++ EILMELDUNG ++

Nach der Entscheidung für das neue Aldi-Zentrallager: Strafanzeige gegen Gemeinde Stelle

Es geht voran im TIP Innovationspark Nordheide

"Die Arbeit macht einen Heidenspaß", sagen WLH-Geschäftsführer Jens Wrede (re.) und sein Stellvertreter René Meyer
9Bilder
  • "Die Arbeit macht einen Heidenspaß", sagen WLH-Geschäftsführer Jens Wrede (re.) und sein Stellvertreter René Meyer
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Wenn die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) in einem Atemzug mit Weltunternehmen wie Airbus und Mercedes genannt wird, muss etwas Besonderes vorliegen: Alle drei gehören zu den bundesweit nur 47 Unternehmen und Institutionen, die in diesem Jahr eine 5G-Campuslizenz von der Bundesnetzagentur erhalten haben. Damit soll in Zukunft der ultraschnelle Datenaustausch sichergestellt werden. Für die WLH ist die Lizenz ein Pfund, mit dem sie wuchern kann. Genauer, es ist ein Standortvorteil, der den von der WLH geplanten TIP Innovationspark Nordheide attraktiv für hochmoderne und -innovative Unternehmen macht.
Wie berichtet, plant die WLH in Verlängerung des bestehenden Gewerbegebiets Vaenser Heide II auf rund 25 Hektar - eingebettet in ein Konzept für angewandte Forschung und Technologietransfer - ein "smartes Wirtschaftsgebiet mit hoher Aufenthaltsqualität und Gewerbeflächen für die Arbeitswelt von morgen". Rund 19 Millionen Euro werden investiert.
"Wir wollen die Erschließungsarbeiten bis Ende des Jahres abschließen", erklären Jens Wrede, Geschäftsführer der WLH, und sein Stellvertreter René Meyer bei einem Rundgang über die Baustelle mit dem WOCHENBLATT. Die Hauptstraße, die "Im Innovationspark" heißt, sowie die Stichstraßen "Quemer Heide", "Beim Eichenhofe" und "Vor dem Stuck" sind bereits weitgehend fertiggestellt. Auch zwei Bushaltestellen sind vorbereitet, die Bushäuschen fehlen noch. Ebenfalls fertig ist das Regenrückhaltebecken für das gesamte Areal.
Vorbereitet sind im Straßenseitenraum diverse Rigolen, in denen im kommenden Frühjahr Klimabäume eingesetzt werden. Wie berichtet, sollen die Auswirkungen auf die Umwelt in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück, der Tutech Innovation GmbH Hamburg und der Baumschule Lorenz von Ehren wissenschaftlich begleitet werden. Zu den Grünmaßnahmen in dem Plangebiet gehören zudem die Aufwertung bestehender Biotope sowie die Umsetzung der Bäume - im Volksmund wegen der Anordnung "Soldatenfriedhof" genannt -, die als Ausgleichmaßnahme für das benachbarte Gewerbegebiet Vaenser Heide IIa angepflanzt worden waren. Man wolle die Bäume erhalten, betont René Meyer, und in den Grünrändern des TIP wieder anpflanzen. Pflanzen, die das nicht überleben, würden auf Kosten der WLH durch neue Bäume ersetzt.
Was Meyer und Wrede besonders freut: Nachdem das Hamburger Unternehmen Mayr & Wilhelm den ersten Vertrag für die Ansiedlung im TIP Innovationspark Nordheide unterschrieben hatte, Anfang 2022 ist der Einzug am neuen Standort geplant, hat nun auch Schröder Immobilien aus Winsen seine Pläne für einen Neubau vorgestellt. Bis Sommer 2022 sollen direkt an der Hauptstraße zwei Bürohäuser mit einer Gesamtnutzfläche von 3.200 Quadratmetern entstehen. "Sie richten sich an alle Interessenten, die ein innovatives Büro einrichten möchten", erklärt Jelena Köster, Ansprechpartnerin für das Projekt bei Schröder Immobilien. Es gebe bereits Interesse an einer Anmietung. In dem Bürogebäude sollen explizit auch Mieter einen Platz finden, die aufgrund der Förderrichtlinien nach fünf Jahren aus dem ISI-Zentrum der WLH an der Bäckerstraße ausziehen müssen.
Parallel zu den vorbereitenden Maßnahmen stehen für Wrede und Meyer Gespräche mit weiteren Unternehmen an, die sich für einen Ansiedlung im TIP Innovationspark interessieren. "Die Arbeit für den TIP macht einen Heidenspaß", betont Jens Wrede.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

Panorama

+++update+++ Detaillierte Corona-Zahlen vom 19. Januar
Landkreis Harburg: Inzidenzwert und aktive Fälle steigen wieder leicht an und wieder ist jemand verstorben

(sv). Nach dem Rückgang der vergangenen Tage ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg wieder leicht gestiegen: Zurzeit sind 197 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - das sind 23 mehr als am Montag. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.549 Menschen an Corona erkrankt (plus 40), 3.292 Personen (plus 16) haben die Krankheit überwunden. Eine weitere Person ist mit oder am COVID-19-Virus verstorben, die Gesamtzahl der Toten...

Service

Im Vergleich zu Weihnachten nur noch halb so viele akute Corona-Fälle
Erfolg der Corona-Beschränkungen? Zahlen im Landkreis Stade sinken

jd. Stade. Zeigen die im Dezember erfolgten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen erste Wirkung im Landkreis Stade? Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 67,0 gefallen. In den vergangenen zehn Tagen lag dieser Inzidenzwert zunächst im 80er-Bereich und dann im 70er-Bereich. Einen Tiefstand weist auch die Zahl der aktuell Infizierten auf. Derzeit sind es lediglich 161 Personen, die der Landkreis als "aktuell Erkrankte" meldet. Dabei handelt es sich um diejenigen Menschen,...

Panorama
Mario und Michelle Kummer mit ihrem Fahrzeug-Oldie "Flocke"
7 Bilder

Mario Kummer und Tochter Michelle bereiten sich auf die Baltic Sea Circle Tour vor
Einmal zum Nordkap und um die Ostsee herum

sla. Apensen. "Flocke for future" ist momentan das Motto von Versicherungsfachwirt Mario Kummer (46) und Tochter Michelle (18) aus Apensen. Flocke heißt ihr zwanzig Jahre alter Toyota Landcruiser, mit dem sie zu einem großen Abenteuer starten wollen: die Baltic Sea Circle Rallye über 7.500 Kilometer um die Ostsee und durch zehn Länder. Über den Offroad-Verein "ORC Heidefüchse" kennen die Apensener die gleichgesinnten Offroad-Fans, das Ehepaar Axel und Katrin Haupt aus Meckelfeld und Thorsten...

Politik
Seit November 2020 in Betrieb: die Kita Kinderwelt an der Klaus-Groth-Straße
2 Bilder

Investition in Kinderbetreuung
Stadt Buchholz plant drei neue Kitas

os. Buchholz. Durch die Neueinrichtung der Kitas Kneipp-Zwerge in Dibbersen und Ole Wisch am Buenser Weg sowie die Erweiterung der Kita Kinderwelt hat die Stadt Buchholz im vergangenen Jahr insgesamt 81 Krippen- und 106 Elementarbetreuungsplätze geschaffen. Die Anstrengungen, für jedes Kind einen Betreuungsplatz vorzuhalten - dieser steht den Eltern gesetzlich zu -, sollen in den kommenden Jahren intensiviert werden. Das sieht die sogenannte erste "Fortschreibung des Maßnahmenplans zum Ausbau...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen