Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

So würde früher gearbeitet

"Gelebte Geschichte 1804 / 1904" beim "Sommerspaß"-Ferienprogramm am Kiekeberg

nw/tw. Ehestorf. In vergangene Zeiten reisen - das ist eine ganze Woche lang im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf möglich: Die Darsteller der "Gelebten Geschichte" nehmen Besucher von Dienstag bis Sonntag, 31. Juli bis 5. August, mit in die Welt der Bauern, Landhandwerker und Fischer von früher. Über den ganzen Tag verteilt, finden die Vorführungen im Rahmen des "Sommerspaß"-Ferienprogramms statt.
Das Konzept der "Gelebten Geschichte" ist angelehnt an die erlebnisorientierte Idee der „Living History“ aus den USA und gehört seit 2004 zum museumspädagogischen Angebot des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Ehrenamtliche Darsteller verkörpern die Bewohner in den historischen Häusern. Ihre Kleidung und Gerätschaften beruhen auf wissenschaftlichen Forschungen des Museums.
In die Lebens- und Arbeitswelt einer Bauernfamilie der Lüneburger Heide um 1804 tauchen kleine und große Museumsbesucher von Dienstag bis Freitag, 31. Juli bis 3. August, ein. Die Mägde bereiten Eintopf über der Feuerstelle zu. Die anderen Frauen gehen traditionellen Handarbeiten nach: Sie spinnen Wolle oder weben und nähen Stoffe. Die Knechte versorgen das Vieh, das, wie damals üblich, mit im Hofgebäude lebt. Sie mauern Wände mit Lehm und halten so das Fachwerkhaus instand. Je nach Witterung wird eine Wiese mit der Sense und Sichel gemäht.
Zusätzlich entdecken Besucher am Samstag und Sonntag, 4. und 5. August, das Leben einer Fischerfamilie aus der Elbmarsch um 1904. Auf dem gusseisernen Herd des Fischerhauses wird traditionell gekocht. Währenddessen knüpfen der Fischer und seine Familie die Netze, um sich auf den nächsten Fang vorzubereiten.
Im direkten Vergleich der "Gelebten Geschichte 1804" und "Gelebten Geschichte 1904" können Museumsgäste sogar etwas über den technischen Fortschritt in 100 Jahren erfahren. Die ehrenamtlichen Darsteller im Alter von 14 bis 75 Jahren beantworten Fragen, zeigen ihre Gewerke und erklären, was das tägliche Leben früher ausmachte.
• Weitere Termine der "Gelebten Geschichte" (jeweils 10 bis 18 Uhr): Samstag und Sonntag, 22. und 23. September, sowie 13. und 14. Oktober.
• Das Freilichtmuseum am Kiekeberg hat dienstags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 9 Euro und ist für Besucher unter 18 Jahren und für Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums frei.