Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein „besonderes Erlebnis“ für alle Handballfreunde

In dieser Szene konnte der Hollenstedter Timo Jobmann (li.) Christopher Rix vom HSV nicht am Torwurf hindern

HANDBALL: Zweitligist HSV gewinnt mit 47:17 Toren in Hollenstedt

(cc). Zum Abschluss eines viertägigen Trainingslagers in der Gemeinde Hollenstedt bestritt der Zweitliga-Aufsteiger Handball-Sportverein (HSV) Hamburg ein Testspiel gegen die Landesliga-Handballer des TuS Jahn Hollenstedt und beendete das nach einem stürmischen Tempospiel in (fast) ausverkaufter Halle standesgemäß mit 47:17 Toren. „Erneut war es ein besonderes Erlebnis für alle Handballfreunde uns unserer Region“, resümiert TuS Jahn-Abteilungsleiter Helmut Eckelmann.
Beim Halbzeitstand von 27:7 hatte Hollenstedts Haupttorschütze Marcel Hebestreit alle sieben Treffer für den Gastgeber erzielt. „Da wir mit sechs Neuzugängen noch nicht eingespielt sind, hatte das Freundschaftsspiel keinen besonders großen Wert für meine Mannschaft in der Saisonvorbereitung gehabt. Da wir gegen eine vier Klassen höher spielende Mannschaft ohnehin nicht gewinnen konnten, habe ich allen Spielern eine Einsatzmöglichkeit gegen den HSV gegeben“, sagte Hollenstedts neuer Trainer Michael Jaap nach dem Spiel.
Schon in der ersten Halbzeit war die HSV-Abwehr um Torhüter Marcel Kokoszka dicht. Da war es nur der Hollenstedter Marcel Hebestreit (insgesamt 8 Tore), der phasenweise Lücken fand. Im zweiten Durchgang testete HSV-Trainer Torsten Jansen mit einer veränderten Truppe, die nach Belieben zu weiteren Toren kam. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Lennart Füssel, der zum 47:17-Endstand traf.
Bereits am Sonntag, 26. August steht für die Handballer des TuS Jahn Hollenstedt in heimischer Halle das HVN-Pokalturnier auf dem Programm.