Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchhandlung Slawski mit dem Niedersächsischen Buchhandelspreis ausgezeichnet

Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler übergab die Ehrenurkunde an Monika Külper (li.) und ihre Mitarbeiterin Uta Neb
"Endlich auch offiziell ausgezeichnet": Kulturminister Björn Thümler übergibt Urkunde an Inhaberin Monika Külper / Mit 5.000 Euro dotiert

os. Buchholz. Ihre Entscheidung Buchhändlerin zu werden, fällte Monika Külper in einem Antiquariat: Der Inhaber hatte es ermöglicht, dass Külper an ihr längst vergriffenes Lieblingsbuch "Die Lagune" - einen Band mit Erzählungen der Autorin Janet Frame - kam. Die Einstellung des Antiquars hat Monika Külper verinnerlicht: "Wir wollen Menschen glücklich machen, weil sie bei uns das richtige Buch finden können", sagte die Inhaberin der Buchhandlung Slawski in Buchholz am vergangenen Dienstagabend bei einer Feierstunde im Veranstaltungszentrum Empore. Rund 100 Gäste aus Kultur, Politik und Gesellschaft waren dabei, als Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler Monika Külper und ihr Team mit dem Niedersächsischen Buchhandelspreis auszeichnete. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben.
Wie berichtet, übernahm Monika Külper im Jahr 1991 die Buchhandlung vom Gründer Hans-Martin Slawski. Dort hatte sie zuvor ihre Ausbildung gemacht und die Buchhändlerschule in Frankfurt besucht. Die Kunden schätzen die liebevolle Atmosphäre in der nur rund 50 Quadratmeter großen Buchhandlung an der Bremer Straße und die Begeisterung und Kompetenz des gesamten Teams. Besonders beliebt sind die Lesungen, die regelmäßig stattfinden. U.a. fanden namhafte Autoren wie Literatur-Nobelpreisträger Imre Kertész den Weg zu Slawski.
"Sie sind ein zentraler Bestandteil des kulturellen Lebens in Buchholz", lobte Thümler. "Bei Ihnen wird die kulturelle Bildung großgeschrieben." Mit ihrem Engagement in der Stadt, u.a. bei Lesungen oder Büchertischen in Kindergärten, deren Erlös dem guten Zweck wie den den SOS Kinderdörfern zukomme, zeige Monika Külper, dass sie das Herz am rechten Fleck habe.
"Jetzt sind Sie auch endlich offiziell eine ausgezeichnete Buchhandlung", freute sich Branka Felba vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Monika Külper habe bewiesen, dass es auch kleinen Buchhandlungen sehr wohl möglich sei, gegen die Verkaufsoffensiven von Filialisten und der Konzentration auf Bestseller-Bücher zu bestehen und Erfolg zu haben.
Auch Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse lobte die Preisträgerin: "Sie sind eine Institution, die weit über Buchholz hinaus ausstrahlt. Darauf bin ich stolz." Auch wegen der heimeligen Atmosphäre sei die Buchhandlung Slawski eine große Bereicherung. "Kein Netz kann ersetzen, was Sie bieten", betonte Röhse.
Für den musikalischen Rahmen der Feierstunde in der Empore sorgte Pianistin Friederike Gerp-heide u.a. mit einem Werk von Edvard Grieg.