Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Junge Freiwillige Helfer gesucht

Jungen Menschen finden im Freilichtmuseum am Kiekeberg Einsatzmöglichkeiten im FSJ und FSJK (Foto: FLMK)
ah. Landkreis. Nach der Schule ins „echte Leben“ – ein Freiwilliges Jahr ermöglicht jungen Menschen eine Berufsorientierung und erste Kontakte mit der Arbeitswelt. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg, der Museumsbauernhof Wennerstorf und das Wohnheim Wennerstorf bieten Schulabsolventen insgesamt vier Plätze: „Wir haben Freiwilligen-Stellen im Bereich Kultur, Soziales und Denkmalpflege“, erklärt Carina Meyer, die kaufmännische Geschäftsführerin des Museums. „Im Wohnheim bieten wir das ‚klassische‘ FSJ im sozialen Bereich an, in den Museen legen wir den Schwerpunkt auf die Kultur.“ Im Wohnheim gibt es darüber hinaus auch die Möglichkeit, ein Praktikum im Rahmen der Berufsausbildung im pädagogischen Bereich zu machen. Ausführliche Informationen zu den Stellen finden Interessierte in Internet unter www.kiekeberg-museum.de/stellen. Bewerbungen sind ab sofort möglich.
Das Freiwillige Soziale Jahr startet klassisch am 1. September. Junge Mitarbeiter für das Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur (FSJK), im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und in der Denkmalpflege (FSJD) lernen die Berufswelt kennen und sammeln Erfahrungen in den Unternehmen.
FSJKlerin Anna Manzer arbeitet im Freilichtmuseum am Kiekeberg speziell im Bereich Marketing. Sie schreibt viele Texte für Medien und die Kiekeberger Mitarbeiterzeitschrift, organisiert Pressetermine und kümmert sich um Drucksachen. „Ich wollte nach dem Abschluss Berufserfahrung sammeln. Der Kiekeberg ist dafür genau der richtige Ort!“ sagt die 18-Jährige begeistert.
Das Freilichtmuseum bietet auch ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege an. Der 19-jährige Theo Junker ist vor allem für die Organisation und Koordination des Projektes Gelebte Geschichte zuständig.
Auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf arbeitet Paula D‘Agostino in einem FSJK. Sie ist begeistert von ihren vielfältigen Aufgaben. Durch die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe gewinnt sie Einblicke in den kulturellen Museumsbetrieb und die soziale Arbeit mit Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung. „Jeder Tag ist hier anders! Ich kann ihn selber gestalten und sowohl im Büro als auch an der frischen Luft arbeiten“, sagt Paula D‘Agostino.
Auch das Wohnheim Wennerstorf bietet ein FSJ und ein berufsorientiertes Praktikum an.