Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ganz schön kernig: Erntemosaik der Kreuzkirche Sprötze

Getrocknete Petersilie, Reisflocken, Rapskörner - was wie ein Kochrezept klingt, sind die Materialien, aus denen Annegret Schuur (v. li.), Inge Lucht und Inge Peters vom Landfrauenverein "Vierdörfer" das diesjährige Erntebild anfertigen. Seit 25 Jahren schmücken ihre farbenprächtigen Werke die Sprötzer Kreuzkirche zum Erntedank
Nachfolger für die Erntebilder der Sprötzer Kreuzkirche gesucht

as. Sprötze. "Das ist mitunter recht figelinsch", sagt Annegret Schuur, während sie mit der Pinzette eine Reisflocke festdrückt. In mühevoller Kleinarbeit und mit viel Liebe zum Detail stellt sie gemeinsam mit Inge Lucht und Inge Peters vom Landfrauenverein "Vierdörfer" das diesjährige Erntemosaik der Kreuzkirche in Buchholz-Sprötze her.
Raps- und Papayakörner, Melonen-, Paprika-, oder Traubenkerne, Petersilie, Dill und Schnittlauch finden sich unter anderem auf ihrem Arbeitstisch. "Wir arbeiten nur mit Naturmaterialien", sagen die drei Seniorinnen stolz. Aus unzähligen winzigen Körnchen, Kernen und Kräutern entsteht nach und nach ein farbenfrohes Mosaik.
In diesem Jahr ziert das Bild eine Biene. "Zum einen ziert die Biene das Logo der Landfrauen, zum anderen wollen wir auf das Insektensterben aufmerksam machen", erklärt Schuur. Jedes Jahr entwickeln sie ein neues Motiv. "Das Thema muss im weitesten Sinne mit dem Erntedankfest zu tun haben, in der Gestaltung sind wir aber völlig frei", sagt die Landfrau.
Seit 25 Jahren fertigen die drei Landfrauen mit wechselnder Unterstützung die Bilder an. Je nach Motiv arbeiten sie fünf bis sechs Nachmittage an einem Bild. Zum Erntedankfest wird das Bild in die Kirche gebracht, wo es mit einem Mosaik aus Obst und Gemüse in Szene gesetzt wird.
Die Biene wird vorerst das letzte Erntemosaik der drei sein, sie hören altersbedingt auf. "Leider haben wir bislang noch keinen Nachfolger gefunden", bedauert Inge Lucht. "Wir würden unseren Nachfolgern natürlich zur Beratung zur Verfügung stehen und ihnen auch unser Material überlassen", ergänzt Annegret Schur.
• Das fertige Werk wird am Sonntag, 7. Oktober (Erntedank), in der Kreuzkirche (Kirchenallee 15) in Sprötze ausgestellt und ist dort noch bis zum 21. Oktober zu sehen.