Der Testsieger
Der neue Hyundai IONIQ 5 siegt über mehrere Mitbewerber in zwei Tests

Der Hyundai IONYQ 5 hat sich im Alltag bestens bewährt
3Bilder
  • Der Hyundai IONYQ 5 hat sich im Alltag bestens bewährt
  • Foto: Hyundai
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Beim Kreisordnungsausschuss 2019 protestierten die Tierschützer im Kreishaus, darunter auch Uwe Gast (5. v. li.), einer der unermüdlichen Mahnwachen-Teilnehmer
5 Bilder

Erfolg für die Tierschützer
Ex-Horror-Labor will alle Tierversuche einstellen

(bim). Rund zwei Jahre ist es her, dass die "Soko Tierschutz" im damaligen Tierversuchslabor Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) in Mienenbüttel furchtbare Tier-Misshandlungen öffentlich gemacht hat. Die grausamen Bilder von gequälten Hunden, Katzen und Affen gingen um die Welt und führten zu den größten Protesten der deutschen Tierschutzgeschichte. Im Januar 2020 hatte der Landkreis Harburg dem Labor in Mienenbüttel die Betriebserlaubnis entzogen. Jetzt hat das ehemalige LPT, das...

Blaulicht
Beim Überschreiten der Gleise am Neu Wulmstorfer Bahnhof wurden zwei Menschen vom Zug erfasst

Drama auf dem Bahnhof Neu Wulmstorf
Mann und Frau von Zug erfasst - beide tot

tk. Tödliches Unfalldrama am Freitagabend in Neu Wulmstorf: Ein Mann (33) und eine Frau (29) sind auf dem Bahnhof auf die Gleise gelaufen und von einer Regionalbahn erfasst worden. Beide starben. Nach Angaben der Polizei hatten sie versucht, eine wartende S-Bahn zu erreichen. Dabei überquerten sie die Gleise an einer Stelle, an der dies verboten ist. Die Bahnstrecke Cuxhaven Hamburg war mehrere Stunden gesperrt.  Die 130 Fahrgäste des Regionalzugs mussten die Bahn verlassen. Der Lokführer...

Blaulicht
Die Zahl beschlagnahmter gefälschter Impfausweise im Landkreis Stade steigt rasant

Polizei im Kreis Stade ist alarmiert
Rasante Zunahme: Immer mehr gefälschte Impfausweise

tk. Stade. Je strenger die Corona-Regeln werden, desto mehr  Betrüger werden aktiv. "Die Zahl der gefälschten Impfpässe im Landkreis Stade hat in den vergangenen zwei Wochen rasant zugenommen", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Die Dunkelziffer dürfte noch deutlich höher sein. Aus den bisherigen Ermittlungen weiß die Polizei: Es sind vor allem Impfunwillige, die um die Kosten für Tests bei den 3G-Regeln herumkommen oder aber die 2G-Regeln (genesen oder geimpft) betrügerisch umgehen wollen....

Service
Die Rauchmelder müssen richtig installiert werden
Video 2 Bilder

Leben retten mit Rauchmeldern
Gefahr! Knapp die Hälfte aller Haushalte in Niedersachsen hat falsch installierte oder gar keine Rauchmelder

In Niedersachsen sind nur 13 Prozent aller Haushalte optimal mit Rauchmeldern geschützt, 45 Prozent erfüllen lediglich den Mindestschutz. Weitere 16 Prozent haben die Rauchwarnmelder falsch installiert und wiegen sich in trügerischer Sicherheit. Besonders alarmierend: 26 Prozent der Haushalte in Niedersachsen sind komplett ohne Rauchwarnmelder. Das hat jetzt die Auswertung einer im Jahr 2020 durchgeführten Felderhebung des Landesinnungsverbandes des Schornsteinfegerhandwerks ergeben. Rund 70...

Panorama
2 Bilder

Zwischenruf
Eine Entschuldigung fehlt

Julian Reichelt muss seinen Posten als BILD-Chefredakteur räumen - diese Nachricht schlug in den Medien Wellen. Lediglich die BILD, die sonst doch gern Missstände anprangert und Aufklärung fordert, hält sich äußerst bedeckt. In einer kleinen Meldung auf Seite fünf wurde am Dienstag der Wechsel in der Führungsetage bekannt gegeben. Dass Julian Reichelt abgesetzt wurde, ist richtig - aber warum erst jetzt? Viel zu lang hat die Verlagsleitung sich vor Reichelt gestellt. Reichelt, der Macher, der...

Blaulicht
Diese Hundewelpen wurden im September auf dem Hinterhof aufgefunden

Hunde-Welpen in Buchholz ausgesetzt

thl. Buchholz. Bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. September haben bislang unbekannte Personen insgesamt drei Hundewelpen in der Schützenstraße in Buchholz, auf einem dortigen Hinterhof ausgesetzt. Das teilt die Polizei heute mit. Es handelt sich dabei um zwei Beagle- und einen Golden Retriever-Welpen. Die Tiere waren zu dem Zeitpunkt etwa acht bis zehn Wochen alt. Nach dem Auffinden wurde sie zunächst einem Tierarzt und dann dem Tierheim zugeführt. Bislang konnten die Personen, die die...

Panorama
2 Bilder

Inzidenzwert bei 77,3
3G-Regel gilt ab Samstag im Landkreis Harburg

sv/nw. Landkreis Harburg. Ab Samstag, 23. Oktober, gilt im Landkreis Harburg wieder die erweiterte 3G-Regel, da die 7-Tage-Inzidenz seit mehr als fünf Werktagen in Folge über dem Schwellenwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt. Am Freitag lag die Inzidenz bei 77,3. Viele Bereiche sind damit nur noch für Personen zugänglich, die entweder vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, von einer Corona-Erkrankung nachweislich genesen sind oder einen negativen Test vorlegen...

Sport
Caroline Müller-Korn spielt nicht mehr für die Buxtehuder Bundesliga-Handballerinnen

Stillschweigen über die Gründe vereinbart
BSV und Caroline Müller-Korn trennen sich

nw/tk. Buxtehude. Handball-Bundesligist Buxtehuder SV und die Spielerin Caroline Müller-Korn haben sich mit sofortiger Wirkung getrennt. Beide Seiten sehen keine Basis mehr für eine weitere Zusammenarbeit. Darüber hinaus haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Caroline Müller-Korn kam zur Saison 2020/21 zum Buxtehuder SV. Die Spielmacherin erzielte in 20 Bundesliga-Spielen für den Verein 83 Tore, davon 54 Siebenmeter. Zuvor spielte sie in der Bundesliga von 2014 bis 2017 für den VfL...

Der Hyundai IONIQ 5 definiert seit seiner Markteinführung im Juni 2021 Elektromobilität in vielfacher Hinsicht neu. Das bestätigen nun auch die beiden renommierten Fachzeitschriften "Auto Bild" und "auto motor und sport". In beiden Magazinen gewinnt das Hyundai E-CUV mit der großen Batterie, Allradantrieb und 305 PS die jüngsten Vergleichstests gegen den VW ID.4 GTX.

In der aktuellen Ausgabe 38/2021 der Fachzeitschrift Auto Bild sichert sich der Hyundai IONIQ 5 gleich fünf von sieben Testkategorien. Die Redakteure loben das Platzangebot, den Komfort, den Antrieb sowie die Fahrdynamik und heben in der Kostenwertung das umfangreiche Acht-Jahres-Garantiepaket sowie den höheren Wiederverkaufswert hervor. Besondere Anerkennung erhält der neue Hyundai IONIQ 5 für seine innovative 800-Volt-Ladetechnologie, mit der sich der Akku in 18 Minuten auf 80 Prozent laden lässt. Der VW benötigt dafür im Test mehr als doppelt so lange. In Summe triumphiert das elektrische Hyundai CUV im Vergleichstest mit 577 Punkten und einem Vorsprung von 14 Punkten. Das Fazit der Testexperten spricht für sich: „Der ID.4 GTX kann dem IONIQ in vielen Details nicht das Wasser reichen.“

Zu einem ähnlichen Ergebnis gelangen die Testredakteure der Fachzeitschrift auto motor und sport, bei denen der Hyundai IONIQ 5 ebenfalls gegen den VW ID.4 GTX antritt und mit insgesamt 631 Punkten sowie 16 Punkten Vorsprung siegt. In Heft 21/2021 zeigen sich die Tester ebenfalls von der fortschrittlichen Ladetechnologie des Hyundai IONIQ 5 begeistert. Auch die Suche nach passenden Ladepunkten, die nach Ladeleistung im Infotainment-System filterbar ist, sowie die gelieferten Informationen über den Ladezustand der Batterie überzeugen. Außerdem wissen die einfache, intuitive Bedienung und Übersicht zu gefallen. Zum Gesamtsieg verhelfen darüber hinaus die vielen Details. Dazu gehören die vielfältigen und geschmeidigen Rekuperationsprogramme, die feinfühligen Bremsen und die Möglichkeit, im Fahrzeug 230-Volt-Geräte wie Kühl- und Soundbox sowie am Außenanschluss beispielsweise einen Elektrogrill zu betreiben. Bei auto motor und sport kann der Hyundai IONIQ 5 letztlich vier von sieben Kategorien für sich entscheiden: Karosserie, Antrieb, Umwelt und Kosten. Das spiegelt sich auch im Fazit des Fachmediums wider: „Nummer fünf bringt Leben ins E-Geschäft mit Power beim Laden und Fahren, coolen Retro-Elementen und umfangreichen Rekuperationsmodi sowie guter Ladestationssuche.“

„Mit dem Hyundai IONIQ 5 verbinden wir unsere bisherigen Tugenden wie ein modernes Design und ein einzigartiges Garantieversprechen mit unseren innovativen Technologien in der Elektromobilität. Die beiden jüngsten Erfolge bei den Vergleichstest in Auto Bild und auto motor und sport belegen, dass der von Hyundai beschrittene Weg genau richtig ist. Ein weiterer Beweis sind die weiterhin hohen Bestelleingänge, inzwischen liegen bereits mehr als 11.300 Bestellungen für das Elektromodell vor – darauf sind wir wirklich stolz“, freut sich Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH.

Mit den Triumphen in "Auto Bild" und "auto motor und sport" setzt der Hyundai IONIQ 5 seine Siegesserie bei Vergleichstests fort. Bereits Mitte August hat das E-CUV in einem Vergleichstest der Auto Zeitung gegen die deutsche Premium-Konkurrenz Audi Q4 e-tron 50 quattro und BMW iX3 gewonnen.

Der Hyundai IONIQ 5 ist das erste Modell der neuen Submarke Hyundai IONIQ. Es basiert auf der von der Hyundai Motor Group speziell für batterieelektrische Fahrzeuge entwickelten Electric Global Modular Platform (E-GMP). Diese Plattform bietet dem Kunden die Möglichkeit, beim IONIQ 5 zwischen zwei Batteriegrößen – 58- und 72,6 kWh – und jeweils Allrad- oder Heckantrieb zu wählen. Je nach Konfiguration erreicht das E-Fahrzeug eine Systemleistung von bis zu 305 PS und bietet eine Reichweite von bis zu 481 Kilometern nach WLTP-Norm.

Besonders fortschrittlich ist die 800-Volt-Technologie des E-CUV, mit der beide Batterieoptionen an entsprechenden Schnellladesäulen innerhalb von 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufladen. Zudem steht dem Fahrer die Vehicle-to-Load-Funktion zur Verfügung. Mit ihr können während der Fahrt oder im Stand beliebige elektrische Geräte wie Notebooks oder E-Scooter mit 230-Volt-Wechselstrom versorgt werden.

Neben vielfältiger Antriebsoptionen bietet der Hyundai IONIQ 5 auch innovative Ideen im Innenraum. So betonen natürliche Materialien den nachhaltigen Charakter des Fahrzeugs. Flexibel einstellbare Vordersitze mit Relax-Funktion sorgen für höchsten Komfort: Sie ermöglichen Fahrer und Beifahrer, sich in einem ergonomisch optimalen Winkel zurücklehnen zu können. Je ein 12,25 Zoll großer Bildschirm für das Cockpit und das Infotainment-System spiegeln die vorbildliche Konnektivität des E-CUV wider. Mittelkonsole und Rückbank sind verschiebbar und erlauben eine flexible Nutzung des Innenraums. Als einer der wenigen Elektro-Pkw kann der Hyundai IONIQ 5 zudem Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 1.600 Kilogramm ziehen – einer der vielen Vorteile, die auch die Tester von Auto Zeitung und Auto Bild hervorheben.

Auto Bild: Hyundai IONIQ 5 gewinnt fünf von sieben Test-Kategorien
In der aktuellen Ausgabe 38/2021 der Fachzeitschrift Auto Bild sichert sich der Hyundai IONIQ 5 gleich fünf von sieben Testkategorien. Die Redakteure loben das Platzangebot, den Komfort, den Antrieb sowie die Fahrdynamik und heben in der Kostenwertung das umfangreiche Acht-Jahres-Garantiepaket sowie den höheren Wiederverkaufswert hervor. Besondere Anerkennung erhält der neue Hyundai IONIQ 5 für seine innovative 800-Volt-Ladetechnologie, mit der sich der Akku in 18 Minuten auf 80 Prozent laden lässt. Der VW benötigt dafür im Test mehr als doppelt so lange. In Summe triumphiert das elektrische Hyundai CUV im Vergleichstest mit 577 Punkten und einem Vorsprung von 14 Punkten. Das Fazit der Testexperten spricht für sich: „Der ID.4 GTX kann dem IONIQ in vielen Details nicht das Wasser reichen.“

auto motor und sport: Der IONIQ 5 bietet Power beim Laden und Fahren
Zu einem ähnlichen Ergebnis gelangen die Testredakteure der Fachzeitschrift auto motor und sport, bei denen der Hyundai IONIQ 5 ebenfalls gegen den VW ID.4 GTX antritt und mit insgesamt 631 Punkten sowie 16 Punkten Vorsprung siegt. In Heft 21/2021 zeigen sich die Tester ebenfalls von der fortschrittlichen Ladetechnologie des Hyundai IONIQ 5 begeistert. Auch die Suche nach passenden Ladepunkten, die nach Ladeleistung im Infotainment-System filterbar ist, sowie die gelieferten Informationen über den Ladezustand der Batterie überzeugen. Außerdem wissen die einfache, intuitive Bedienung und Übersicht zu gefallen. Zum Gesamtsieg verhelfen darüber hinaus die vielen Details. Dazu gehören die vielfältigen und geschmeidigen Rekuperationsprogramme, die feinfühligen Bremsen und die Möglichkeit, im Fahrzeug 230-Volt-Geräte wie Kühl- und Soundbox sowie am Außenanschluss beispielsweise einen Elektrogrill zu betreiben. Bei auto motor und sport kann der Hyundai IONIQ 5 letztlich vier von sieben Kategorien für sich entscheiden: Karosserie, Antrieb, Umwelt und Kosten. Das spiegelt sich auch im Fazit des Fachmediums wider: „Nummer fünf bringt Leben ins E-Geschäft mit Power beim Laden und Fahren, coolen Retro-Elementen und umfangreichen Rekuperationsmodi sowie guter Ladestationssuche.“

„Mit dem Hyundai IONIQ 5 verbinden wir unsere bisherigen Tugenden wie ein modernes Design und ein einzigartiges Garantieversprechen mit unseren innovativen Technologien in der Elektromobilität. Die beiden jüngsten Erfolge bei den Vergleichstest in Auto Bild und auto motor und sport belegen, dass der von Hyundai beschrittene Weg genau richtig ist. Ein weiterer Beweis sind die weiterhin hohen Bestelleingänge, inzwischen liegen bereits mehr als 11.300 Bestellungen für das Elektromodell vor – darauf sind wir wirklich stolz“, freut sich Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH.

Mit den Triumphen in Auto Bild und auto motor und sport setzt der Hyundai IONIQ 5 seine Siegesserie bei Vergleichstests fort. Bereits Mitte August hat das E-CUV in einem Vergleichstest der Auto Zeitung gegen die deutsche Premium-Konkurrenz Audi Q4 e-tron 50 quattro und BMW iX3 gewonnen.

Hyundai IONIQ 5: Eine neue Ära der Elektromobilität
Der Hyundai IONIQ 5 ist das erste Modell der neuen Submarke Hyundai IONIQ. Es basiert auf der von der Hyundai Motor Group speziell für batterieelektrische Fahrzeuge entwickelten Electric Global Modular Platform (E-GMP). Diese Plattform bietet dem Kunden die Möglichkeit, beim IONIQ 5 zwischen zwei Batteriegrößen – 58- und 72,6 kWh – und jeweils Allrad- oder Heckantrieb zu wählen. Je nach Konfiguration erreicht das E-Fahrzeug eine Systemleistung von bis zu 305 PS und bietet eine Reichweite von bis zu 481 Kilometern nach WLTP-Norm.

Der serienmäßig bereits umfangreich ausgestattete Hyundai IONIQ 5 ist ab 41.900 Euro erhältlich. Nach Abzug der Innovationsprämie des BAFA und des Hyundai Herstelleranteils beträgt der Preis 32.330 Euro. Eine Fahrzeuggarantie von insgesamt acht Jahren ohne Kilometerbegrenzung sowie acht Jahre Garantie auf die Hochvoltbatterie bis 160.000 Kilometer reduzieren für Kunden außerdem das finanzielle Risiko.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen