Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchhholz 08 gewinnt 3:2 beim HTB

In dieser Szene hat der HTB-Akteur Cafer Eken (li.) den Ball erobert und sichert den vor dem Buchholzer Can Kömürcü ab. Da brauchte HTB-Teamkamerad Tim-Boritz Bündert (re.) nicht mehr eingreifen Fotos: Welle/cc

FUSSBALL: Runde zwei im Oddset-Pokalwettbewerb erreicht - Torhüter Philipp Wilke verletzt

(cc). Nach einem Kraftakt siegte Fußball-Oberligist TSV Buchholz 08 am Samstagnachmittag um den Oddset-Pokal mit 3:2 (1:1) beim stark aufspielenden Landesliga-Aufsteiger Harburger TB (HTB) und zog in zweite Runde ein. "Zum Glück haben wir uns am Ende noch belohnt", strahlte 08-Kapitän Lukas Kettner.
Nachdem der gastgebende HTB durch einen direkt verwandelten Freistoß von Stefan Sawiel mit 1:0 (6. Minute) in Führung gegangen war, gab es den ersten Schreckmoment für die Buchholzer. Denn 08-Torwart Philipp Wilke schlug bei seinem Versuch, den Ball noch zu erreichen, auf einem harten Gegenstand auf, und musste mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gefahren werden. Wegen des Rettungseinsatzes musste das Spiel fast eine halbe Stunde unterbrochen werden.
Danach kam Buchholz 08 mit dem eingewechselten Keeper Kenneth Wentzien zwischen den Pfosten ins Spiel zurück und kam durch Jakob Schulz zum 1:1-Ausgleich, der den Ball in der 35. Spielminute in den rechten Winkel setzte. Wenig später scheiterte Neuzugang Can Kömürcü, der aus der eigenen A-Jugend kommt, mit seinem Schuß an der Querlatte des gegnerischen Tores.
Nach der Pause musste der HTB in Unterzahl weitermachen, weil der Kapitän des Gastgebers, Stefan Sawiel, für eine unbedachte Äußerung vom Schiedsrichter mit einer roten Karte ausgestattet wurde. Die Unterzahlsitation des HTB konnte Buchholz 08 nicht nutzen und der Gastgeber ging nach einem Konter über die rechte Seite und dem Abschluss von David Mrozek Glischinski mit 2:1 (48. Minute) ein zweites Mal in Führung. Wenig später rettete 08-Keeper Kennett Wentien mit einer Fußabwehr.
Danach waren die Buchholzer ständig am Drücker und kamen durch den Treffer von Niklas Jonas in der 82. Spielminute zum 2:2-Ausgleich. Nur sechs Minuten später war Niklas Jonas erneut zur Stelle und beförderte den Ball zum 3:2 (88. Minute). Das war auch der Endstand.
"Der Start in die Partie war sehr mühselig. Das frühe Gegentor und die schwere Verletzung von Philipp Wilke haben uns aus dem Konzept gebracht. In der letzten halben Stunde war es dann ein Spiel auf ein Tor - und über 90 Minuten betrachtet ein verdienter Sieg", resümierte 08-Trainer Thorsten Schneider.