Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Puzzleteile zusammenfügen

Sie bringen jetzt zu dritt Vereine und Ehrenamtliche zusammen: (v. li.) Grit Weiland, Christina Peters und Katrin Müller

Ehrenamtsprojekt "f.e.e" in Buchholz: Christina Peters ist neue Mitarbeiterin

os. Buchholz. Neuzugang beim Ehremamts-Projekt "f.e.e" (freiwillig, ehrenamtlich, engagiert) in Buchholz: Christina Peters (44) unterstützt ab sofort die beiden Gründungsmitglieder Grit Weiland und Katrin Müller dabei, Vereine und Ehrenamtliche zusammenzubringen.
"Es ist wichtig vorzuleben, dass es Sinn ergibt, sich in der Gesellschaft einzubringen", begründet Christina Peters ihre Engagement bei "f.e.e". Die Verwaltungsangestellte, die derzeit im unbezahlten Urlaub wegen der Erziehung ihrer beiden Kinder (9 und 14 Jahre alt) ist, hat sich bereits als Elternvertreterin in der Schule und Volleyball-Übungsleiterin engagiert. Ihrer Arbeit bei "f.e.e" sieht sie mit Freude entgegen: "Das ist das Zusammenfügen von Puzzleteilen aus einem Riesenberg an Teilen".
Wie berichtet, hat es sich "f.e.e" seit Februar 2017 zur Aufgabe gemacht, als Schnittstelle zwischen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, und Vereinen, die Ehrenamtliche suchen, zu fungieren. "Tendenziell haben wir das Gefühl, das sämtliche Vereine Ehrenamtliche suchen", erklärt Grit Weiland. Vor allem im sozialen Bereich sei der Bedarf groß.
Dem stehen viele Bürger - gerade nach dem Eintritt ins Rentenalter - entgegen, die sich engagieren wollen, aber nicht wissen wo. "Wir wollen Ansprechpartner für beide Seiten sein", sagt Grit Weiland. "Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass es uns gibt. Wir müssen aber immer weiter für unser Angebot werben."
Dabei soll Christina Peters nun helfen. Sie wird wie ihre Kolleginnen regelmäßig bei der Sprechstunde vor Ort sein, die mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Café International in Buchholz (Neue Str. 10a) stattfindet. Zudem werden die "f.e.e"-Mitarbeiterinnen beim Buchholzer Stadtfest am Samstag und Sonntag, 8. und 9. September, mit einem eigenen Stand im Rathauspark Präsenz zeigen. In Vorbereitung ist der fünfte Runde Tisch mit den Buchholzer Vereinen Ende September sowie ein Stand bei der nächsten Ehrenamtsmesse im Veranstaltungszentrum Empore im März 2019.
Finanziert wird das Projekt aus Mitteln der Förderprogramms "Engagierte Stadt" des Bundes-Finanzministeriums sowie Stiftungen. Auch die Stadt Buchholz beteiligt sich. Das Programm befindet sich in der zweiten Projektphase. Diese dauert bis Ende 2019.