Sparkasse Harburg-Buxtehude: Erfolg dank guter Strategie

Der Vorstand ist zufrieden mit dem Ergebnis des vergangenen Jahres (v.li.): Frank Jäschke, Andreas Sommer, Vorstandsvorsitzender Heinz Lüers und Gerhard Oestreich
2Bilder
  • Der Vorstand ist zufrieden mit dem Ergebnis des vergangenen Jahres (v.li.): Frank Jäschke, Andreas Sommer, Vorstandsvorsitzender Heinz Lüers und Gerhard Oestreich
  • Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

"Wir sind mit den Ergebnissen des vergangenen Geschäftsjahrs gut zufrieden", so beschreibt Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Aktivitäten des Geldinstituts. Das Jahr war für die Sparkasse recht anspruchsvoll, dank der guten strategischen Planung konnte es aber positiv abgeschlossen werden.
Zwei Schwerpunktthemen prägten laut Heinz Lüers das abgelaufene Geschäftsjahr: das Kreditwachstum und der regionale Vertrieb.
Die Bilanzsumme erhöhte sich um 3,3 Prozent auf 3,46 Milliarden und liegt damit erneut über dem Niveau des Vorjahres. Das Betriebsergebnis nach Forderungsbewertung ist im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Millionen Euro auf 31,3 Millionen Euro gestiegen. "Dieses gute Ergebnis ist zu einem nennenswerten Teil auf unsere vertrieblichen Erfolge zurückzuführen und zeigt sich insbesondere im verbesserten Zinsergebnis und dem gestiegenen Provisionsergebnis. Der Jahresüberschuss liegt mit 7,5 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Außerdem werden wir unsere Rücklagen deutlich erhöhen", so Heinz Lüers.
"Wir haben 2014 unseren Vertrieb gestärkt und damit erfolgreich für mehr Präsenz bei unseren Kunden gesoogt", so der Vorstandsvorsitzende. Für die Wettbewerbsfähigkeit seinen qualifizierte und motivierte Mitarbeiter erforderlich. Im vergangenenen Jahr stärkte die Sparkasse die vier Firmenkundencenter durch eigene Leiter. Insgesamt seien momentan mehr als 60 Mitarbeiterer im Firmenkundengeschäft tätig, um den vielfältigen Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden, so Heinz Lüers.
"Es ist uns gelungen, beim Kundenkreditbestand nach einer Steigerung um 150 Millionen Euro erstmals die 'Schallgrenze' von drei Milliarden Euro zu durchbrechen", sagt Vorstandsmitglied Frank Jäschke. "Das ist ein Meilenstein in unserer Entwicklung".
Eine weitere bedeutende Kundengruppe der Sparkasse Harburg-Buxtehude sind die Bauträger und Immobilieninvestoren. "In diesem Segment haben wir zweistellige Zuwachsraten erzielt", so Frank Jäschke. 2014 sei das Immobiliensegment von einer großen Nachfrage geprägt gewesen, der zu wenig Angebote gegenüberstanden. Diesem Trend begegnet die Sparkasse, indem sie in diesem Jahr rund 240 Grundstücke in den Vertrieb geben wird. Neue Baugebiete werden erschlossen und zu einem guten Preis-/ Leistungsverhältnis offeriert. Dies Baugebiete liegen unter anderem in Dohren, Winsen, Kakenstorf, Lindhorst, Wulfsen und Ohlendorf.
Trotz bundesweit rückläufiger Sparquoten hat die Sparkasse für 2014 einen deutlichen Anstieg um 106 Millionen bei den Kundeneinlagen verzeichnet.
"Wer in der derzeitigen Situation Geld anlegen möchte, sollte sich individuell von seinem Sparkassenmitarbeiter beraten lassen, so dass die persönliche Situation bei der Beratung berücksichtigt werden kann", so Vorstandssprecher Andreas Sommer.
Ein Tipp für alle Immobilieninteressierten: Die "Immobilia", die Fachmesse der Sparkasse Harburg-Buxtehude, findet am Samstag und Sonntag, 21. und 22. Februar, jeweils von 11 bis 17 Uhr in Harburg (Sand 2) statt.

Der Vorstand ist zufrieden mit dem Ergebnis des vergangenen Jahres (v.li.): Frank Jäschke, Andreas Sommer, Vorstandsvorsitzender Heinz Lüers und Gerhard Oestreich
In Dohren erschloss die Sparkasse erfolgreich ein Baugebiet
Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen