Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimspiel für die Sharks

Tjark Lademacher (li.) von den Sharks im Ballbesitz (Foto: Willner)

BASKETBALL: Sonntag kommen die Young-Stars


(cc). Zum nächsten Heimspiel in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) erwarten die Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg am Sonntag, 10. Februar, die punktgleichen Metropol YoungStars Ruhr. Spielbeginn: 11.30 Uhr, Halle Peperdieksberg in Hittfeld. "In dieser Partie gilt es, den Heimvorteil für die Play-Offs zu sichern", betont der Seevetaler Coach Lars Mittwollen. 
Am vergangenen Wochenende gab es für die Sharks eine Niederlage beim Tabellenführer UBC/SCM Baskets Münsterland. Das Hinspiel konnten die Gastgeber knapp für sich entscheiden. Im Rückspiel ließen die Münsterländer den Haien keine Chance. Zwar führten die Gäste am Ende des 1. Viertels noch (17:18). Doch nach einem desaströsen 2. Viertel, das die Gastgeber mit 33:13 für sich entschieden, fanden die Sharks nicht mehr zurück ins Spiel. Nach der Pause konnten die Gäste das Spiel zwar ausgeglichen gestalten, den Rückstand jedoch nicht mehr aufholen. Insbesondere die Trefferquote (aus der Ferne 0 von 10, aus der Nähe 43,5%) ließ insgesamt zu wünschen übrig. So verteidigten die Münsterländer mit einem souveränen 79:60-Sieg die Tabellenführung, während die Sharks trotz der Niederlage auf Platz 4 aufstiegen, weil auch Verfolger Metropol verlor (63:71 gegen Piraten Hamburg).
Erfolgreichste Werfer der Sharks waren Tjark Lademacher und Frederik Börner-Kleindienst (je 12), gefolgt von Titus Warthorst (11).
„Wir hatten es heute wieder nicht geschafft uns aus einer schwierigen Situation zu befreien. Einige Spieler waren die letzte Woche nicht im Training und somit waren wir einfach nicht im Rhythmus. Vor allem defensiv haben wir im 2. Viertel gepennt und die Kommunikation auf dem Feld komplett eingestellt. Das machte es Münster natürlich leicht gegen uns zu punkten. Die Jungs müssen die Woche über wieder Fahrt aufnehmen und mehr Intensität ins Training bringen. Wir sind zwar individuell stark genug jeden der Liga zu schlagen, muss doch auch die Einstellung stimmen. Metropol wird das richtungsweisende Spiel dieser Saison sein.“ so Coach Lars Mittwollen.
Das Team der Sharks gegen Vechta: Jakob Strade, Fabian von Corvin, Thies Boese, Benedikt Vollmers, Titus Warthorst, Lenny Liedtke, Tjark Lademacher, Felix Luca Frühling, Enjo Behrens, Jannis Willner und Frederik Börner-Kleindienst.