Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sicherheit für die Urlaubsfahrt - Tipps für Fahrer

Ein ausführlicher Kfz-Check in der Werkstatt sollte vor der Urlaubsfahrt erfolgen (Foto: Witthaya / Fotolia)
(ah). Der Countdown läuft: Nur noch wenige Tage, dann beginnen in den ersten Bundesländern die Sommerferien – und damit die große Reisewelle. Wer mit dem eigenen Auto in den Urlaub fahren möchte, sollte unbedingt noch einen Kontrolltermin in der Werkstatt seines Vertrauens einplanen. Denn für den fahrbaren Untersatz ist die Urlaubszeit alles andere als erholsam. Damit unterwegs keine bösen Überraschungen drohen und das Reiseziel sicher erreicht wird, verraten Experten, auf was es vor dem Start ankommt:
• Eine voll funktionsfähige Bremsanlage ist besonders wichtig. Sitzt hier das Pedal lose oder garantiert keine ausreichende Rutschsicherheit, kann es während der Fahrt unter Umständen nicht nur ungemütlich, sondern sogar lebensgefährlich werden. Auch Bremsschläuche, Bremsscheiben, Bremsbelege und Bremsflüssigkeit sollten genauestens unter die Lupe genommen werden. Sind äußere Schäden sichtbar? Dann ist der Kfz-Profi gefragt – kaputte Verschleißteile direkt austauschen! Bei zu wenig Bremsflüssigkeit sollte man ebenfalls am besten sofort handeln und den Füllstand nachfüllen.
• Um bei Nebel, Dämmerung oder Dunkelheit selbst gut zu sehen und auch von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen zu werden, muss die Beleuchtungsanlage 100 Prozent in Ordnung sein. Schweinwerfer, Bremslichter, Blinker und Rücklichter sollten ebenfalls intakt sein. Neben dem eigenen Auto ist natürlich auch sicherzustellen, dass die Außenbeleuchtung von Anhängern oder Fahrradgepäckträgern einwandfrei funktionieren. Damit man entgegenkommende Fahrzeuge nicht blendet, ist es außerdem ratsam, vor der Abfahrt die Schweinwerfer entsprechend der (schwereren) Beladung einzustellen.
• Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage sorgen für einen klaren Blick auf die Straße. Hinterlassen die Wischerblätter unschöne Schlieren, ist es besser, diese auszutauschen. Für die Scheibenwaschanlage empfiehlt sich ein sommergeeignetes Reinigungs- und Pflegekonzentrat, das Insektenrückständen gründlich zu Leibe rückt.
• Bei den Reifen ist eine Restprofiltiefe von 1,6 Millimetern gesetzlich vorgeschrieben. Besser sind allerdings drei Millimeter, um auch bei Nässe nicht ins Schleudern zu geraten. Neben der Profiltiefe sollte man im Allgemeinen ein wachsames Auge auf Verschleiß- oder Beschädigungsspuren haben und diese gegebenenfalls ausbessern lassen. Nicht zu vergessen ist die Messung des Fülldrucks – auch dieser sollte immer der Beladung angepasst werden. Heißt: Wer beispielsweise mit schweren Aufbauten wie Fahrradträgern oder Dachboxen und viel Gepäck unterwegs ist, sollte etwas mehr Luft auf die Reifen geben. Angaben zum optimalen Reifendruck stehen meist auf der Innenseite des Tankdeckels. Dies schont übrigens nicht nur die Pneus, sondern spart auch Sprit. Wichtig: Bei der Kontrolle das Reserverad nicht vergessen!
• Beim Motor ist es wichtig auf Ölverlust, poröse Schläuche und beschädigte Kabel zu achten. Motorschäden kann man vorbeugen, indem man regelmäßig den Ölstand kontrolliert. Ideal ist dieser, wenn er knapp unter Maximum steht.
• Da nicht nur Kälte, sondern auch große Hitze die Batterie in Mitleidenschaft ziehen kann, ist vor der Abfahrt eine Überprüfung in der Werkstatt empfehlenswert. Für den Fall, dass die Autobatterie im Urlaub streikt, sollte man ein Starterkabel an Bord haben. Aber Vorsicht: Wird das Kabel bei der Starthilfe falsch angeschlossen, kann es beim Überbrücken zu Kurzschlüssen und Schäden in der Fahrzeugelektronik kommen.
• Um auch bei hohen Außentemperaturen eine angenehm kühle und vor allem geruchsfreie Frischluftzufuhr im Auto genießen zu können, ist es wichtig, die Klimaanlage vom Fachmann prüfen und bei Bedarf säubern zu lassen.
Noch mehr Spaß macht der Urlaubstrip natürlich mit einem Auto, das picobello sauber ist. Da die Fahrzeugreinigung vor der eigenen Haustür vielerorts verboten ist, geht es am besten in die Waschanlage.