Deutschlandweite Statistik über Einkomnmen
Der reiche Kreis Harburg

Blick in die Buchholzer Fußgängerzone: Im Landkreis Harburg liegt das durchschnittliche 
Jahreseinkommen bei fast 25.000 Euro Foto: os
  • Blick in die Buchholzer Fußgängerzone: Im Landkreis Harburg liegt das durchschnittliche
    Jahreseinkommen bei fast 25.000 Euro Foto: os
  • hochgeladen von Tom Kreib

Neue Studie zu deutschlandweiten Einkommen: Harburg noch vor Hamburg tk. Landkreis. Die Fußgängerzone in der Nordheidemetropole Buchholz ist um vieles kleiner als die Mega-Shoppingmeile Kaufingerstraße mit einem großen Angebot an Luxuswaren in München. Es gibt zwischen dem Landkreis Harburg und der Region München dennoch eine Parallele: Die Einwohner in beiden Städten bzw. Kreisen verfügen über deutlich mehr Geld als die Menschen in anderen Regionen und Landkreisen Deutschlands. Wie hoch ist der Lebensstandard?, war die zentrale Frage einer aktuellen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen "Hans-Böckler-Stiftung". 

Das durchschnittliche Jahreseinkommen im Landkreis Harburg lag 2016 - für dieses Jahr liegen alle Zahlen deutschlandweit vor - bei 24.798 Euro. Zum Vergleich: Im Landkreis München waren es 29.891 Euro. Für die Studienergebnisse wurde das gesamte Einkommen einer Region durch die Anzahl der Einwohner geteilt.  

Ein Blick in die Nachbarlandkreise von Harburg: Im Landkreis Stade betrug das statistische Durchschnittseinkommen 21.968 Euro und im Kreis Rotenburg 21.472. Im gesamten nordwestdeutschen Raum ist der Landkreis Harburg (hinter dem Kreis Storman mit 25.006 Euro) die Region mit dem höchsten Jahreseinkommen. Der Landkreis Harburg liegt beim durchschnittlichen Jahreseinkommen übrigens vor dem großen Nachbarn Hamburg mit 24.421 Euro.

Wie gut es den Menschen in den Landkreisen Harburg und Stade geht, wird bei einem Blick in andere Regionen Deutschlands deutlich. Das Durchschnittseinkommen in der kreisfreien Stadt Gelsenkirchen liegt bei 16.203 Euro im Jahr und im Landkreis Görlitz (Sachsen) beträgt es 18.287 Euro. Laut WSI-Statistik ist der Landkreis Starnberg die reichste Region Deutschland: Jeder Haushalt verfügte dort über 34.987 Euro.

Worauf die Autoren der Studie aber auch hinweisen: Dort, wo die höchsten Einkommen erzielt werden, sind in der Regel auch die Mieten bzw. Immobilienpreise deutlich höher als im Rest des Landes. Unterm Strich, so die Wissenschaftler, verdient der Durchschnittsmünchener zwar 29.685 Euro im Jahr. Nach Abzug der Miete könnte aber deutlich weniger im Portemonnaie bleiben als bei einem Menschen, der im Landkreis Stade lebt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen