Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Besten der Kreisrangliste

Beim Turnier für die Tischtennis-Endrangliste waren zehn Herrenspieler in Stelle am Start (Foto: Koenecke)

TISCHTENNIS: Kristina Rosenberger aus Todtglüsingen und Andreas Raeder aus Hittfeld dominierten

(cc). Beim Turnier für die Tischtennis-Kreisendrangliste ermittelten zehn Herren und fünf Damen im Modus jeder gegen jeden in der Schulsporthalle in Stelle in Besten. Die spätere Ranglistenerste, Kristina Rosenberger vom Todtglüsinger SV traf bereits in Runde eins der Damenkonkurrenz auf ihre Vereinskollegin Martina Harms, die im Vorjahr den Titel holte. Rosenberger drehte mehrere Male den Schläger vom glatten auf den Noppenbelag und behielt am Ende in drei Sätzen die Oberhand. Im nächsten Spiel musste Rosenberger gegen Ines Müller vom MTV Ashausen sogar über fünf Sätze gehen. Nach ihrem Erfolg im Entscheidungssatz hatte sie bereits 4:0 Zähler auf ihrem Punktekonto. Damit war ihr der Ranglistensieg nicht mehr zu nehmen.
An den Nebentischen lieferten sich die Akteure in den Herrenkonkurrenzen spannende Partien, in denen Andreas Raeder vom TSV Eintracht Hittfeld nach vier von insgesamt neun Spielen in Führung lag. Auf den Plätzen zwei und drei folgten ihm der Steinbecker Julian Schnäckel und Finn Tiedemann vom Todtglüsinger SV, die bisher kein Spiel verloren hatten. Endranglisten-Neuling Jan Möller vom MTV Ashausen startete mit vier Niederlagen, kämpfte sich anschließend aber noch auf den siebten Rang vor. Als „Spiel des Tages“ wurde die Partie von Daniel Bruns vom MTV Fliegenberg bezeichnet, der im dritten Satz sogar den führenden Andreas Raeder bezwang (11:7, 7:11, 11:7, und 11:8). Die Entscheidung um den Gesamtsieg fiel allerdings erst in der letzten Runde. Mit einer Spielbilanz von jeweils 7:1 trafen der jüngste und der älteste Spieler im direkten Duell aufeinander. Doch der erst 15jährige Julian Schnäckel kam mit dem Noppenbelag des Verbandsligaspielers Andreas Raeders überhaupt nicht zurecht, und verloren deutlich in drei Sätzen (4:11, 6:11, und 3:11). Am Samstag, 23. Juni, stehen das Qualifikationsturnier zur Bezirksranglisten in Dahlenburg auf dem Programm. Neben den beiden Ersten der Kreisrangliste sind auch die Zweitplatzierten Martina Harms und Julian Schnäckel startberechtigt.