Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

EM-Medaille knapp verpasst

Die Landkreis-Schwimmerinnen (v.l.): Sandra Stuhr, Caren Pedersen, Claudia Lipski, Manuela Krüger, Johanna Brügge, Petra Schuster und Anne-Katrin Helmke (Foto: SG Wiste)

SCHWIMMEN: Masters-Athletinnen haben in Slowenien vier Mal Platz vier erreicht

(cc). Auch wenn den Masters-Schwimmerinnen der Startgemeinschaft Winsen-Stelle (SG Wiste) und vom SC Seevetal der Sprung in die Medaillenränge nicht gelang, konnten sie am Ende mit viermal Rang vier bei den Europameisterschaften (EM) der Masters zufrieden sein.
Erfolgreichste Teilnehmerin aus unserem Landkreis war Sandra Stuhr (SG Wiste), die in der Altersklasse (AK) 50 dreimal den vierten Platz belegte. Dabei verbesserte sie über 100 Meter Schmetterling sogar ihre 15 Jahre alte persönliche Bestzeit auf 1:16,51 Minuten. Über 200 Meter Freistil wurde sie Neune. Jeweils Platz vier belegte Sandra Stuhr auch über 200 Meter Lagen, als Startschwimmerin mit der 4 x 50-Meter-Freistilstaffel (30,72 Sec., persönliche Bestzeit), und mit dem AK-160-Quartett gemeinsam mit Caren Pedersen, Anne-Katrin Helmke und Claudia Lipski (2:07,43 Minuten). Vereinskameradin Claudia Lipski (AK 55) verfehlte am letzten Wettkampftag um eine Hundertstelsekunde eine Bronzemedaille. Johanna Brügge vom SC Seevetal erreichte in der AK25 wurde Zwölfte über 100 Meter Rücken (1:20,66 Min.). Manuela Krüger und Anne-Katrin Helmke (beide SG Wiste) belegten gemeinsam über 50 Meter Freistil Platz 27. Bei der EM in Slowenien waren an vier Austragungsorten mehr als 3000 Aktive aus 40 Nationen in den fünf Wassersportarten Wasserball, Turmspringen, Schwimmen, Synchronschwimmen und Freiwasserschwimmen am Start.