alt-text

++ A K T U E L L ++

Schwerer Verkehrsunfall auf der A 261

So kommt der Tee in den Beutel

Eine speziell dafür konstruierte Maschine verknotet den Teebeutel an zwei Stellen und schafft 700 Knoten pro Minute, zeigt der künftige Werksleiter Michael Leuer
6Bilder
  • Eine speziell dafür konstruierte Maschine verknotet den Teebeutel an zwei Stellen und schafft 700 Knoten pro Minute, zeigt der künftige Werksleiter Michael Leuer
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

Bei Milford Tea in der Nordheide werden täglich 19 Millionen Teebeutel der bekannten Sorten Milford und Meßmer produziert / Neue Sorten bis April geheim

bim. Buchholz. Wenn im Fernsehen ein Werbespot von Meßmer Tee läuft, kann es sein, dass der gezeigte Teebeutel in der Nordheide hergestellt wurde. Bei Milford Tea in Buchholz, einem Produktionsbetrieb der Laurens Spethmann Holding (LSH) und einem der modernsten Tee-Abpack-Werke Europas, werden täglich 19 Millionen Teebeutel produziert, insbesondere der Marken Meßmer und Milford - allein im vergangenen Jahr 3,4 Milliarden Teebeutel. Das WOCHENBLATT schaute hinter die Kulissen der Produktion und verfolgte den Weg, wie der Tee in den Beutel kommt.
Ein paar Zahlen vorweg: In dem Werk sind 135 Mitarbeiter beschäftigt. 44 Abpack-Maschinen produzieren bis zu 350 Beutel pro Minute. Doch diese Geschwindigkeit überträgt sich nicht auf die Mitarbeiter. Es herrscht keine übertriebene Hektik, sondern angemessene Betriebsamkeit. „Bei den Arbeitsschritten handelt es sich um eine weitgehend automatisierte Verpackung. Das hat aber nichts mit monotoner Fließbandarbeit zu tun“, betont Werksleiter Andreas Rippstein.
In den Hallen erfüllt das Aroma von Tee die Luft. Fließbänder gibt es natürlich, aber auf denen bewegen sich Tee-Packungen wie Matchbox-Autos zu den nächsten Verpackungsstationen.
In der Tee-Mischerei in der oberen Etage kommt die vom Hamburger Hafen angelieferte Tee-Rohware an. Die Rezepturen werden allerdings nicht vor Ort, sondern in der Tee-Erlebnis-Welt „Momentum“ in Hamburg kreiert - und sind natürlich geheim. Nach Vorgaben der „Momentum“-Tee-Verkoster sorgen Mitarbeiter in Buchholz für die richtige Mischung, indem sie den Inhalt der 40 bis 70 kg schweren Säcke zusammenschütten. Damit niemand schwer heben muss, werden die Säcke mit Luft angesaugt. Die durch einen Mischer geleiteten und gesiebten Tee-Sorten kommen dann in sogenannte Big Bags mit je 600 Kilogramm. Damit sich die Aromen nicht vermischen, müssen Schwarz-, Früchte- und Kräutertee-Big Bags in getrennten Hallen gelagert werden.
Der Inhalt der Big Bags wird anschließend über Leitungen in die untere Etage zum Verpacken in Teebeutel befördert. Dort fügen Maschinen, die von den Mitarbeitern überwacht werden, Etikett, Baumwollfaden und den zum Beutel gefalteten Teepapier-Schlauch, gefertigt aus Abacáfasern von Bananen-Stauden, blitzschnell zusammen.
Den Teebeutel mit einem Baumwollfaden statt einer Aluminium-Klemme zu versehen, war aus Teebeutelherstellersicht revolutionär. Zehn Jahre dauerte der Entwicklungsprozess, der insgesamt 80 Millionen Euro gekostet hat. Die speziell dafür konstruierte Maschine verknotet den Teebeutel an zwei Stellen und schafft 700 Knoten pro Minute. „Alle hier eingesetzten Maschinen wurden gemeinsam mit den Maschinenherstellern und eigenen Mechanikern entwickelt“, berichtet der künftige Werksleiter Michael Leuer.
Danach werden die Teebeutel in Kartons - entweder von Maschinen oder wie Aktionsware und besondere Tee-Sorten von Mitarbeitern per Hand - verpackt.
Über das Fließband werden die Kartons anschließend in die obere Etage befördert. Dort übernehmen Roboter den letzten Verpackungsschritt und stapeln die Kartons auf Euro-Paletten.
Die Tee-Saison beginnt Mitte September. Im Frühjahr und Sommer herrscht Flaute im Teegeschäft, die Produktion wird halbiert. Um das Sommergeschäft anzukurbeln, hatte sich Milford Tea im vergangenen Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die Teebeutel „Kühl und lecker“ für die Zubereitung mit kaltem Wasser - ein echter Erfolg.
Insgesamt 640 verschiedene Tee-Sorten werden bei Milford Tea produziert. Im vergangenen Herbst lief die Sorte „Karibischer Tropicana“ mit Ananas und Kokos „wie geschnitten Brot“, erzählt Andreas Rippstein begeistert. Derzeit besonders gefragt sind Tee-Sorten mit Ingwer. Bei den Schwarztees liegt ‚Meßmer Klassik‘ ganz vorn. „Das ist der meistverkaufte Schwarztee in Deutschland“, so Rippstein.
Bleibt abzuwarten, was sich die Tee-Kreateure für dieses Jahr Neues ausdenken. Die neuen Tee-Sorten bleiben noch bis April geheim.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wirtschaft
Auch am Geldautomaten ist Vorsicht geboten: Niemals zulassen, dass jemand beim Eintippen der PIN zuschaut

Karteninhaber aufpassen: Geheimnummer muss auch geheim bleiben
Wegen Corona: Mehr Fälle von EC-Karten-Missbrauch

(jd). "Bitte möglichst nur Kartenzahlung": Solche Hinweisschilder finden sich seit Ausbruch der Pandemie an vielen Kassen. Das Bezahlen mit "Plastikgeld" in den Geschäften hat nach Auskunft der hiesigen Banken und Sparkassen in Corona-Zeiten deutlich zugenommen. Angestiegen ist aber auch die Zahl der Betrugsfälle, die im Zusammenhang mit der missbräuchlichen Nutzung der Girocard - oftmals als EC-Karte bezeichnet - stehen. Das WOCHENBLATT fragte bei Geldinstituten in der Region nach, wie groß...

Service

Kommt jetzt wieder die 3G-Regel?
Seit vier Werktagen in Folge: Inzidenz im Keis Stade über 50

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade steigen wieder. Am Montag, 18. Oktober, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am vierten Tag in Folge über dem Grenzwert von 50. Nach der Corona-Verordnung des Landes treten wieder Beschränkungen in Kraft, wenn die Inzidenz fünf Werktage in Folge die 50er-Marke überschreitet. Dann gilt wieder die erweiterte 3G-Regel. Das könnte womöglich ab Mittwoch der Fall sein. Sofern erneut "3G" greift, müssen Personen, die weder genesen noch geimpft sind, einen...

Service

Wildunfälle, was tun?
Unfallgefahr durch die Zeitumstellung – Wildtiere kennen keine Winterzeit.

Wissenschaftler werten über 30.000 Datensätze des Tierfund-Katasters aus. Besonders risikoreich ist die Zeit von 6 bis 8 Uhr morgens. Ende Oktober wird die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt. Somit erhöht sich die Gefahr für Wildunfälle drastisch!„Die Wildtiere sich an ihren Tagesablauf gewohnt und ziehen zu bestimmten Zeiten in andere Reviere und überqueren hierbei die Straßen.“ So Bernard Wegner von der Jägerschaft LK Harburg. Zudem hat sich die Siedlungs- und Verkehrsflächen in den letzten...

Blaulicht
Äußerst realistisches Übungsszenario: Mit einem Knall steht plötzlich das Nachbargebäude in Flammen
18 Bilder

Übung der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Jesteburg
Brandstifter in Jesteburg

as. Jesteburg. Samstagabend, 17.45 Uhr: Polizei und Feuerwehr werden zur ehemaligen Kampfsportsschule Nordheide an der Schützenstraße/Ecke Schierhorner Weg in Jesteburg gerufen. Der Anrufer soll gedroht haben, die Kampfsportschule in Brand zu setzen. Dichter Rauch dringt aus dem Gebäude. Eine Mülltonne explodiert.  Dieses Szenario ist Teil eines spektakulären Übungseinsatzes, den die Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde Jesteburg jetzt durchgeführt hat. Mit pyrotechnischen Effekten haben "die...

Politik
Nach dem Willen der rot-schwarzen Koalition in Hannover soll bei den Ausschuss-Sitzen künftig ein anderes Zählverfahren gelten

Grüne scheiterten mit Resolution
Neues Berechnungsverfahren: Kleinere Parteien kommen in den Ausschüssen künftig zu kurz

jd. Stade. Der neugewählte Stader Rat konstituiert sich am 8. November. Dann geht es auch um politische Arithmetik: Die Ausschüsse müssen neu besetzt werden. Die Zahl der Sitze im wichtigen Verwaltungsausschuss und in den Fachausschüssen richtet sich nach den Mandaten, die die Parteien im Rat erzielt haben. Das heißt: Von der Größe einer Fraktion ist abhängig, wie viele Mitglieder diese in einen Ausschuss entsenden darf. Nun will die Landesregierung das dafür zugrundeliegende...

Sport
Annika Lott ist zurück auf dem Parkett
2 Bilder

34:22 gegen die HSG Bensheim/Auerbach
Kantersieg für den BSV mit Comeback der Verletzten

nw/tk. Buxtehude. Angekündigt wurde es von BSV-Trainer Dirk Leun als „Spiel auf Augenhöhe“ – am Ende gab es einen Kantersieg für die Bundesliga-Handballerinnen vom Buxtehuder SV. Der BSV gewinnt auch sein drittes Heimspiel deutlich mit 34:22 (14:11) gegen die HSG Bensheim/Auerbach. Gleich drei BSV-Spielerinnen erlebten ein furioses Comeback in der Halle Nord. Die Anfangsphase des Spiels war geprägt von Unkonzentriertheiten und technischen Fehlern auf beiden Seiten. Doch in der Folge nahm die...

Sport
Der Doppel-Torschütze für Buchholz 08: Dominik Fornfeist

Buchholz 08 gewinnt 2:1 gegen Oberliga-Ersten TuS Osdorf

(cc). Das Spitzenspiel am Freitagabend in der Fußball-Oberliga Hamburg, Staffel 2, hat der TSV Buchholz 08 verdient mit 2:1 (0:1) beim Tabellenführer TuS Osdorf gewonnen. Die Tore: 1:0 (32. Minute) Kay-Fabian Adam, 1:1 und 1:2 (61./Elfmeter und 78.) Dominik Fornfeist. Fast zeitgleich verlor der Buchholzer FC in der Bezirksliga Lüneburg II, Staffel 2 mit 0:1 gegen TV Jahn Schneverdingen, und TuS Fleestedt überraschte mit einem 2:1-Heimsieg gegen TSV Winsen. Ausführlicher Bericht folgt in der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen