buchholzer Unternehmer startet Portal für die Medizinversorgung der Zukunft

Markus Bönig hatte eine bahnbrechende Geschäftsidee
2Bilder
  • Markus Bönig hatte eine bahnbrechende Geschäftsidee
  • Foto: Ordermed
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Buchholz. Die Geschichte von Markus Bönig ist die Geschichte eines preisgekrönten Sozialunternehmers, der angetreten ist, den digitalen Wandel in der Gesundheitsbranche voranzutreiben. Mit Hilfe moderner Informationstechnologie setzt sich der 40-Jährige für mehr Sicherheit und Selbstbestimmung in der Gesundheitsversorgung ein und hat mit „vitabook.de“ ein neuartiges Angebot für die Vernetzung von Ärzten, Patienten, Pflegekräften und Apotheken geschaffen (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Er hatte es mit seiner Geschäftsidee auf Anhieb in die Endauswahl für den Gründungspreis 2012 im Landkreis Harburg und den Zukunftspreis für die Süderelbe Region geschafft
„Jedes Jahr müssen tausende Menschen wegen gefährlicher Medikamenten-Wechselwirkungen in ein Krankenhaus oder Pflegeheim. Dabei könnte schon ein einfacher Medikationsplan viele dieser Patienten vor solchen unerwünschten Nebenwirkungen schützen“, sagt Markus Bönig. Der Diplomkaufmann gründete mit der Ordermed GmbH in Buchholz (www.ordermed.de) - ein Dienstleistungsportal für die Beschaffung von Rezepten und Medikamenten.
Dieses Konzept baute Markus Bönig mit innovativen Produkten und Services weiter aus: Unter dem Namen Vitabook ging kürzlich eine Plattform an den Markt, die erstmals Ärzte, Apotheken, Patienten und Pflegekräfte bundesweit vernetzt. Hinter Vitabook (www.vitabook.de) steht die Idee eines persönlichen Gesundheitskontos. Das Portal baut auf der elektronischen Gesundheitskarte auf und ermöglicht Patienten, ihre eigene digitale Krankenakte zu führen, Informationen zu Arzneien, Vorerkrankungen und Therapien zu erfassen, Arzttermine online zu vereinbaren, Medikamente vorzubestellen und Dokumente mit Ärzten auszutauschen – für einen optimalen Behandlungserfolg.

Gründungspreis im Landkreis Harburg

• Noch bis zum 17. August können sich junge Unternehmen für den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Gründungspreis 2015 im Landkreis Harburg bewerben. Die Auszeichnung wird von der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) ausgelobt. Erfolg ist individuell – und so muss die Geschäftsidee keineswegs neu oder technisch innovativ sein. Genauso preiswürdig ist zum Beispiel die pfiffige Umsetzung einer bekannten Idee, ein originelles Marketing- und ein zukunftsfähiges Unternehmenskonzept. Selbstständige Einzelpersonen können ebenso teilnehmen wie Gründer-Teams oder Unternehmer, die einen bestehenden Betrieb übernommen haben. Alle Informationen zur Bewerbung gibt es unter www.wlh.eu oder unter Tel. 04181-92360.

Markus Bönig hatte eine bahnbrechende Geschäftsidee
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen