Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Doppelhaushalt wird eingebracht

Wann? 25.09.2018 19:00 Uhr

Wo? Rathauskantine, Rathausplatz 1, 21244 Buchholz DEauf Karte anzeigen
Buchholz: Rathauskantine |

Zahlenwerk ist Thema im Stadtrat / Ostringverfahren wird auch formell abgeschlossen

os. Buchholz. Die Einbringung des ersten Doppelhaushaltes in der Geschichte der Stadt Buchholz steht im Mittelpunkt bei der Sitzung des Stadtrates am kommenden Dienstag, 25. September, ab 19 Uhr in der Rathauskantine (Rathausplatz 1). Das Zahlenwerk gilt für die Jahre 2019/2020. Zudem geht es um den Antrag der Gruppe AfD/Stehnken, die Straßenausbau-Beitragssatzung aufzuheben.
Im nichtöffentlichen Teil geht es um den Tagesordnungspunkt "Unternehmensflurbereinigungsverfahren Buchholz, Ortsumgehung, Beendigung des Verfahrens durch freiwilligen Landtausch". Das WOCHENBLATT fragte bei Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse nach, was sich hinter diesem sperrigen Titel verbirgt. "Nachdem das Gericht das Planfeststellungsverfahren für den Ostring aufgehoben hat, müssen wir auch das Flurbereinigungsverfahren formell beenden", erklärte Röhse. Hintergrund: Die bereits getätigten Grünmaßnahmen zum Schutz unter anderem von Fledermäusen in Sichtweite zur Straße "Buchholzer Berg" fanden auf dem Grundstück eines Landwirts statt. Nachdem dort der Ostring nicht langführen kann und wird, tauschte die Stadt Buchholz jetzt das Grundstück und überschrieb dem Landwirt eine städtische Ackerfläche in gleicher Größe.
Die Bäume und Sträucher, die als Lebensraum für Tiere dienen, bleiben laut Röhse bestehen. Als Grünausgleichsmaßnahme für eine eventuelle neue Ostumfahrung können sie nicht dienen. Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse erläutert: "Wir können das nicht übernehmen, weil die Planung der Ostumfahrung im Rahmen des Projekts 'Buchholz 2025plus' ein neues Verfahren ist."