Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Verkehrsentlastung für die Elisenstraße

Die Zusatzschilder sind verschwunden: Die Einfahrt in die Elisenstraße ist jetzt für Autofahrer auf Dauer verboten

Erfolg für die Anwohner: Durchfahrtsperre gilt jetzt dauerhaft

os. Buchholz. Das Engagement der Anwohner an der Elisenstraße in Buchholz hat sich gelohnt: Die Einfahrt in die Verbindungsstraße von der Bendestorfer Straße zum Buenser Weg ist jetzt dauerhaft untersagt. Bislang hatte die Durchfahrtsperre nur werktags von 7 bis 9 Uhr gegolten.
Wie berichtet, hatten sich Anwohner an der Elisenstraße darüber beschwert, dass die Einbahnstraßenregelung morgens vor allem von Eltern ignoriert wurde, die ihre Kinder mit dem Auto zum nahegelegenen Schulzentrum am Buenser Weg kutschieren. Dabei war es regelmäßig zu gefährlichen Situationen gekommen, zumal sich viele Autofahrer zusätzlich nicht an das vorgegebene Tempo 30 hielten.
Die Stadtverwaltung reagierte schnell auf die Beschwerden der Anwohner. In der "Arbeitsgruppe Verkehr", zu der verschiedene Fachdienste der Verwaltung, deren Führung sowie die Polizeiinspektion Harburg gehören, entschied sich, die Einfahrt zur Elisenstraße dauerhaft zu unterbinden. Die Regelung gilt nicht für Radfahrer: Sie dürfen weiter in die Elisenstraße einfahren.
Eine "echte" Einbahnstraße habe man nicht einrichten wollen, um Anwohnern das Verlassen ihrer Grundstücke in beide Fahrtrichtungen weiterhin zu ermöglichen, heißt es in einer Mail der Verkehrsbehörde an die Anwohner in der Elisenstraße. Zudem habe man befürchtet, dass sich das Geschwindigkeitsniveau erhöht, wenn die Verkehrsteilnehmer nicht mehr mit motorisiertem Gegenverkehr rechnen müssen.