Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Generalprobe ist gelungen

Nach dem Wettkampf in den Vierlanden: (v. li.) Jochen Menzel, Reiner Wieneke und Rainer Brase (Foto: privat)

"Alles geben, nichts nehmen": Senioren-Triathleten sind bereit für die Ironman-Staffel

(os). Den Wettbewerb beim Triathlon in den Vierlanden nutzten die Seniorensportler Rainer Brase, Reiner Wieneke und Jochen Menzel vor allem als Generalprobe für ihr großes Ziel: die Ironman-Staffel in Glücksburg am 5. August. Der Vorbereitungswettkampf gelang: Das Trio aus Buchholz, Jesteburg und Asendorf, das es zusammen auf fast 200 Lebensjahre bringt, belegte nach zwei Kilometer Schwimmen, 80 km Rad fahren und 20 km Laufen gegen teilweise deutlich jüngere Konkurrenz den achten Platz in 5:07:11 Stunden. Elf von zwölf gestarteten Staffeln kamen ins Ziel.
"Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und waren alle gut vorbereitet", berichtete Reiner Wieneke. Folge: Alle drei Starter blieben unter der von ihnen geplanten Zeit. Schwimmer Brase benötigte 41:02 Minuten - dem geübten Freiwasserathleten war es fast zu warm im Neoprenanzug. Nach einer endlos langen Wechselzone übergab Brase an Wieneke auf dem Rennrad. "Die Wechsel von Startband und Transponder haben gut funktioniert, das ist wichtig auch für den Wettbewerb in Glücksburg", sagte Wieneke. Er fuhr die etwas mehr als 80 Kilometer auf dem Rundkurs in 2:31 Stunden, wobei die letzte Runde die schnellste war. Abschließend lief Jochen Menzel die offiziell 20 Kilometer lange Strecke - das GPS-Gerät zeigte etwas mehr an - in 1:46:53 Stunden.
Das Ergebnis gibt Brase, Wieneke und Menzel Rückenwind für Glücksburg, wo für alle die jeweils doppelte Strecke ansteht. Wie berichtet, unterstützen die Sportler dort die Aktion "Alles geben - nichts nehmen" der nationalen Antidoping-Agentur Nada.