Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tarmstedter Ausstellung: Wissenswertes rund um die Landwirtschaft

Auf der Ausstellung lassen sich interessante Details entdecken (Foto: Tarmstedter Ausstellung)
ah. Tarmstedt. „2018 ist für die Tarmstedter Ausstellung im Fachbereich Landwirtschaft ein ganz starkes Jahr. Nach dem sehr guten Ausstellungsjahr 2017 ist in diesem Jahr eine noch größere Nachfrage zu verzeichnen gewesen“, sagt Dirk Gieschen, Geschäftsführer der Veranstaltung. Insgesamt informieren mehr als 750 Aussteller die Besucher auf einer Fläche von rund 18 Hektar.
Im Mittelpunkt der 70. Tarmstedter Ausstellung, die von Freitag bis Montag, 6. bis 9. Juli, dauert, steht der anhaltende Wandel der hiesigen Landwirtschaft. Weiter gestiegene Auflagen, ein höheres Anspruchsniveau von Politik und Verbrauchern insbesondere an die moderne Tierhaltung, die neue Düngeverordnung, das Vordringen des Wolfes sowie der Wunsch der Verbraucher nach mehr Regionalität erfordern ein Neu- und Umdenken.
„Im Landtechnikbereich versuchen viele Aussteller, die weiter gestiegenen Anforderungen an bodenschonende Technik, einer noch exakteren Arbeit, dem professionellen Nährstoffmanagement und besseren Schnittstellen für die digitale Dokumentation in ihrem Produktprogramm abzubilden. Das waren die Trends auf der internationalen Fachmesse Agritechnica im vergangenen November in Hannover. Diese werden unsere Aussteller jetzt hier zeigen“, so Gieschen weiter.
Bei der Standplanung steht die attraktive Aussteller- und Produktmischung im Vordergrund. „Der Landwirt sucht in Tarmstedt die passende Technik für seinen Betrieb und er wünscht sich dabei die Ansprechpartner, die für die Region zuständig sind und die die Region auch kennen“, charakterisiert Markus Hauschild, Leiter Landwirtschaft der Tarmstedter Ausstellung, aus Erfahrung die Besucherwünsche. Klares Ziel vieler Betriebsleiter sei es, die Arbeit effizienter und kostengünstiger zu erledigen.
Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen informiert auf ihrem Stand zum Thema Nährstoffmanagement und zeigt ein Modellprojekt zur Umsetzung einer klimaschutzorientierten Landwirtschaft im Gnarrenburger Moor.
Im passenden Umfeld präsentieren sich in diesem Jahr noch mehr Aussteller mit Angeboten für die tierhaltenden Betriebe. Insbesondere die Weidehalter stehen dabei vor weiteren Herausforderungen, die beim Weidezaun sowohl das Ausbrechen der wertvollen Tiere als auch das Einbrechen von Wildtieren wie Wildschweinen oder dem Wolf sicher verhindern.
Bei einem Gewinnspiel gibt es einen Citroen C3 Aircross zu gewinnen. Zusätzlich locken Sach- und Geldpreise zur Teilnahme.
Geöffnet ist die größte Regionalausstellung in Norddeutschland an allen vier Tagen jeweils von 9 bis 18 Uhr. Der Marktplatz hat bis 22 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, die Dauerkatrte kostet 18 Euro. Für Kinder, Schüler und Familien gibt es Ermäßigungen. Infos im Internet unter www.tarmstedter-ausstellung.de.