Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sparen bei der Fahrt in den Urlaub - so geht's!

Entspanntes Fahren in den Urlaub ist nach einigen Vorbereitungen möglich (Foto: Shutterstock/mimagephoto)

Ferienzeit ist Reisezeit. Ein Teil der Niedersachsen ist bereits gleich mit Beginn der Ferienzeit in die Urlaubsfahrt gestartet, weitere haben die Fahrt noch vor sich. Laut einer aktuellen Umfrage sind im vergangenen Jahr rund 18 Millionen Menschen in Deutschland mit dem Auto in den Urlaub gefahren. Doch eine längere Fahrt kann die Urlaubskasse ganz schön strapazieren. Die Experten der "star"-Tankstellen verraten, wie Autofahrer auf dem Weg Benzin und damit bares Geld sparen können.

1. Effizient unterwegs mit der richtigen Fahrweise
Ruckartiges Beschleunigen vermeiden, frühzeitiges Hochschalten und vorausschauendes Fahren können 10 bis 20 Prozent Benzin einsparen. Eine möglichst konstante Geschwindigkeit hilft ebenfalls, den Verbrauch gering zu halten.

2. Gepäck gehört in den Kofferraum
Grundsätzlich gilt: Das Gepäck sollte am besten im Wageninneren und im Kofferraum verstaut werden. Dachgepäck erhöht den Luftwiderstand und verbraucht auf 100 Kilometern circa zwei Liter Benzin extra. Fahrräder am Heck steigern den Spritverbrauch nicht so stark wie auf dem Dach. Am Urlaubsort angekommen, können Autofahrer ebenfalls Benzin sparen, indem sie das Fahrzeug komplett entladen sowie Fahrradträger und ähnliches abbauen.

3. Den Reifendruck auf die Beladung anpassen
Ein zu geringer Reifen-Luftdruck verbraucht bis zu einem Prozent mehr Benzin. Aber Vorsicht: Ein unbeladenes Auto benötigt einen anderen Reifendruck als eines, das mit Kind und Kegel vollgepackt ist. Deshalb empfiehlt es sich, den Reifendruck erst kurz vor der Reise zu prüfen, wenn sämtliches Gepäck an Bord ist. Die richtigen Werte für die entsprechende Beladung stehen entweder im Inneren des Tankdeckels oder im Fahrzeug-Handbuch.

4. Leichtlauföle senken die Reibung
Auch mit dem richtigen Öl können Autofahrer Benzin sparen: Bei den sogenannten Leichtlaufölen sinkt die Reibung im Motor – und damit auch der Verbrauch. Um den Ölstand
zu prüfen, sollte der Motor schon warm sein. Liegt der Ölstand zwischen den beiden Markierungspunkten am Prüf-Stab, ist genügend Öl vorhanden.

5. Spritpreise vor der Fahrt prüfen
Schon der Reise können Autofahrer Preise vergleichen und die günstigsten Tankstellen auf dem Weg heraussuchen. Mit einem Tankstellenfinder lassen sich stets die preiswertesten Tandstellen ermitteln.

6. Proviant für die Fahrt rechtzeitig kaufen
Wer eine längere Fahrt mit dem Automobil plant, sollte sich rechtzeitig den Proviant für die Fahrt kaufen. Beim Einkauf an Autobahntankstellen sind die Produkte stets teurer. (Test AutoBild vom 12. Juli 2018).